BMW Testet Ladeinfrastruktur

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon green_Phil » Di 3. Sep 2013, 08:17

2-phasig kann ich mit 2x16 A laden, also mit 7,4 kW, wonach rein rechnerisch (ohne Ladeverluste) die Batterie in 2,5 Stunden voll sein dürfte. 0% bis 80% also in 2 Stunden.
kai hat geschrieben:
Und das 2-phasige BWW Spezial-Laden entspricht nicht der IEC Norm, das wird keine Säule können (und wollen).
Genau, BMW verkauft Autos ab 35.000€ die nicht funktionieren. Weil BMW nämlich nicht daran gedacht hat, zu hinterfragen, ob 2-phasige Ladungen an öffentlichen Säulen überhaupt funktionieren... *uff* Ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?
Ich habe darüber mit den i3-Serviceleuten gesprochen, die sagten mir ad hoc das gleiche wie Klaus eben hier: Typ2-Säulen laden 1, 2 oder 3 - phasig, je nachdem, an welchen Phasen Strom gezogen wird. Das funktioniert.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Anzeige

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon Kelomat » Di 3. Sep 2013, 19:10

Wer kommt eigentlich auf den Schwachsinn 2Phasig zu Laden? Warum nicht gleich 3Phasig mit 11kW?

Die Autoindustrie muss noch viiiieeel lernen....
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1593
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon Timmy » Di 3. Sep 2013, 19:29

Heute ging es richtig los.
Der i3 stand bei uns auf dem Hof und hat SÄMTLICHE Ladesäulen aus probiert.
Sehr imposant. Das Auto ist schon sehr anders als die "anderen" BMW.
BMW ist diesmal schon wirklich von Ihren Einheitsbrei abgewichen.
Fahren Durfte ich leider noch nicht.
Die Kollegen waren sehr freundlich und auch sehr gesprächig.
Die Test Szenerien die sie an den Ladesäulen durchgespielt haben haben schon echt Limits gepushed.

Seht selbst :D

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Benutzeravatar
Timmy
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 17:14
Wohnort: Berlin

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon kai » Di 3. Sep 2013, 20:00

green_Phil hat geschrieben:
2-phasig kann ich mit 2x16 A laden, also mit 7,4 kW, wonach rein rechnerisch (ohne Ladeverluste) die Batterie in 2,5 Stunden voll sein dürfte. 0% bis 80% also in 2 Stunden.
kai hat geschrieben:
Und das 2-phasige BWW Spezial-Laden entspricht nicht der IEC Norm, das wird keine Säule können (und wollen).
Genau, BMW verkauft Autos ab 35.000€ die nicht funktionieren. Weil BMW nämlich nicht daran gedacht hat, zu hinterfragen, ob 2-phasige Ladungen an öffentlichen Säulen überhaupt funktionieren... *uff* Ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?
Ich habe darüber mit den i3-Serviceleuten gesprochen, die sagten mir ad hoc das gleiche wie Klaus eben hier: Typ2-Säulen laden 1, 2 oder 3 - phasig, je nachdem, an welchen Phasen Strom gezogen wird. Das funktioniert.


Na ja, BMW bringt Ihr ERSTES Elektroauto und sie fangen immerhin schon 2 Monate vor Markteinführung an, Ladesäulen zu testen. Da kann bestimmt NICHTS mehr passieren :)

Ne im Ernst. Ne Elektronik und Software die niemals mit 2 Phasen "gerechnet" haben könnten ja auch eventuell nicht funktionieren. Nach meinen Erfahrungen würde ich mich da nicht drauf verlassen, außer ich habe es selber probiert. Die Software fragt ja "Hey bist Du ein 1 oder 3 phasiges Kabel ?" Und das Kabel sagt: "3 phasig". Und dann wird nur auf 2 Phasen Strom abgenommen. Die Software denkt:" Hey da stimmt was nicht". usw.
KÖNNTE JA SEIN.

Wenn BMW Aussagen für alle Ladesäulenhersteller AD HOC Treffen kann, wieso testen Sie dann eigentlich ?

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon green_Phil » Mi 4. Sep 2013, 10:05

kai hat geschrieben:
Na ja, BMW bringt Ihr ERSTES Elektroauto

So stimmt das nicht. Es gibt den Mini-E und den Active-E. Die fahren seit 2009! BMW hat 'ne Menge Erfahrung sammeln können.
kai hat geschrieben:
wieso testen Sie dann eigentlich ?

Um auf Nummer sicher zu gehen. Man lernt aus Renault-Pannen. Die Praxis ist eben doch etwas diverser. (Viele Ladesäulenhersteller, unterschiedliche Bedingungen...)

Aber ich finde es auch nicht so pralle, dass BMW jetzt mit 2-phasigem Laden ankommt. A Schmarrn, wie man hier sagen würde, nicht gleich auf 3 Phasen zu gehen.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon Frank » Mi 4. Sep 2013, 21:18

green_Phil hat geschrieben:
kai hat geschrieben:
Na ja, BMW bringt Ihr ERSTES Elektroauto

So stimmt das nicht. Es gibt den Mini-E und den Active-E. Die fahren seit 2009! BMW hat 'ne Menge Erfahrung sammeln können.

1972 hat BMW auch schon Elektroautos gebaut.
http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... lektro.jpg

Gruß Frank
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 487
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 17:23
Wohnort: Kreuztal

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon Timmy » Mi 4. Sep 2013, 21:54

Frank hat geschrieben:
green_Phil hat geschrieben:
kai hat geschrieben:
Na ja, BMW bringt Ihr ERSTES Elektroauto

So stimmt das nicht. Es gibt den Mini-E und den Active-E. Die fahren seit 2009! BMW hat 'ne Menge Erfahrung sammeln können.

1972 hat BMW auch schon Elektroautos gebaut.
http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... lektro.jpg

Gruß Frank


Danke Frank :massa:
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Benutzeravatar
Timmy
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 17:14
Wohnort: Berlin

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon Volker.Berlin » Mi 11. Sep 2013, 11:58

Jetzt waren dieselben Jungs in Frankreich unterwegs und haben sich direkt eine blutige Nase geholt:
http://www.wiwo.de/unternehmen/industri ... 69462.html
via http://www.electrive.net/
Vieles deutet darauf hin, dass BMW versucht hat, mit Hilfe eines in Aachen ansässigen Ingenieurbüros Europas größtes Elektro-Carsharing-Unternehmen Autolib in Paris auszuforschen. Für BMW allerdings ist es viel harmloser: Man habe sozusagen nur mal die französischen Stecker ausprobiert. [...] Die Frage, warum BMW die gesuchten Informationen nicht direkt bei Autolib erfragte, beantwortete BMW nicht. Als Grund dafür, dass man nicht schlicht mit einem eigenen Elektroauto das Aufladen probierte, gab BMW Frankreich an, man habe „kein Auto zur Verfügung gehabt“.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2142
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon teutocat » Fr 20. Sep 2013, 01:02

kai hat geschrieben:
Und das 2-phasige BWW Spezial-Laden entspricht nicht der IEC Norm, das wird keine Säule können (und wollen).


Das sehe ich anders.
Die heutigen öffentlichen Ladestationen mit Typ2 messen nicht an wievielen Phasen Strom abgenommen wird. Bestenfalls wird der Summenstrom gemessen. Es ist auch nicht definiert welche Phase bei einphasigem Laden belastet werden soll.
Falls der i3 tatsächlich 2 Phasen benutzt wird das überhaupt kein Problem darstellen und es ist auch egal welche 2 von den 3 das dann sind.
Viel entscheidender ist, ob und wie gut das Fahrzeug erkennt, über wie viele Phasen und an welchen der 3 Kontakte einer Typ2-Steckdose Strom bereitgestellt wird. Bei dieser Erkennung gerät der Zoe gelentlich ins Trudeln, da er sich zwischen Wechselstrom und Drehstromladung entscheiden muss und dies mittels Relais umschaltet. Beim i3 ist das kein Problem, da hier nur einfache oder doppelte Wechselstromladung in Frage kommt. Im Prinzip könnte der i3 beide Lader sogar an die selbe Phase anschalten, nur wäre das ja kontraproduktiv (Schieflast) und von den EVUs nicht erwünscht.

Gruß
Roman
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: BMW Testet Ladeinfrastruktur

Beitragvon Efan » Fr 20. Sep 2013, 08:02

teutocat hat geschrieben:
... Beim i3 ist das kein Problem, da hier nur einfache oder doppelte Wechselstromladung in Frage kommt. ...


Das sieht BMW offenbar anders, sonst hätten sie in Frankreich keine Wirtschaftsspionage betreiben müssen, wenn das alles doch so einfach und problemlos wäre.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Großstadtfahrer und 13 Gäste