Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon c2j2 » Mo 22. Okt 2018, 14:33

so sind die Menschen verschieden - ich kann jede gewünschte Geschwindigkeit ziemlich gut halten zwischen 1 km/h (jahaa, in die Garage knapp am Holz einparken!) und 140 km/h mit dem ePedal, was es wunderbar einfach macht die Geschwindigkeit zu halten - und so nebenbei eine hervorragende weiche Art hat, zu stoppen an der Ampel - gaaaanz sanft. Kein Ruck!

Aber da sind halt die Menschen verschieden. ECO ist nicht nötig bei mir, nervt mich nur, weil ich zu tief drücken muß.

Und die 150 PSserl mit sofortiger Wirkung sind beim Überholen ganz praktisch, so raketenmäßig, wenn nötig. Das ist ein Unterschied zum Kickdown des Daimlers, der erst mal ein wertvolles Sekündchen nachdachte was ich eigentlich wolle von ihm.

Also ich habe mich so ziemlich aufs ePedal eingeschossen. Immer wieder mal experimentiere ich auf längeren gleichmäßigen hügeligen Strecken mit dem "normalen" Modus und komme dann doch wieder zurück, spätestens in der Stadt.
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...
c2j2
 
Beiträge: 523
Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
Wohnort: Allensbach/Bodensee

Anzeige

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon c2j2 » Mo 22. Okt 2018, 14:38

p.hase hat geschrieben:
zurück zum realistischen verbrauch. es ist nicht realistisch mit 100km/h max oder 90km/h hinter einem viel schnelleren bus herzutuckern und dazuzuschreiben, daß man ZÜGIG unterwegs sei.


Ich finde es ziemlich zügig, auf der Landstraße wenn möglich um die 100 zu fahren. Mit vorausschauenden 100 kann man sogar einige Halbstarke überholen, wenn man das Timing richtig macht.

Autobahn ist was anderes. Aber da bin ich früher auch nur 120-130 gefahren, das ist also nicht sooo anders. 5 Minuten mehr Möglichkeit, Musik zu spüren (die Bässe im Leaf sind eh nicht von schlechten Eltern, auch schon im Acenta), das stört mich überhaupt nicht.
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...
c2j2
 
Beiträge: 523
Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
Wohnort: Allensbach/Bodensee

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon electic going » Mo 22. Okt 2018, 18:12

Das ist wohl die deutsche Verbrennermentalität im Kopf. Da ist alles unter 120km/h lahm. In vielen anderen Ländern hingehen ist alles über 120 eine Straftat, manche sogar schon über 100km/h.
electic going
 
Beiträge: 351
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon marcometer » Di 23. Okt 2018, 11:43

Je nachdem mit welchem Fahrzeug man unterwegs ist fühlen sich 120 eben nun mal wirklich lahm an.
Im Twingo meiner Freundin, den sie bis Anfang des Jahres hatte, fühlte sich das schon recht zügig an.
In meinem alten Diesel Opel Signum ist das gefühlt zum einschlafen.
Wenn wir uns mal 20-30 Jahre zurück denken mögen also Limits von 120 oder 130 halbwegs sinnvoll gewesen sein, aber heute sind die größeren Fahrzeuge viel sicherer und sicherer zu steuern, auch bei höheren Geschwindigkeiten, geworden.
Setz dich doch mal ans Steuer einer S-Klasse und fahr' mit 120 über die Autobahn, da kannst du nebenher noch ein Mittagessen kochen und die (alkoholfreien) Sektgläser auf den ausfahrbaren Tisch stellen, so ruhig und sanft geht das.

Was ich nur sagen will:
Jedes generelle Limit ist eines zu viel, denn es kann nie für alle verhältnismäßig sein.
Die Fahrzeuge sind viel zu verschieden um Fiat Panda und Porsche Cayenne in einen Topf zu werfen.
Noch dazu geht die Entwicklung immer weiter und ein Fiat Panda von vor 30 Jahren mag bei 130 schon fast ins seine Einzelteile zerfallen sein, vom "Unfall" gar nicht zu reden, während er das heute auch halbwegs annehmbar hinbekommt und dabei um Welten sicherer ist als sein Vorfahre.
marcometer
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 9. Okt 2018, 00:03

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon c2j2 » Di 23. Okt 2018, 12:10

marcometer hat geschrieben:
Was ich nur sagen will:
Jedes generelle Limit ist eines zu viel, denn es kann nie für alle verhältnismäßig sein.
Die Fahrzeuge sind viel zu verschieden um Fiat Panda und Porsche Cayenne in einen Topf zu werfen.
Noch dazu geht die Entwicklung immer weiter und ein Fiat Panda von vor 30 Jahren mag bei 130 schon fast ins seine Einzelteile zerfallen sein, vom "Unfall" gar nicht zu reden, während er das heute auch halbwegs annehmbar hinbekommt und dabei um Welten sicherer ist als sein Vorfahre.


<flashback> Fiat 650 vor 35 Jahren... da waren 90 km/h schon Formel 1-Gefühl und Ende der Fahnenstange.

Aber zurück: gutes Beispiel von Dir: da sich die Nudeln (Panda und Cayenne) nun mal alle in einem Topf namens Autobahn befinden, muß man Regeln aufstellen. Alle (oder fast alle?) Länder haben es verstanden, nur ein kleines Ländchen mit angeblich guter Ingenieurskunst - aber definitiv guter Lobbykunst - verweigert sich der Erkenntnis, dass hier eine Freiheit der einen einen Gefährdung (Unfall, Luftverschmutzung, Lärmbelästigung) der anderen ist.

Und ich finde es nicht witzig, wenn eine Nudel von hinten mit >= 200 Sachen ankommt und wegen meinen 130 beim Überholen die Krise schiebt. Wenn er 200 fahren möchte, darf er sich bitte einen anderen Topf suchen, und nicht den, in dem andere Nudeln völlig legal mit 100-130 km/h vor sich hin schwimmen.
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...
c2j2
 
Beiträge: 523
Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
Wohnort: Allensbach/Bodensee

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon c2j2 » Di 23. Okt 2018, 12:13

marcometer hat geschrieben:
Setz dich doch mal ans Steuer einer S-Klasse und fahr' mit 120 über die Autobahn, da kannst du nebenher noch ein Mittagessen kochen und die (alkoholfreien) Sektgläser auf den ausfahrbaren Tisch stellen, so ruhig und sanft geht das.


Ach und das soll dann Anreiz sein, schneller zu fahren, damit man nicht "nebenher noch...", sondern damit es spannend beibt auf der Autobahn und man nicht einschläft?

<kopfschüttel>

(ich fände es schön, wenn der Leaf bei 100-120 so schön ruhig dahingleiten würde, leider mögen die Japaner anscheinend ein etwas rauh ausgelegtes Fahrgestell)
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...
c2j2
 
Beiträge: 523
Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
Wohnort: Allensbach/Bodensee

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon Taxi-Stromer » Di 23. Okt 2018, 12:17

Super, der Nudel/Topf-Vergleich! :lol:
:thumb:
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna 24 kWh (EZ 03/2015), bisher 83.000 gefahrene Kilometer, und
seit 14.08.2018 Leaf Acenta 30 kWh (EZ 07/2016), bisher 6.400 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion.... 8-)
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 1445
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon Rockatanski » Di 23. Okt 2018, 12:32

+1

Es wird höchste Zeit, den Dichtestress auf den Autobahnen etwas zu zügeln indem man ein generelles Tempolimit von 120/130 einführt.

Dagegen sprechennimmer nur Leute, welche sich noch nie in den umliegenden Ländern entspannt im PKW auf Autobahnen fortbewegt haben.
Rockatanski
 
Beiträge: 270
Registriert: Di 29. Mai 2018, 08:41

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon Flünz » Di 23. Okt 2018, 12:35

Taxi-Stromer hat geschrieben:
Super, der Nudel/Topf-Vergleich! :lol:
:thumb:

Sind dann die schnellen Nudeln allesamt Schrumpfnudeln? Ich meine, wenn sie schon mit einer Schrumpfnudelausgleichsmasse unterwegs sind?
06/14 - 10/17 Q210 BrünetteAb 10/17 Q90 GerddääSeit 03/17 Mitnutzer Nissan Leaf Tekna 30KWh Ohnezahn
9,9KWp PV auf dem Dach + 12KWh Sonnenbatterie im Keller"Möge der Saft mit Euch sein!"
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1611
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Leaf 2 - realistischer Verbrauch

Beitragvon c2j2 » Di 23. Okt 2018, 12:35

Siehe oben - manche wollen nicht entspannen.
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...
c2j2
 
Beiträge: 523
Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
Wohnort: Allensbach/Bodensee

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE1 - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste