600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon kai » Di 5. Mai 2015, 05:50

Moin,

http://ecomento.tv/2015/04/20/600-elekt ... burg-2015/

Was neu ist:
- Gehört dann alles incl. der Vattenfall Stationen Hamburg Netz.
- Eine IT Platform (evtl. sieht man da die Belegung)
- SMS Zugang / Barrierefrei
- Alle sollen bis Herbst 2016 fertig sein...

Hört sich gut an.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon Jan » Di 5. Mai 2015, 06:29

Als ich letzte Woche wieder in Hamburg war, fragte ich mich, wie nur diese ganzen parkenden Autos in den Seitenstraßen geladen werden sollen, denn man kann ja nicht überall Verlängerungskabel aus den Fenstern hängen lassen. Ok, noch ist der Bedarf ja auch noch nicht da und so gesehen ist das schon ein toller Anfang, jedenfalls, wenn nicht wieder alles zu geparkt wird, und vor allem, wenn Preis,Zugang und Lademöglichkeit stimmt.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1951
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon kai » Di 5. Mai 2015, 07:02

Moin,

um das 24H Zuparken zu vermeiden, könnte man eine Zeitbeschränkung haben.
Keine Ahnung wie die erkennenob jemand mit laden fertig ist. Das Display scheint da irgendwas anzuzeigen ....
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon TeeKay » Di 5. Mai 2015, 07:08

Viel Marketingblabla ohne Substanz. Und ob es bei der Errichtung bis Herbst 2016 bleibt, werden wir noch sehen. In Berlin sollten ja auch spätestens in einigen Monaten 400 neue Ladesäulen stehen, wenn es nach den Planungen von 2013 geht. Letztendlich werden es 105 neue bis Herbst 2016 - wenn die Bezirke nicht bremsen.

70 Ladeplätze werden mit leistungsstarken Gleichstrom-Schnellladestationen ausgestattet sein. Dieses Schnellladenetz bietet insbesondere für das Taxigewerbe die Möglichkeit, die dort eingesetzten Elektroautos praxisgerecht zu laden.

Leistungsstark = 20kW. Praxisgerecht = eine Stunde warten. Aber warten kennen ja die Taxifahrer. Warum nur ist Deutschland neben der Schweiz DER Markt für diese 20kW-Krücken, während in anderen Ländern (Dänemark, Norwegen, Schweden, Niederlande, Frankreich, Estland, Großbritannien...) kein einziges Exemplar davon rumsteht?

Wirtschaftssenator Frank Horch hat kürzlich die erste städtische Schnell-Ladestation für Elektrofahrzeuge offiziell in Betrieb genommen.

Heißt eigentlich: Er hat kürzlich die erste städtische Normal-Ladestation für Elektroautos mit DC-Ladeanschluss offiziell in Betrieb genommen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon kai » Di 5. Mai 2015, 07:48

Zusatzinfos:

Hamburger Masterplan vom 26.08.2014
http://www.hamburg.de/contentblob/44792 ... ruktur.pdf

Anmerkungen:

Schick wie hier 22kw AC langsamer als 20KW DC dargestellt wird -> Abb. 12, Seite 17
Laut Hamburger Masterplan lädt man an 20kw DC schneller (20-45Min) als an 22kw AC (1 Stunde)

Bei den serienmäßigen 3-Phasenladern habe sie auch mal eben den nicht europäische Nischenanbieter Tesla vergessen.
Laut neuesten Infos gibt es 1250 e-Fahrzeuge in Hamburg und der Metropolregion.

Davon ca. 250 Teslas, siehe:
http://www.abendblatt.de/hamburg/articl ... enlos.html
"Einige Hundert Kunden aus der Metropolregion gönnen sich dieses Fahrvergnügen bereits: "Seit der Eröffnung unseres Tesla-Geschäfts im Oktober des vergangenen Jahres in Hamburg haben wir hier 250 Fahrzeuge verkauft", sagt Schröder."

Und mindestens die gleiche Menge Renault ZOEs...
Das zum Thema Anzahl der serienmäßigen AC 3-Phasenlader...

Die Zahlen der Stationsnutzung sind auch von Ende 2013 ! Ob es da inzwischen einen Update gibt ?

Und topaktuell...

http://www1.stromnetz-hamburg.de/600-st ... r-hamburg/
http://www1.stromnetz-hamburg.de/downlo ... pdmdl=3316

Da sind sogar Tarife genannt, wow !

"Tarifstruktur direct pay (ab Mitte Mai): Kunden mit Autostrom-
vertrag und RFID-Karten zahlen den Tarif des jeweiligen Anbie- ters; über direct pay mit SMS verbrauchsgenau 27 ct + direct pay-Zuschlag von 1,73 EUR + 12,5 % auf Gesamtbetrag
(Weitergabe des durch das direct pay-System entstehenden Kosten).
Derzeit werden Kosten nicht in Rechnung gestellt."

Anscheinend kann man die Schnelladestationen cool mit einem Schnarchlader 10 Stunden offiziell blockieren.
Und das noch umsonst.
Herrlich, muss da gleich mal ne mehrstündige 3,7 kw Schnarchladung machen. Bei den Parkplatzkosten lohnt sich damit für alle Tesla und ZOE Fahrer ein einphasiges TYP2 Kabel von VW.

Gruß

Kai
Zuletzt geändert von kai am Di 5. Mai 2015, 07:58, insgesamt 3-mal geändert.
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon TeeKay » Di 5. Mai 2015, 07:51

Das ist ja relativ günstig, wenn ich das mit den 35-50 Cent pro Minute in Berlin vergleiche.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon kai » Di 5. Mai 2015, 08:00

Die IT scheint auch zu laufen...

Man kann live sehen ob eine Station belegt ist:
http://www.hamburg.de/ladeinfrastruktur/

Ich habe Hoffnung....

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon TeeKay » Di 5. Mai 2015, 08:19

kai hat geschrieben:
Anscheinend kann man die Schnelladestationen cool mit einem Schnarchlader 10 Stunden offiziell blockieren.
Und das noch umsonst.
Herrlich, muss da gleich mal ne mehrstündige 3,7 kw Schnarchladung machen. Bei den Parkplatzkosten lohnt sich damit für alle Tesla und ZOE Fahrer ein einphasiges TYP2 Kabel von VW.

Welche Schnelllader meinst du? Die 20kW-Dinger? Wenn man nicht auf maximales Sparen hin gebaut hat, dann haben die wenigstens einen 63A-Netzanschluss und können AC und DC parallel laden. In Berlin hat Citroen Multicity maximal gespart und nur 32A verlegt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon kai » Di 5. Mai 2015, 08:36

Ja meine die Pseudo-Schnellader,

im Masterplan stand was von "Man müsse das Blockieren der Schnellader durch Langsamlader verhindern über Zeittarif".
Im Prinzip kann mann

1.) genau diesen Zeittraif an den Schnelladern einführen
2.) Nach 2 Stunden den Ladevorgang abbrechen lassen
3.) Einphasige Lader erkennen, und zum Laden nicht zulassen

Es gibt ja neben den 70 "Pseudo Schnelladern" genügend TYP2 Normalladepunkte, bzw. kostet nen Appel+Ei bei jedem drei 3,7 kw Langsamladeplätze daneben zu setzen.

Wenn Taxis das nutzen wollen (müssen), und ich denke da an die B-Klasse und Tesla, dann sollte zumindest an den Schnelladern der Zugang an TYP2 auf 2 Stunden begrenzt werden.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: 600 Elektroauto-Tankstellen für Hamburg

Beitragvon TeeKay » Di 5. Mai 2015, 08:42

Ich seh dein Problem noch nicht. Ist sicher, dass die Säulen nur mit 32A angeschlossen werden? Wenn nein, dann kann die Säule AC und DC parallel laden. Ein Schnarchlader kann also nicht deine 20kW DC-Ladung behindern.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tigger und 5 Gäste