CCS-Grundsatzdiskussion

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon Maverick78 » Fr 13. Mär 2015, 21:20

e-lectrified hat geschrieben:

Das macht das eine oder andere nicht richtiger. Der einzige Unterschied ist, dass sich deutsche Hersteller dort entsprechend angepasst haben. (...)


Ah nun kommen wir der Sache näher! Und warum können sich die Japaner/Asiaten nicht in Deutschland anpassen? Mit welchem Recht verlangen die Chademo-Jünger 3 Standards parallel?
Maverick78
 

Anzeige

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon mutle » Fr 13. Mär 2015, 21:22

Ich finde es um ehrlich zu sein schlimmer dass immer noch e-Autos mit Typ-1 verkauft werden.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon e-lectrified » Fr 13. Mär 2015, 21:26

Maverick78 hat geschrieben:
Ah nun kommen wir der Sache näher! Und warum können sich die Japaner/Asiaten nicht in Deutschland anpassen? Mit welchem Recht verlangen die Chademo-Jünger 3 Standards parallel?


Warum gibt es noch Super E5 parallel zu E10? Warum gibt es überhaupt 3 Spritsorten + Gas + teilweise noch AdBlue für bestimmte Fahrzeuge...? Warum ist die Banane krum?
e-lectrified
 

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon Maverick78 » Fr 13. Mär 2015, 21:30

e-lectrified hat geschrieben:
Maverick78 hat geschrieben:
Ah nun kommen wir der Sache näher! Und warum können sich die Japaner/Asiaten nicht in Deutschland anpassen? Mit welchem Recht verlangen die Chademo-Jünger 3 Standards parallel?


Warum gibt es noch Super E5 parallel zu E10? Warum gibt es überhaupt 3 Spritsorten + Gas + teilweise noch AdBlue für bestimmte Fahrzeuge...? Warum ist die Banane krum?


Genau du vergleichst Äpfel mit krummen Bananen. Schon dumm wenn einem die Argumente ausgehen. Soweit ich weiß bauen die Asiaten für den deutschen Markt passende Tankeinfüllstutzen ein, die in Deutschland passen. Aber eigentlich eine gute Idee, warum schreiben die Hersteller nicht bestimmte Stromsorten vor :lol:
Maverick78
 

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon Fluencemobil » Fr 13. Mär 2015, 21:58

Maverick78 hat geschrieben:
Ah nun kommen wir der Sache näher! Und warum können sich die Japaner/Asiaten nicht in Deutschland anpassen? Mit welchem Recht verlangen die Chademo-Jünger 3 Standards parallel?

Ja weil in Deutschland nicht alle 100 km eine DC Säule an der Autobahn steht. Wenn es genügend nutzbare Lademöglichkeiten für unseren deutschen DC standart gibt, werden sicher alle Hersteller die richtigen Stecker verbauen. Im Moment hat die chademofraktion aber keinen Vorteil auf CCS umzustellen.

Die 0,-Euro Förderung im SLAM Projekt für Triplelader ist aber auch keine Lösung.

Triplelader mit lastmanagement könnten doch alle glücklich machen. Es erhöht die change auf eine (mehr werden in D ja nicht pro Raststätte gebaut :( ) freie Lademoeglichkeit um ca. 50%. Statt hinter einem Kia mit CCS zu warten, könnte der i3 oder iGolf gleich anfangen zu Laden, wenn der Kia an Chademo lädt.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon p.hase » Fr 13. Mär 2015, 22:14

er wird vom thema ablenken wollen, was sonst.

ist es denn so schwer zu begreifen, daß e-autos nicht gewollt sind? von keinem autohersteller ausser tesla.

alle die wissen wollen was kommt und was bleibt dürfen gerne mal einen scharfen blick in den kofferraum des mirai werfen. obwohl der wagen für uns momentan noch DOA ist gibt er doch wie immer die richtung vor. rollende bhkws sind das.

die meisten unterschätzen die japaner, das ist ein fehler. den weg einmal eingeschlagen geben sie niemals auf. und wenn die merkel sich einen ccs-stecker in die schädeldecke implantieren lässt und am MPI in tübingen anheuert.

ich darf das schreiben, ich fahre momentan noch zö, bis der nächste leaf kommt. ich habe schon kauf-erlaubnis. denn der wird wieder lenkradheizung haben.

wen interessieren noch typ2/chademo/ccs-säulen wenn demnächst reichweiten da sind die autos nachts nicht mehr voll werden lassen? wenn interessiert dann dem betrügermeisterle sein säulchen in hinterdupfingen? dann gibts ne handvoll dreifachlader in deutschland am autoput und die kassieren mächtig und dreifach bei den lemmingen ab - so wie ihr es immer wolltet und gewohnt seid.

hätte man unser land von anfang an mit dreifachladern überzogen ohne sich gegenseitig zu behetzen stünden sie jetzt schon überall. aber jetzt, wo die reichweiten demnächst da sind - ists zu spät, die baut dann auch keiner mehr. "zu was denn noch?" wirds heissen.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon LocutusB » Fr 13. Mär 2015, 22:19

Bin gespannt, wann wir diskutieren wann endlich die 5-fach Lader kommen, die alle bis dahin aktuellen (incl. der drei, bis dahin neuen) DC-Stecker unterstützen. Finde es schon gut, dass jetzt ein Standard definiert wurde. Lieber spät als nie.
Fachlich ist die Entscheidung für CCS vermutlich auch nicht die schlechteste und besser eine CCS Ladesäule als gar keine DC. Noch besser freilich ein Lader mit 5 Kabeln.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon e-lectrified » Fr 13. Mär 2015, 22:20

[IRONIEMODUS AN]Ja, aber du verstehst ja nicht! Es SOLLEN NICHT ALLE GLÜCKLICH WERDEN. Lieber alle diskriminieren, die mit japanischem Standard ausgestattet sind, damit deutsche Automobilbauer mehr deutsche Fahrzeuge absetzen können. Warum mir nicht gleich eingefallen ist, woran mich solche Aussagen erinnert haben - danke @phase, das du das nochmal klargestellt hast.[/IRONIEMODUS AUS]

Wenn man sich mal überlegt, dass wir ohne diese "verhassten" Japaner (i.E. Nissan, Mitsubishi) in Deutschland wahrscheinlich immer noch keine Elektroautos hätten, muss man sich schon sehr wundern über diesen bornierten Kern hier, der mit aller Gewalt die Unterdrückung der japanischen/koreanischen Fahrzeuge will.
e-lectrified
 

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon Fluencemobil » Fr 13. Mär 2015, 22:31

LocutusB hat geschrieben:
Fachlich ist die Entscheidung für CCS vermutlich auch nicht die schlechteste und besser eine CCS Ladesäule als gar keine.

Super Einstellung, aber deshalb gleich alles andere verbieten?
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1621
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon LocutusB » Fr 13. Mär 2015, 22:34

Nie das Ziel aus den Augen verlieren. Bei 1Mio Elektroautos in 2020 in Deutschland spielen die Ladestandards aller bis 2015 in D zugelassenen Elektroautos eine untergeordnete Rolle. Ich kann doch nicht erwarten, mir etwas zu kaufen zu dem mir dann jemand die passende Infrastruktur baut.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pineiro und 7 Gäste