CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon Hasi16 » Mo 8. Sep 2014, 13:17

TeeKay hat geschrieben:
Erstwahl wäre jetzt aufgrund der neben Supercharging in Deutschland einzig sinnvoll einsetzbaren Schnelllademöglichkeit der Zoe.

43 kW-AC-Stationen gibt's ja noch weniger?!
Und 22 kW können ja noch ein paar andere EVs...

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon TeeKay » Mo 8. Sep 2014, 13:22

Ach Hasi, wir habens jetzt schon 1000x durchgesprochen. Es macht keinen Spass mehr. Wenns sooo viele AC-schnellladefähige andere Fahrzeuge gibt, dann freu ich mich drauf, bei künftigen EV-Treffen nicht immer nur von weither angereiste Zoe und Tesla zu sehen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon Hasi16 » Mo 8. Sep 2014, 13:30

Ich wollte damit auch nur ausdrücken, dass deine Aussage durch Wiederholung nicht korrekter wird.

Ja, was zukünftig ist wird man sehen. Auf jeden Fall lag das Forum hier bei allen "Vorhersagen" z. T. deutlich daneben. Aber darüber schreibt hier ja niemand.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon Kelomat » Mo 8. Sep 2014, 13:54

Ich gebe CHADEMO gute Chancen denn das ist der internationale Schnellladestandart.
Leider gibt es in D eine Autoindustrie die mit allen Mitteln versucht das E Auto zu verhindern und dafür einen eigenen Standard erfunden hat...
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon TeeKay » Mo 8. Sep 2014, 14:55

Hasi16 hat geschrieben:
Ja, was zukünftig ist wird man sehen. Auf jeden Fall lag das Forum hier bei allen "Vorhersagen" z. T. deutlich daneben. Aber darüber schreibt hier ja niemand.

Aus Sicht des Forums ist das vielleicht nicht so? Zum Beispiel, weil hier nur wenige eine exklusiv für BMW-Kunden während der Öffnungszeiten in Innenstädten oder Industriegebieten zur Verfügung stehende CCS-Station als Fortschritt oder sogar als nutzbare Lade-Infrastruktur bezeichnen würden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon eDEVIL » Mo 8. Sep 2014, 15:11

Hasi16 hat geschrieben:
43 kW-AC-Stationen gibt's ja noch weniger?!
Und 22 kW können ja noch ein paar andere EVs...

Ja, 43KW gibt es noch viel zu wenig, aber diese sind vergleichweise derart preisgünstig, das man das a la DSN eben auch privat auf die Beien stellen kann. An einem DC-Netz verhebt man sich da bei den derzeitigen Preisen für die Hardware.

Wer kann denn alles 22KW Außer Model S und Zoe? Ein paar Smart-Käufer mit Weitsicht, ein paar Umbauten... noch wer??? :cry: :cry:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon p.hase » Mo 8. Sep 2014, 16:19

deswegen wird TYP2 22kW langsam veröden, wenn die bürgermeister erst alle ihr foto haben und wenn mutti mitkriegt, daß mennekes das ganze brimborium für EIN (1) ausländisches auto auf die beine gestellt hat, daß die deutschen hersteller in sachen laden zu allem überfluss auch noch schlägt.

der smart hats nicht und der tesla brauchts nicht und allen anderen bringts nix. ausnahmen ausgenommen. :mrgreen:
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE ZOE ZEN R90 ZE40 grosser Akku, neuwertig, keine MwSt., 18500€.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5408
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon kai » Mo 8. Sep 2014, 16:29

Ihr seid ja komisch

die EU hat per Gesetz TYP2 bis 22kw als Normalladung festgeschrieben und CCS und TYP2 oberhalb 22kw als Schnelladung definiert.

Damit wird es beides (TYP2 und CCS) in der EU geben.

Zu CHAdeMo kann ich nix sagen, aber wieso sollte jemand der schon sehr viel Geld in einen 50kw CCS / 43kw TYP2 Schnellader investiert sich nicht auch CHAdeMO dranflanschen ? Gibt deutlich mehr Umsatz wenn da Leaf und Co auch dran können.

Übrigens kann die B-Klasse auch dreiphasig TYP2. Zwar nur 11kw aber immerhin. Davon wird man in Europa auch nicht nur 10 Exemplare sehen, da die Kiste ziemlich optimal für Taxis in Metropolen ist.

TYP2 als Normalladung mit 3,7 kw macht aus Investorsicht keinen Sinn, da 22kw genauso viel kostet. Und TYP2 können sie eh alle, da EU Standard. Also das beste Invest / Ladeverhältnis für z.B. Private, Arbeitgeber und Hotels usw.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon eBee » Mo 8. Sep 2014, 17:19

kai hat geschrieben:
Zu CHAdeMo kann ich nix sagen, aber wieso sollte jemand der schon sehr viel Geld in einen 50kw CCS / 43kw TYP2 Schnellader investiert sich nicht auch CHAdeMO dranflanschen ? Gibt deutlich mehr Umsatz wenn da Leaf und Co auch dran können.

Sollte man meinen, die CCS-Säulen an der A9 sind leider ein perfektes Negativ-Beispiel. Und die Säulen von Charge-Now haben wohl auch nur CCS (z. T. zusätzlich Typ 2 mit 22KW und Schuko), japanische (u. südkoreanische) Autos dürfen also nicht oder nur mit dem Schukokabel laden.
eBee
 
Beiträge: 132
Registriert: Di 29. Jul 2014, 15:22

Re: CHAdeMo - was für Chancen gebt ihr diesem System?

Beitragvon wp-qwertz » Mo 8. Sep 2014, 17:23

TeeKay hat geschrieben:
@wp-qwertz: Dann hör auf über die Drillinge nachzudenken. Wie dir bereits mehrere Drilling-Nutzer sagten, ist das ein tolles, praktisches, günstiges, zuverlässiges Fahrzeug, das die bisherigen Besitzer aber allenfalls als Zweit-Elektroauto ein zweites Mal kaufen würden...


Also, dass hier:
TeeKay hat geschrieben:
tolles, praktisches, günstiges, zuverlässiges Fahrzeug
reicht mir, um mich auch weiter zu erkundigen.
Zumal die CHAdeMo-Angaben bie Wikipedia, von der ich bisher ausgegangen bin - bis ich mich hier erkundigt habe und dank euch aufgeklärt - ja einfach nicht mehr zu stimmen scheint.
Und: Die CHAdeMO-Tanken, die ich bisher gefunden habe, sind Leistungstechnisch auch nicht schlecht.

Ich hoffe also, @TeeKay, dass Dich meine Erkundigungen also nicht zu sehr nerven ;) (Kam mir so vor, s. Dein Beitrag oeben. Vlt. habe ich das aber auch falsch interpretiert - hoffentlich?!)
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4092
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: A2Christoph und 11 Gäste