Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport/Hbf

Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport/Hbf

Beitragvon ElektroTom » Mi 6. Dez 2017, 10:19

Hallo Leute,

mal eine Frage des Gewissens... Ich reise viel geschäftlich, mal mit dem Auto, mal mit dem Zug oder dem Flugzeug (Flugzeuge versuche ich zu meiden). Ich hadere immer mit mir selbst wie ich mich verhalten soll was die Ladestationen in Parkhäusern angeht.

Mich interessiert eure Meinung.

Beispiel:
Parkhaus am Hbf mit 2 x Typ 2 22 kW. Ich verreise für 2 Nächte und parke dort. Stecke ich mich an, lade mein Auto und blockiere die Säule für gute 48 Stunden? Oder lade ich nicht und ziehe ungeladen nach 2 Tagen davon?

Flughafen mit 5 x Typ 2 3,7 kW. Ich verreise für meistens dann 1 - 3 Nächte. Gleiches Thema? Laden oder nicht.

Wie verhaltet ihr euch?

Was ich mir wünschen würde: An jedem Parkhaus dieser "Travel Spots", z.B. ein paar Säulen mit >= 22 kW und dann noch mal die doppelte Anzahl mit < 11 kW. So könnten die, die lange weg sind, sich an den langsamen Säulen laden während die nur mal schnell paar Stunden laden, an die "schnellen" gehen.

Mich interessiert eure Meinung.
ElektroTom
 
Beiträge: 89
Registriert: So 18. Dez 2016, 21:22

Anzeige

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon eSmart » Mi 6. Dez 2017, 10:25

Solange es nur so wenige Säulen gibt ist das ein Problem. Eine 22kw Säule würde ich nicht zuparken, die ist für zügiges Laden. Erst recht wenn das die einzige Lademöglichkeit dort ist.
Wenn da 5x 3.7kw stehen, dann sollte das auch für die Parkdauer von 1-3 Tagen belegt werden können, denn Laden dauert dort eh Stunden.
>90.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 577
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 13:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon eDEVIL » Mi 6. Dez 2017, 10:28

Reise für eine NAcht würde ich auf jeden fall anstecken. Kommt aber auch drauf an, wie gut die Säulen beuscht sind. Wenn eh immer 3 frei sind, würde ich mich da auch für 3 Tage hinstelln
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon eDEVIL » Mi 6. Dez 2017, 10:29

Reise für eine NAcht würde ich auf jeden fall anstecken. Kommt aber auch drauf an, wie gut die Säulen beuscht sind. Wenn eh immer 3 frei sind, würde ich mich da auch für 3 Tage hinstellen
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon ElektroTom » Mi 6. Dez 2017, 10:30

Die Säulen am Flughafen als Beispiel sind immer komplett belegt. Meistens bekomme ich den Letzten. Die Säule am Bahnhof (Parkhaus ist teuer, es gibt günstigere in der Nähe) habe ich noch nie ein anderes EV gesehen. Einmal ne Zoe glaube ich aber sonst nichts.
ElektroTom
 
Beiträge: 89
Registriert: So 18. Dez 2016, 21:22

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 6. Dez 2017, 10:39

In Wien stellt sich die Frage eher nicht.
Am Hauptbahnhof ist das Parken so teuer, dass es billiger ist mit dem Taxi zu fahren, egal ob Verpenner, EV oder PHEV.

Am Flughafen gibt es ein mittelmäßig teures Parkhaus (P4), da sind "Destination Lader" angebracht. Aber das Parken länger als eine Tag ist dort teurer als am Parkplatz 3, dort aber keine Ladesäule.
Weiters haben wir mehrere Schnellladesäulen, wenn man also mit Puffer zum Flughafen kommt, kann man Gepäck einchecken, nach 30 Minuten umparken, kein Problem. Wenn man den Puffer aber im Autobahn-Stau verbracht hat, muss man halt nach der Reise vor der Heimfahrt ein paar Minuten an den Schnelllader, das ist mir aber noch nie passiert.

Generell würde ich aber davon abraten, eine Ladesäule welche nicht eindeutig als Destination Ladestelle gekennzeichnet ist, länger als notwendig zu belegen. 22kW ist sicher keine Destinationladestelle.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4017
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon drilling » Mi 6. Dez 2017, 10:50

AbRiNgOi hat geschrieben:
22kW ist sicher keine Destinationladestelle.


Und ewig wieder die selbe Diskussion. 22 KW Säulen an Parkplätzen in einem Parkhaus sind ganz offensichtlich Destinationladestellen. Nur weil 22 KW für viele Zoes die maximale Ladegeschwindikeit ist, bedeutet das nicht das es eine Schnelladesäule ist.

In beiden von ElektroTom genannten Beispielen sehe ich kein Problem darin die Säulen dafür zu verwenden wofür sie gedacht wurden, nämlich um das Auto zu laden während man verreist ist, egal ob das 1 Tag oder 2 Wochen sind.
Zuletzt geändert von drilling am Mi 6. Dez 2017, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 4725
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon Misterdublex » Mi 6. Dez 2017, 10:53

AbRiNgOi hat geschrieben:
In Wien stellt sich die Frage eher nicht.
Am Hauptbahnhof ist das Parken so teuer, dass es billiger ist mit dem Taxi zu fahren, egal ob Verpenner, EV oder PHEV.

Am Flughafen gibt es ein mittelmäßig teures Parkhaus (P4), da sind "Destination Lader" angebracht. Aber das Parken länger als eine Tag ist dort teurer als am Parkplatz 3, dort aber keine Ladesäule.
Weiters haben wir mehrere Schnellladesäulen, wenn man also mit Puffer zum Flughafen kommt, kann man Gepäck einchecken, nach 30 Minuten umparken, kein Problem. Wenn man den Puffer aber im Autobahn-Stau verbracht hat, muss man halt nach der Reise vor der Heimfahrt ein paar Minuten an den Schnelllader, das ist mir aber noch nie passiert.

Generell würde ich aber davon abraten, eine Ladesäule welche nicht eindeutig als Destination Ladestelle gekennzeichnet ist, länger als notwendig zu belegen. 22kW ist sicher keine Destinationladestelle.


Klar ist 22 kW AC eine Destinationladestelle. Unserer braucht da knapp 6h von 0 auf 100% und wenn daneben keine 7,2 kW-Säule steht, ist es erst Recht eine Destinationladestelle.

Klar, wenn ich die Wahl habe zwischen 11 kW-Dose und 22 kW-Dose, dann nehme ich die 11 kW-Dose, aber wenn nur 1x 22 kW da ist, dann ist das für mich meine Destinationladestelle.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1121
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon yadiori » Mi 6. Dez 2017, 10:56

Die Entscheidung sollte finde ich der Betreiber der Lademöglichkeit treffen, entweder durch Vorschrift "laden und parken maximal x Minuten / Stunden / Tage" oder "Parken nur während des aktiven Ladevorgangs gestattet", oder durch entsprechende Stunden-/Minutenpreise und dann kann sich jeder selbst überlegen, ob er länger dort parkt und damit den Bau zusätzlicher Lademöglichkeiten mitfinanziert, oder vorzeitig umparkt / wegfährt und damit den Bau zusätzlicher Lademöglichkeiten evtl. unnötig macht.

Wäre ich Betreiber am Flughafen, würde ich für eine große Zahl sehr langsamer, günstiger Lademöglichkeiten sorgen (mit deutlich weniger als 3,7kW bzw. 3,7kW nur einige Stunden am Tag für die Autos, die eine Woche oder länger dort stehen), einige pro Zeiteinheit etwas teurere 3,7kW-Lader für Parker, die einen Flugzeug-Kurztrip unternehmen (und Piloten / Crew :mrgreen:), und dann noch teurere 22kW und DC-Lader für Abholer / Hinbringer.

Bei der Bahn ähnlich mit stärkerem Fokus auf die Lader für Morgens-hin-abends-wieder-zurück (3,7kW) und Nur-ein-paar-Stunden-unterwegs (3,7kW-11kW-22kW, je nach Fahrtstrecke vom/zum Bahnhof).

Da es solche Konzepte wohl bisher selten gibt, würde ich mich hüten, Lader mit 11kW oder 22kW für einige Tage zu belegen, außer wenn ich weiß, dass da eigentlich nie jemand parkt und es noch zumindest eine zweite Säule gibt. In größerer Zahl vorhandene <11kW-Lader würde ich aber durchaus länger in Anspruch nehmen.
yadiori
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 13. Sep 2016, 22:08

Re: Blockieren einer Säule für x Tage im Parkhaus am Airport

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 6. Dez 2017, 11:09

drilling hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben:
22kW ist sicher keine Destinationladestelle.


Und ewig wieder die selbe Diskussion. 22 KW Säulen an Parkplätzen in einem Parkhaus sind ganz offensichtlich Destinationladestellen. Nur weil 22 KW für viele Zoes die maximale Ladegeschwindikeit ist, bedeutet das nicht das es eine Schnelladesäule ist.

In beiden von ElektroTom genannten Beispielen sehe ich kein Problem darin die Säulen dafür zu verwenden wofür sie gedacht wurden, nämlich um das Auto zu laden während man verreist ist, egal ob das 1 Tag oder 2 Wochen sind.



Ist eine 20kW CSS/Chademo vor jedem Aldi Süd dann mit der gleichen Argumentation auch über Tage belegbar? Natürlich ist ein 20kW eine Destination Ladesäule, aber eben nur so lange man die Dastination besucht, also während des Einkaufens. Das gleiche wäre am Bahnhof, so lange man dort Einkauft/Abholt ist man an dieser Destination.

Wenn die Säulen aber eindeutig als Park&Ride gekennzeichnet sind, dann ist klar, bis ich mit dem Zug wieder zurück komme.

Und wenn aus dem Fett-Schreiben und Unterstreichen der Neid auf AC Ladefähige Fahrzeuge durchbricht, tut es mir Leid für Dich. Da es aber noch immer Länder gibt, wo nur 22kW AC Ladesäulen allein das Weiterkommen sicherstellen, kann man leider diese Aussage nicht allgemein beantworten. Ich würde aber eine 22kW an einem Deutschen Bahnhof niemals zur Durchreise einplanen, wäre mir einfach zu Doof in die Stadt rein zu fahren, in Spilt sieht die Welt allerdings anders aus, so weit kommt aber ein Drilling eh nicht....
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4017
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste