Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon bm3 » Sa 24. Mär 2018, 19:35

In diesem zufällig gefundene interessanten Beitrag hier geht es unter Anderem (außer um Musks zukünftiges Erfolgs-Honorar...) auch um Bedenken bei der Schnellladefähigkeit des neuen Leaf bereits beim zweiten Schnellladen auf Langstrecke und man macht sich auch Sorgen wegen der zu erwartenden Akku-Lebensdauer .

Editiert: So wie ich es verstanden habe, machten Leute aus Schottland ein 640km-"Rennen" zwischen einem neuen Leaf, einem Ioniq und einem alten Leaf und der neue Leaf kam 3 Stunden nach dem Ioniq an und noch nach dem alten Leaf .

Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7841
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon bm3 » So 25. Mär 2018, 10:28

Hier ist noch die Meinung des betroffenen Herrn aus Schottland dazu:



https://insideevs.com/watch-2018-nissan ... ng-issues/
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7841
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon Alexgrosy » So 25. Mär 2018, 14:19

Hi!

obwohl mir mein Autohaus eigentlich ein recht interessanten Angebot für den 40er gemacht hat, bleibt ich dann doch lieber bei meinem 30er. Hatte zwar auf längeren Strecken auch schon einen warmen Akku, aber Leistungsreduzierung beim Schnelladen nur einmal im Hochsommer bei über 30 °C beim 4. Laden. Und trotz Reduzierung hat er dann noch mit 32 kW geladen, also gerade noch akzeptabel.
Ziel sind jetzt mal die 160.000 km vollzufahren mit dem 30er, fehlen noch 97.000 :)
dann mal schauen wie es dem Akku geht.
Ich hoffe ja irgendwie immernoch auf Upgradeakkus von Drittanbietern... Oder man macht sich mal selbst an ein Upgrade. Ist ja auch nicht schwerer realisierbar als meine Eigenbaupowerwall. Frage ist halt was das original BMS zu einem größeren Akku sagt. Hat leider noch niemand ausprobiert.

Man wird sehen, beobachte das ganze jedenfalls mit großer Spannung :lol: .

viele Grüße,
Alex
Alexgrosy
 
Beiträge: 281
Registriert: So 25. Okt 2015, 11:41

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon Mapf » So 25. Mär 2018, 19:47

Habe meinen neuen Leaf nun auch endlich bekommen :-)
Wenn es ein kritisches Thema gibt, dann ist es dieses.
Um die Stimmung etwas zu heben, hier ein Video aus England über einen Range Test von 375 Meilen (600 km)
Trotz schneller Ladung keine Probleme:

https://www.youtube.com/watch?v=wP1NzJwI3Os

Es steht ausser Diskussion, dass eine Flüssigkühlung der Batterie die Beste Lösung gewesen wäre.
Doch wie oft brauch ich das, und was kostet das. Mein max Radius liegt bei 200 - höchstens 300 km. Es wird ja einen Grund haben, warum der Leaf preislich alle abhängt.

Da dies mein erstes Elektoauto ist, würde mich interessieren, ob man einen Akku durch moderate Belastung auch auf eine Art einfahren soll. Z.b keine Schnellladung vor dem 10 Zyklus ?
Mapf
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 21:06

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon Nordstromer » So 25. Mär 2018, 19:55

Mapf hat geschrieben:
Es wird ja einen Grund haben, warum der Leaf preislich alle abhängt.

Da dies mein erstes Elektoauto ist, würde mich interessieren, ob man einen Akku durch moderate Belastung auch auf eine Art einfahren soll. Z.b keine Schnellladung vor dem 10 Zyklus ?


Dann darf ich doch mal fragen was du bezahlt hast? Ich habe den Ioniq als Premium in schwarz (also extra) für etwas unter 33k€ inkl. Rabatt und Förderung bekommen. Meines Wissens nach liegt der neue Leaf ein gutes Stück darüber und der Ioniq hat eine sehr gut funktionierende Luftkühlung für den Akku und aufgrund der Effizienz sind 28kWh netto kein großer Unterschied zu um die 37kWh netto.


Korrektur:
Mein Ioniq hat in der Premium Variante nicht knapp 33k, sondern etwas weniger als 31k€ mit Prämie und Rabatt gekostet.
Zuletzt geändert von Nordstromer am Mo 26. Mär 2018, 05:29, insgesamt 1-mal geändert.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1995
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon Elektronenschieber » So 25. Mär 2018, 20:22

Also ich habe für meinen 2.Zero knapp 4k€ weniger zahlen müssen und musste auch keine 12-16 Monate darauf warten!
Aber das ist hier auch nicht das Thema...
...viele Spekulationen und ja, eine aktive Kühlung wäre sicherlich super gewesen, aber hätte hätte Fahrradkette.
Im Vorfeld war das bekannt das dies nicht der Fall ist und war/ist mir egal, wenn überhaupt werde ich max. 1 Schnellladung mal gelegentlich für eine längere Strecke benötigen.
Der LEAF ist ein tolles Auto mit viel Platz, viel zusätzlichem Schnickschnack und schaut gut aus.

Und den meisten ZE1 Fahrer wird es so ähnlich gehen, also was soll der Hype darum und vor allem warum müssen immer wieder Leute ihren Senf dazu abgeben welche den Nissan noch nicht einmal fahren, sondern stellen ihr Auto als Ultimo Ratio dar...
...ist doch Kindergarten Niveau!
Elektronenschieber
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 18:04

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon Helfried » So 25. Mär 2018, 20:46

Mapf hat geschrieben:
Da dies mein erstes Elektoauto ist, würde mich interessieren, ob man einen Akku durch moderate Belastung auch auf eine Art einfahren soll. Z.b keine Schnellladung vor dem 10 Zyklus ?


Eigentlich nicht. Um aber gewissen Gerüchten Genüge zu tun, würde ich dennoch die ersten drei Zyklen langsam laden und dabei zumindest nicht bei einstelligen Temperaturen schnell laden.
Helfried
 
Beiträge: 8522
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon bm3 » So 25. Mär 2018, 21:03

Elektronenschieber hat geschrieben:
.. Und den meisten ZE1 Fahrer wird es so ähnlich gehen, also was soll der Hype darum und vor allem warum müssen immer wieder Leute ihren Senf dazu abgeben welche den Nissan noch nicht einmal fahren, sondern stellen ihr Auto als Ultimo Ratio dar...
...ist doch Kindergarten Niveau!


Bitte nicht gleich in die Luft gehen . ;)
Das hier ist auf Grund der Berichte von Leaf-Nutzern ein momentan eher kritischer Thread zum neuen Leaf geworden und hier dürfen sich auch durchaus Leute zu Wort melden die keinen Leaf fahren. Ich fahre übrigens auch keinen mehr.
Wir werden demnächst hoffentlich klären können ob sich die bisherigen Berichte von Leaf-Fahrern bestätigen oder ob der neue Leaf so wie er ist uneingeschränkt akzeptabel ist.
Die meisten die sich den neuen Leaf zulegen und der ist zugegeben , ein im Verhältnis aktuell günstiges Angebot, besonders wenn man jetzt die Online-Anbieter betrachtet, erwarten allerdings auch dass sie ab und zu damit mal eine lange Strecke mit mehrmaligem Schnellladen einigermaßen zügig bewältigen können und nicht etwa langsamer als mit dem alten 30kWh-Leaf dabei sind oder ständig Akkutemperaturen über 40 Grad dabei haben. Und auch dass sie nicht eben mal die Reichweite des alten Leaf damit geradeso einstellen können sondern die schon deutlich übertreffen können. Die nächsten Monate werden jedenfalls zeigen wo genau der neue Leaf liegt.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7841
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon Elektronenschieber » Mo 26. Mär 2018, 00:00

bm3 hat geschrieben:
Bitte nicht gleich in die Luft gehen . ;)
Mach ich nicht, aber wenn man so durch das LEAF Forum sich durchliest gibt es mehr Schlechtredner welche das Auto noch nicht einmal aus der Ferne gesehen haben als welche die tatsächlich damit Erfahrung haben und das sind nochmal nicht viele, da gerade auf dem Markt!

bm3 hat geschrieben:
Das hier ist auf Grund der Berichte von Leaf-Nutzern ein momentan eher kritischer Thread zum neuen Leaf geworden und hier dürfen sich auch durchaus Leute zu Wort melden die keinen Leaf fahren.
Ich bin auch ein neuer LEAF Nutzer und finde die Infos gut, wegen mir auch kritische Äußerungen, auch das braucht es in Hinsicht auf Updates und Co, aber wenn dann mit einem süffisanten Unterton "...also ich habe das Problem nicht mit meinem Modell xyz..." immer wieder durchkommt dann ist das am Thema vorbei und nicht zielführend.

bm3 hat geschrieben:
Wir werden demnächst hoffentlich klären können ob sich die bisherigen Berichte von Leaf-Fahrern bestätigen oder ob der neue Leaf so wie er ist uneingeschränkt akzeptabel ist.
Das wird aber noch eine Weile dauern und alles weitere bis dahin ist sehr spekulativ und wer definiert "uneingeschränkt akzeptabel"????

bm3 hat geschrieben:
Die nächsten Monate werden jedenfalls zeigen wo genau der neue Leaf liegt.
Mit dieser Aussage kann ich leben, aber so ist es mit jedem neuen Produkt.
Aber direkt nach einem Fehler suchen, diesen Aufbohren und alles schlechtreden...ist wohl mittlerweile ein deutsches Phänomen!!
Speziell wenn noch kein deutscher Autobauer ein vergleichbares bezahlbares Produkt auf dem Markt hat, leider.
Elektronenschieber
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 18:04

Re: Leaf 40kWh, Bedenken wegen Schnellladefähigkeit...

Beitragvon Nordstromer » Mo 26. Mär 2018, 04:53

Elektronenschieber hat geschrieben:
Also ich habe für meinen 2.Zero knapp 4k€ weniger zahlen müssen und musste auch keine 12-16 Monate darauf warten!
Aber das ist hier auch nicht das Thema...
...viele Spekulationen und ja, eine aktive Kühlung wäre sicherlich super gewesen, aber hätte hätte Fahrradkette.
Im Vorfeld war das bekannt das dies nicht der Fall ist und war/ist mir egal, wenn überhaupt werde ich max. 1 Schnellladung mal gelegentlich für eine längere Strecke benötigen.
Der LEAF ist ein tolles Auto mit viel Platz, viel zusätzlichem Schnickschnack und schaut gut aus.

Und den meisten ZE1 Fahrer wird es so ähnlich gehen, also was soll der Hype darum und vor allem warum müssen immer wieder Leute ihren Senf dazu abgeben welche den Nissan noch nicht einmal fahren, sondern stellen ihr Auto als Ultimo Ratio dar...
...ist doch Kindergarten Niveau!


Lies noch mal alles v.a. das Zitat weswegen ich nachfrage. Wenn ein BEV laut Liste etwas teurer ist als ein anderes kann man doch nicht schreiben das es preislich alle anderen abhängt. Das ist eine bewusste Fehlinformation. Rabatte gibt es bei beiden und die Förderung auch. Den Leaf bin ich btw eine Woche gefahren. Den neuen Leaf bist du sicher auch noch nicht gefahren.


Korrektur:
Mein Ioniq hat in der Premium Variante nicht knapp 33k, sondern etwas weniger als 31k€ mit Prämie und Rabatt gekostet.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1995
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf ZE1 - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast