Blafasel über irgendwas

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon Tho » Mi 14. Mär 2018, 15:30

TeeKay hat geschrieben:
Die Einschränkung auf einen berechtigten Personenkreis ist für Betriebsgelände gedacht, bei denen der Standortbesitzer auf Knopfdruck eine exakte Liste mit Namen konkreter Personen vorlegen kann, die Einfahrtsberechtigung haben.

Das Gesetz sagt dazu nur:
"...ist ein Ladepunkt öffentlich zugänglich, wenn er sich entweder im öffentlichen Straßenraum oder auf privatem Grund befindet, sofern der zum Ladepunkt gehörende Parkplatz von einem unbestimmten oder nur nach allgemeinen Merkmalen bestimmbaren Personenkreis tatsächlich befahren werden kann;"
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6793
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon geko » Mi 14. Mär 2018, 15:33

"Denunziation"? Vollkommen unpassender Begriff.

Aus "gut unterrichteten Kreisen" weiß ich inzwischen von zwei weiteren Anfragen bei der BNetzA zum Supercharger Beelitz, beide jeweils von Energieversorgern gestellt. Ich halte es für durchaus normal, hier um eine Stellungnahme der BNetzA zu bitten, um eigene Planungen weiter vorantreiben zu können.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon TeeKay » Mi 14. Mär 2018, 15:33

Im Übrigen zeigen die Supercharger-Preiserhöhungen in den USA in den vergangenen Tagen, worum es mir geht. Um Wahlfreiheit. Wenn Tesla an den Superchargern CCS anbringen müssen, können sie auch gleich die Autos mit CCS anbieten. Und damit haben Tesla-Kunden künftig die Wahlfreiheit, ob sie bei Tesla am Supercharger, bei Ionity oder sonstwem schnell laden wollen. Tesla kann seine Kunden nicht mehr in einen goldenen Käfig sperren und nach gutdünken entscheiden, wer zu welchen Konditionen dort laden darf oder nicht. Es kann nicht mehr passieren, dass gewerbliche Tesla-Fahrzeugnutzer bei Fahrzeugkäufen von heute auf morgen ein Nutzungsverbot für Supercharger bekommen. Bzw. sie können es bekommen, laden dann aber eben vielleicht sogar schneller an CCS-Säulen.

Wer Supercharger mit Typ2 DC Stecker statt CCS verteidigt, verteidigt damit seine eigene Unfreiheit.

Ein mit CCS ausgestatteter Supercharger kann auch künftig praktisch für Tesla-Kunden vorbehalten bleiben. Alles eine Frage der Preispaketgestaltung, die Tesla weitgehend freie Hand lässt. Das Prinzip skizzierte ich bereits im TFF.

Tho hat geschrieben:
Das Gesetz sagt dazu nur:
"...ist ein Ladepunkt öffentlich zugänglich, wenn er sich entweder im öffentlichen Straßenraum oder auf privatem Grund befindet, sofern der zum Ladepunkt gehörende Parkplatz von einem unbestimmten oder nur nach allgemeinen Merkmalen bestimmbaren Personenkreis tatsächlich befahren werden kann;"

Sag ich doch. Der Personenkreis ist allenfalls nach allgemeinen Merkmalen bestimmbar (Merkmal: "Sitzt im Model S oder X"), also sind die Ladepunkte öffentlich zugänglich. Schranke und Schild sind irrelevant.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12328
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon Tho » Mi 14. Mär 2018, 15:37

geko hat geschrieben:
"Denunziation"? Vollkommen unpassender Begriff.

Aus "gut unterrichteten Kreisen" weiß ich inzwischen von zwei weiteren Anfragen bei der BNetzA zum Supercharger Beelitz, beide jeweils von Energieversorgern gestellt. Ich halte es für durchaus normal, hier um eine Stellungnahme der BNetzA zu bitten, um eigene Planungen weiter vorantreiben zu können.

Naja, im Prinzip richtig, aber alle reiben sich doch nur wieder dran weil es Tesla ist.
Wer zeigt die anderen nicht LSV konformen Ladepunkte an? (z.B. den hier: oeffentliche-ladeinfrastruktur/drewag-ladesaeulenbetreiber-waelzt-kosten-auf-kunden-ab-t16105-160.html?hilit=dresden%20drewag#p709465 )
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6793
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon Naheris » Mi 14. Mär 2018, 15:53

Persönliche Meinung: auch diese Säule sofort melden. Ich werde das bei allen Säulen machen, die nicht mehr unter Bestandsschutz fallen und mich betreffen, egal wer sie aufbaut. Ich finde die LSV vom Grundanliegen her sehr gut und Unterstützenswert, auch wenn sie mich selber als Ladepunktbetreiber negativ betrifft.
Naheris
 
Beiträge: 1165
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon eSmart » Mi 14. Mär 2018, 16:02

Das ist ungleich und unfair.
Jeder soll überall laden können, das ist richtig.
Aber die hiesigen Autohersteller haben keine einzige Ladesäule, man darf diese Rückständigen nicht unterstützen.
Verpflichtet VAG&BMW&Mercedes Ladesäulen zu bauen !
>75.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 546
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 13:09

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon Tho » Mi 14. Mär 2018, 16:10

Naheris hat geschrieben:
Persönliche Meinung: auch diese Säule sofort melden. Ich werde das bei allen Säulen machen, die nicht mehr unter Bestandsschutz fallen und mich betreffen, egal wer sie aufbaut. Ich finde die LSV vom Grundanliegen her sehr gut und Unterstützenswert, auch wenn sie mich selber als Ladepunktbetreiber negativ betrifft.

Das Risiko ist groß, dass die potentiell betroffenen Betreiber sagen "Dann lassen wirs halt..." und das Ding wieder vom Sockel schrauben.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6793
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon Rudi L » Mi 14. Mär 2018, 16:13

na prima, meine Ladesäule ist auf Privatgrund, aber der öffentlich zugängliche Teil. :evil:

Ich finde das scheiße Tesla damit anzuschmieren, nur weil man vermutlich Groll auf die hat. Da sollte man drüberstehen.

Zumal die LSV wie wir wissen eher eine Behinderung darstellt statt die Elektromobilität zu fördern.
Rudi L
 

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon Tho » Mi 14. Mär 2018, 16:14

Rudi L hat geschrieben:
na prima, meine Ladesäule ist auf Privatgrund, aber der öffentlich zugängliche Teil. :evil:

Du böser Bursche. :lol: :evil:
Da wirst du wohl um einen Poller oder ähnliche Blockadeeinrichtung nicht herumkommen, sonst kann dir die Netzagentur den Betrieb untersagen. Oder du schaltest sie einfach permant für jeden frei.

Ich denke man kann die LSV am leichtesten dadurch kippen, dass man alle Verstöße meldet und regelmäßig nach dem Status des Vorgangs fragt. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6793
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Beschwerde über Nichtkonformität der Supercharger mit de

Beitragvon Rudi L » Mi 14. Mär 2018, 16:31

@Tho,
öffentlich machen geht nicht, da steht immer ein Auto davor was lädt oder fertig ist. Manchmal parkt da sogar einer unserer Verbrenner, was egal ist weil ich die Ladestelle nur für eigene Zwecke nutze.

Leider habe ich mittlerweile einiges an Geld in die Elektromobilität gesteckt, nicht nur Autos sondern PV und Equipment, da stellt man nicht einfach wieder um. Aber die Lust vergeht mir langsam dran wenn ich mich mit dem Quatsch auch noch rumschlagen darf. Drum liegt der Gedanke nahe das Thema einzustampfen und in die Zukunft zu vertagen, dann ist das Geld allerdings zum Teil in den Sand gesetzt. :evil:

Aber, die sollen mich einfach mal am A***h l****n

Ich warte ab ob mich einer anzeigt.
Dann sieht man weiter!
Zuletzt geändert von Rudi L am Mi 14. Mär 2018, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.
Rudi L
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast