CCS boykottieren oder akzeptieren?

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon TeeKay » Mo 22. Jun 2015, 14:05

THellweg hat geschrieben:
@Roland:
Klar! Neben der automatischen Abrechnung des Ladevorgangs gibt es dann z.B. auch einen Internetzugang und ein Navi-Kartenupdate via Ladekabel beim Aufladen des EV.

Also nach meinen Infos kotzen die Betreiber doch schon bei den Preisen für Datenkarten beim aktuell relativ kleinen Volumen, das die Säulen erzeugen. Kaum vorstellbar, dass die 3x am Tag 300MB Kartenupdates über ihre GPRS-Karte jagen wollen. Mir wurde ein Chargecontroller, der extra wenig Datenvolumen erzeugt, als echte Innovation zum Kostensparen vorgestellt. Oder wie sieht RWE das Thema?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon rolandk » Mo 22. Jun 2015, 14:10

THellweg hat geschrieben:
@Roland:
Klar! Neben der automatischen Abrechnung des Ladevorgangs gibt es dann z.B. auch einen Internetzugang und ein Navi-Kartenupdate via Ladekabel beim Aufladen des EV.


Nette Idee, wird aber garantiert nicht passieren: versch. Hersteller, kein komp. Format etc....

THellweg hat geschrieben:
Gleichzeitig wird Dir Werbung auf den Touchscreen des BC gebeamt. So will der moderne Netzbürger das doch haben. Immer online und das für möglichst lau!
Die Fratzenbuch-, WasnLos?!- und Zwitscherfreunde werden es lieben... meinst Du nicht?


Keine Ahnung, da bin ich raus, weil ich diese Medien nicht nutze. Aber ich könnte mir tatsächlich vorstellen, das es da jede Menge Leute geben wird, die das gerne hätten. Es wird über diesen Anschluß letztlich keinen Mehrwert für den Verbraucher geben. Es geht einzig und allein darum, so viel Kontrolle wie möglich aufzubauen.

Das was es jetzt schon gibt, wenn es z.B. darum geht seine "normale" Autobatterie zu tauschen. Falsche/Keine Seriennummer: tja, dumm gelaufen.
Beleuchtung tauschen: erst mal das Fahrzeug zerlegen usw.

Da steckt System dahinter, und es wird nicht weniger, sondern mehr. Aber nach außen verkaufen wir es als Mehrwert.... Also immer schauen, wer am Mehrwert profitiert.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon Tho » Mo 22. Jun 2015, 14:26

Und am Ende kostet der Ladevorgang 9 EUR, weil man den ganzen Klumpatsch in der Säule mitfinanzieren muss. :?
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5740
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon THellweg » Mo 22. Jun 2015, 14:42

Ironie AN:
Oder der Ladevorgang kostet garnichts, dafür musst Du Dir dann 30 Minuten Zwangswerbung auf dem BC anhören! :D
Dafür "liked" Dein Auto automatisch die gerade angeschlossene Säule in "Chargebook" und teilt Deinen 639 Freunden mit, wo Dein EV gerade steht.
Ironie AUS:

Soo, jetzt aber Schluss mit dem Spass und back2topic
#1 Ioniq electric premium (aurora) ersetzte Zoe #1 seit 10/17. #2 ZOE Intens (schwarz, Jahreswagen, q210) seit 12/15
Beide Wagen im täglichen Betrieb (Berufspendler, 90 bzw 70 km/Tag) - Seit 08/14 etwa 110tkm elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
THellweg
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 11:45
Wohnort: Soest

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon rolandk » Mo 22. Jun 2015, 15:07

THellweg hat geschrieben:
Soo, jetzt aber Schluss mit dem Spass und back2topic


Gute Idee.... vielleicht erklärt mir ja noch mal jemand den Mehrwert, oder war das auch Spaß?

Gruss
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon eDEVIL » Mo 22. Jun 2015, 16:07

Tho hat geschrieben:
Und am Ende kostet der Ladevorgang 9 EUR, weil man den ganzen Klumpatsch in der Säule mitfinanzieren muss. :?

Wenn Du Glück hast. Bei kaltem Wetter kann das mit den Zeittarif noch "richtig Lustig" werden.

Mehrwert wäre für mich schnelles Wlan, aber das ist ja unabhängig von LAdestandard.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon TeeKay » Mo 22. Jun 2015, 16:19

So oft, wie bei RWE das Display an den Schnellladern defekt ist, würde ich da als Werbetreibender keine Mehrwertwerbung buchen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon Maverick78 » Mo 22. Jun 2015, 16:24

lol ich stell mir das grad bildlich vor. Man steht im tiefsten Winter vor einem defekten Schnelllader und sieht auf dem Display Werbung vom neusten BMW 750i und im Anschluß Werbung von Ab-in-den-Urlaub .... :lol:
Maverick78
 

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon Jan » Mo 22. Jun 2015, 16:59

Letztlich geht es doch um nichts weiter, als um Strom, der den Weg durchs Kabel zum den Akkus finden muss und das, ohne sie dabei in Bedrängnis zu bringen. Schön, wenn es auch in die andere Richtung geht. Das war es dann aber auch. Jeder weitere Schnickschnack macht die Sache doch noch teurer und für den Leihen völlig unüberschaubar. Das kann einfach nicht richtig sein, jedenfalls nicht für den Verbraucher.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1952
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon teutocat » Di 23. Jun 2015, 00:28

THellweg hat geschrieben:
...MIt OCPP kommt hier z.B. eine "Hochsprache" um die Ecke, welche sogenannte Mehrwertnutzung möglich macht. Daran sind die Hersteller interessiert und nicht an einem ungenutzten Pin weniger im Stecker oder ob der Stecker maximal praktisch und schön geformt ist.


OCPP hat allerdings nichts mit der Verbindung zwischen Ladestation und Fahrzeug zu tun, um die es ja in diesem Thread geht.
Das auf SOAP oder Websockets aufbauende OCPP wäre viel zu aufgeblasen und damit uneffektiv um über CAN (CHAdeMO) oder PLC (CCS) den Ladevorgang zu steuern.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: micc und 13 Gäste