48 kW Ladesäule 17 Monate unentdeckt

Re: 48 kW Ladesäule 17 Monate unentdeckt

Beitragvon eDEVIL » So 29. Jun 2014, 16:40

Ist ganz nett, aber ohne Planung fährt keiner auf längeren Strecken (außer tesla) los...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: 48 kW Ladesäule 17 Monate unentdeckt

Beitragvon TeeKay » So 29. Jun 2014, 16:43

Auch ein Tesla-Fahrer plant seine Fahrt. Schließlich benötigt er genauso wie alle anderen auch nach 300-400km eine Lademöglichkeit. Die Supercharger stehen bei weitem nicht überall und es sind selbst beim Vollausbau der Supercharger viele Fahrten möglich, bei denen man an keinem vorbeikommt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 48 kW Ladesäule 17 Monate unentdeckt

Beitragvon fabbec » So 29. Jun 2014, 19:25

Genau auch die Tesla fahrt will geplant sein!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: 48 kW Ladesäule 17 Monate unentdeckt

Beitragvon Hasi16 » Mo 30. Jun 2014, 08:53

Eine Kennzeichnung auf "Raststättenschildern" auf der Autobahn ist schon sinnvoll.

So sehen wenigstens mal nicht-EV-Fahrer, dass es durchaus Infrastruktur zum Laden gibt. Ich glaube nicht, dass die Masse das GE-Verzeichnis nutzen wird/kann/will, sondern dass die Infrastruktur einfach da sein muss.
Hasi16
 

Re: 48 kW Ladesäule 17 Monate unentdeckt

Beitragvon NUTOKA » Sa 14. Mär 2015, 12:08

Hallo zusammen,

wer auf der Raststätte Engen tankt ist selber schuld ;) Ich habe ne 32A Drehstromkiste hier in Engen und wer die nicht findet, dem kann ich nicht helfen.

Gruss NUTOKA
NUTOKA
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 7. Jul 2014, 09:16
Wohnort: Engen

Re: 48 kW Ladesäule 17 Monate unentdeckt

Beitragvon i_Peter » Mi 18. Mär 2015, 19:31

NUTOKA hat geschrieben:
Ich habe ne 32A Drehstromkiste hier in Engen

An Drehstromkiste kann ich max. 3,7 kW Schuko-Speed laden, auch "Schnarchladung" genannt. Dürfte allen Leaf, eGolf, i3 und eUp! ebenso gehen (vielleicht haben nicht mal alle die notwendigen CEE-Adapter).
Wer es eilig hat, der lädt lieber da, wo es schneller geht. An der Raststätte geht wenigstens 7,4 kW bei mir, noch besser ist die CCS in Tuttlingen oder gleich ohne Zwischenladen über die Schwäbische Alb zum Bodensee (und ohne Sorge wegen defekten, belegten, zugeparkten Ladesäulen).

Fazit: da ich selber ohne einigermaßen Aufwand keine Drehstrombox installieren lassen kann (und in meiner Stadt mehrere andere kostenlose Lademöglichkeiten existieren), ist die Drehstrombox für mich gestorben. Eine Schukosteckdose findet man überall...
BMW i3 22kWh i3 best-selling Plug-In in D 2016
193 km = größte bisher erzielte Reichweite (gefahren + angezeigte Restreichweite)
"Gewicht ist der Feind, Luftwiderstand das Hindernis"
Felice Bianchi Anderloni 1952
Benutzeravatar
i_Peter
 
Beiträge: 248
Registriert: So 7. Jul 2013, 14:08
Wohnort: Tübingen

Vorherige

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste