e-Autos im Winter-Stau

e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon LatschVegas » Sa 12. Jan 2019, 10:44

Hallo zusammen,

immer öfter muss ich mir so etwas oder ähnliches anhören: "Nach drei Stunden heizen im Stau könnten alle e-Autos abgeschleppt werden." :roll:
Ich besitze nun seit November den neuen Leaf und hatte bisher lediglich einmal die Situation ca. eine Stunde zu heizen ohne dabei zu fahren. Ich meine vielleicht lediglich 1-2 % verloren zu haben.
Kennt jemand den Verbrauch bei einer Temperatureinstellung von vielleicht 21 C°?
Oder hatte jemand schon einmal eine Stau-Erfahrung im Winter?
Benutzeravatar
LatschVegas
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:16

Anzeige

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon mweisEl » Sa 12. Jan 2019, 10:50

Letzendlich hängt es von der Akkukapazität ab. Bei ca. 1 kW Verbrauch mit Wärmepumpe und zu 50% gefülltem Akku wäre 20 Stunden langes Heizen möglich.
Seit 27 Jahren elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.
Noch 287 Tage bis ich frei vom Maingau-Stromtarif sein kann!
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2299
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon Misterdublex » Sa 12. Jan 2019, 10:55

Unser e-Golf mit WP verbraucht im Standbay ca. 500 Watt
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1276
Registriert: Mi 6. Aug 2014, 23:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon BrabusBB » Sa 12. Jan 2019, 11:12

Hängt nicht nur an der Akku-Kapazität, sondern auch an Außentemperatur, Heizsystem, Anzahl der Mitfahrer.
- Bei -12° braucht man mehr als bei -2°
- Bei einer Widerstandsheizung mehr als bei Wärmepumpe
- Mehr Personen -> mehr Luftfeuchtigkeit -> mehr Lüftung -> mehr Wärmeverlust

Die Smart-Heizung hat 2kW (Widerstandsheizung), die Batterie 16kWh -> 8 Stunden. Allerdings hast Du dann im Smart Sauna, also geht diese Rechnung auch nicht auf.

Wie viel will man denn in 3 Stunden heizen, dass damit eine Batterie leer geht? Da kann man dann gleich den Sonntagsbraten mit durchgaren :lol:

Edit: Mal zum Vergleich: Mit 10kW Leistung (was also eine Smart-Batterie in 1.5 Stunden Laufzeit leeren würde) heizen wir unsere 2-Familien-DHH mit ca. 180 qm inklusiv WW. Pi mal Daumen könnte ich also mit der Smart-Batterie 3 Stunden lang knapp 100 qm Wohnfläche heizen. Und nein, das ist kein Niedrigenergiehaus.
Zuletzt geändert von BrabusBB am Sa 12. Jan 2019, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer
Benutzeravatar
BrabusBB
 
Beiträge: 837
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 12. Jan 2019, 11:28

Mal umgedreht:
Jemand hat noch 20 Liter Sprit im Tank oder noch weniger, weil er kurz vor der nächsten Tankstelle liegen blieb.
Und nun ist kein Stillstand, sondern Schneckentempo mit 0-3km/h angesagt.
Die Verbrenner laufen also extrem ungünstig.
Das sind aber dann ähnliche Verhältnisse: 2-3Liter brauchen die doch bestimmt die Stunde und dann ist der Tank auch irgendwann mal leer.
Und dann die Abgaswolke bei einem Fahrzeug hinter dem anderen und alle atmen die Luft (10Qubikmeter/LIter) des Vordermanns ein, weil sich durch die Wetterlage alles am Boden sammelt. Auch nicht gesund!
Und die Abgase werden im Leerlauf nicht sonderlich gut gereinigt.

Für solche Fälle ist ein PHEV mit Standheizung ideal.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen) -> ID neo 62kWh, Anfang 2020
Passat Variant GTE seit 06.02.2017 -> BEV-Kombi (Kein SUV) ca. 2021?
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2414
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon LatschVegas » Sa 12. Jan 2019, 11:53

Vielen Dank euch.
Benutzeravatar
LatschVegas
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 27. Nov 2018, 13:16

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon chrissy » Sa 12. Jan 2019, 14:09

BrabusBB hat geschrieben:
- Mehr Personen -> mehr Luftfeuchtigkeit -> mehr Lüftung -> mehr Wärmeverlust


Das stimmt nicht ganz. Mehr Personen - weniger Heizung wird benötigt. Denn jede Person heizt mit etwa 100W den Innenraum mit.
Nissan Leaf und Nissan e-NV 200 zu günstigen Konditionen bestellen?
Von Deutschlands größtem Nissan-EV-Händler. http://www.nissan-schaller.de
Benutzeravatar
chrissy
 
Beiträge: 941
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 09:15
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon Lizzard » Sa 12. Jan 2019, 14:24

LatschVegas hat geschrieben:
Kennt jemand den Verbrauch bei einer Temperatureinstellung von vielleicht 21 C°?
Oder hatte jemand schon einmal eine Stau-Erfahrung im Winter?


stehe nie so lange im Stau weil ich meist drumherum fahre.
Was ich aber oft macht das ich mit dem Leaf-Spy bei Minusgraden beim Laden mit Heizung im Auto sitze.

Im Spy kann man seht gut erkennen das die Heizung mit 600Watt heizt (wenn das Auto innen schon warm ist). Diese 600Watt werden aber immer wieder ab geschaltet. Das hört man auch die Heizung sich ein & ausschaltet. Ich denke die 600Wat braucht die Wärmepumpe und wird immer wieder ab geschaltet weil 600Watt zu viel sind.
Das deckt sich übrigens mit der Energieanzeige in der Anzeige.
In 2 Stunden würde man so 1kWh verbrauchen ... bei meist mehr 10kWh im Akku - so lange will ich nicht im Auto sitzen.
Zero FX 6.5, 2015
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Empfehlungs Link
Benutzeravatar
Lizzard
 
Beiträge: 140
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
Wohnort: Simmerath

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 12. Jan 2019, 14:45

Denke, dass ich beim e-Golf bei halb vollem Akku ca. 15 Stunden da stehen könnte (Wärmepumpe).

Man muss auch sehen, dass die zukünftigen Autos, die über die Autobahn gefahren werden, eher mehr als 60kWh haben, idealerweise bis zu 100kWh für Langstrecke.
Da kann ich mit 10% Restladung noch ca. 10 Stunden im Stau stehen.
Und jeder erfahrene E-Autofahrer, der im Winter unterwegs ist, wird sich eine Reserve lassen in entsprechender Größe.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen) -> ID neo 62kWh, Anfang 2020
Passat Variant GTE seit 06.02.2017 -> BEV-Kombi (Kein SUV) ca. 2021?
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2414
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: e-Autos im Winter-Stau

Beitragvon holgerf » Sa 12. Jan 2019, 15:04

.
Bei kritischem Winterwetter galt schon immer: voller Tank und Decke(n) im Auto. Dann hat das Rote Kreuz bei der Versorgung der im Stau stecken gebliebenen weniger Arbeit :D
Benutzeravatar
holgerf
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 01:48

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf ZE1 - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast