Nissan LEAF to Home power system

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon Kelomat » So 8. Mär 2015, 13:59

Das Problem ist allerdings das ein Standard PV WR nur ein Programm fährt und zwar MPP also am Maximum Power Point. Der WR dreht den Strom an der dc Seite so lange auf bis die Spannung einbricht.
Er ist nicht darauf ausgelegt das du ihn extern eine Leistung vorgibst.

Da musst du einen Batterie WR nehmen und die haben normalerweise max. 48v...

Oder einen Hybridwechselrichter aber da kenne ich keine Produkte.... Fronius soll was herausgebracht haben.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1609
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Anzeige

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon bm3 » So 8. Mär 2015, 14:47

Cavaron hat geschrieben:
....In einer "normalen" CHAdeMO-Ladesäule ist so ein Wechselrichter schon drinnen und der wird sicher auch "Rückwärts" arbeiten können,...

So ? Ich meine eher nein.
Das solltest du uns nochmal näher erklären warum eine Chademo-Ladesäule schon einen Wechselrichter drinnen hat.
Cavaron hat geschrieben:
...Oder denken wir mal anders herum. In PV-Anlagen gibt es auch Wechselrichter, soweit ich weis jedoch mit weit geringerer Spannung als die +\- 400V im E-Auto - keine Ahnung,....

Nee, das passt schon so, es gibt genügend PV-Wechselrichter für gerade den Spannungsbereich und sogar viele für höhere Spannungen.Auch lassen fast alle PV-Wechselrichter die Regelung von eingespeister Blind - und Wirkleistung schon zu, man müsste also sehr wenig daran ändern.Das Chademo- oder CCS-Protokoll muss natürlich beherrscht und umgesetzt werden, das ist der Teil der Elekronik den man noch zusätzlich braucht, beziehungsweise reicht da auch schon Elekronik im Umfang eines Raspberry-Pi für locker aus.
Schön wäre aber wenn die Autos schon mit entsprechend ausgerüsteten bidirektionalen Ladegeräten kämen, dann brauchte man weder Chademo noch CCS, was ja nur einen Umweg darstellt um an die Akkuklemmen zu kommen, und hätte seinen mobilen AC-Stromerzeuger auch immer dabei.

Viele Grüße:

Klaus

editiert: OT: Von vielen noch unbemerkt startete Anfang Februar schon das jetzt wesentlich leistungsstärkere Modell 2 des Raspberry-Pi, mit dem sogar ein vollwertiger Desktop-PC realisiert werden kann. Im Moment schreibe ich von einem raspi2 mit Debian-Jessie und Mate-Desktop. unter 1,5 gemessene Watt bei einem normalen Desktop- Betrieb mit Browser und Email-Programm.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6547
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: AW: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon ev4all » So 8. Mär 2015, 15:03

Cavaron hat geschrieben:
Abgesehen davon ist das CHAdeMO-Protokoll ja nun veröffentlicht (oder sogar OprenSource?).


Echt? Hast du einen Link? Ich glaube nicht, dass man da so einfach dran kommt.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1328
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon Cavaron » So 8. Mär 2015, 21:24

bm3 hat geschrieben:
Cavaron hat geschrieben:
....In einer "normalen" CHAdeMO-Ladesäule ist so ein Wechselrichter schon drinnen und der wird sicher auch "Rückwärts" arbeiten können,...

So ? Ich meine eher nein.
Das solltest du uns nochmal näher erklären warum eine Chademo-Ladesäule schon einen Wechselrichter drinnen hat.

Ok... man steht ja hier immer mit einem Fuß im Mienenfeld, wenn man sich als Eingelesener mal zweideutig ausdrückt und ein gelernter Fachmann die Begrifflichkeiten wissenschaftlich korrekt ausdefiniert haben möchte... aber ok. Ein Wechselrichter ist meines bescheidenen Wissens nach ein anderes Wort für Inverter - richtig? Einen Inverter gibt es z.B. im Renault Zoe - richtig? Der Inverter im Zoe macht aus Gleichstrom von den Akkus Wechselstrom für den Motor beim Fahren - richtig? Beim Rekuperieren macht ein und das selbe Teil dann "rückwärts" aus Wechselstrom wieder Gleichstrom um die Akkus zu laden - richtig? Dann könnte man doch annehmen, dass Inverter generell mit mehr oder weniger großen Anpassungen AC/DC und DC/AC können sollten - richtig? Wenn nein, dann solltest du mir mal deutlich den Unterschied erklären - aber vorsicht, ich bin ziemlich lern-resistent und lasse mich gerne ablen... oh, ein Vögelchen vor meinem Fenster! :mrgreen:

ev4all hat geschrieben:
Echt? Hast du einen Link? Ich glaube nicht, dass man da so einfach dran kommt.

Habe gerade eine Weile gesucht und finde leider die Meldung nicht mehr, die ich dabei im Hinterkopf hatte. Kann sein, dass ich da was durcheinander gebracht habe, aber ich erinnere mich an einige Details wie "gleichzeitige/doppelte Kommunikation digital und analog" usw.. Hier stehen noch ein par Fakten dazu:
http://www.chademo.com/pdf/interface.pdf
Teslas CHAdeMO-Adapter wurde auch plötzlich im Preis von 2000$ auf 450$ gesenkt, das lag zumindest in meinem Kopf am offenen Protokoll... und die Jungs von EMW haben es wohl auch irgendwie geschafft da ran zu kommen. Ich glaube, im Video sieht man sogar das Protokoll/Steuerbefehle im Klartext, oder?
https://www.youtube.com/watch?v=ddKkffUKZWE
Cavaron
 
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon ev4all » So 8. Mär 2015, 21:46

Oh, danke. Bin noch nicht dazu genommen, selbst zu recherchieren. Hole ich nach.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1328
Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
Wohnort: Solling

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon bm3 » So 8. Mär 2015, 21:54

@ cavaron
du solltest dir erstmal darüber klar werden wo ein Wechslrichter/Inverter ist und wo keiner. Meiner Meinung nach im E-Auto und nicht in den DC-Ladesäulen. In denen sind zur Zeit nur in Strom und Spannung steuerbare Gleichrichter verbaut.
Im E-Auto ist bereits ein Inverter in der Motorsteuerung für den AC-Motor den man eventuell auch nutzen könnte für die Netzseinspeisung, das ist richtig.AC-Propulsion https://www.acpropulsion.com/products-v2g.html aus Kalifornien war wohl als Erster soweit sowas anzubieten, schon vor mehr als 10 Jahren. Zur Erinnerung, das ist die Firma die Tesla das Antriebs-Knowhow, den Motor und die Steuerung damals bereitgestellt hat .
Oder man braucht einen zweiten. Also als Komponente dann als bidirektionales Ladegerät bezeichnet .
@Kelomat
Die gängigen neuen PV-Wechselrichter können alle schon "ohne MPP" weil sie variable Leistung bereitstellen müssen nach neuer Norm,beispielsweise für die Eigenverbrauchsregelung. In dem Moment wo man aber ein Leistungslimit variabel per Protokoll durch externe Steuergeräte einstellen kann oder auch manuell müssen sie schon den Generator aus dem MPP fahren können wenn die abgeforderte maximale Leistung erreicht ist.Anders gehts nicht. Das wird erreicht indem die Generatorspannung angehoben wird, der Wechselrichter erhöht also seinen DC-Innenwiderstand, es verringert sich der DC-Strom. dies kann man problemlos sogar soweit machen bis (beinahe)kein DC-Strom mehr ins Gerät fließt, also somit keine AC-Leistung mehr bereitgestellt wird.
Viele alte Geräte konnten das auch schon,nur nicht extern variabel gesteuert, hier konnte auch schon vor Jahren (z.B.: SMA-Geräte) eine maximale Leistung fest bei den Parametern eingegeben werden, auch konnten sie teilweise für "Inselbetrieb" ohne Netz konfiguriert werden.
Achso, nochwas zum Chademo-Protokoll, :D
Das wurde damals sozusagen als Lizenz verkauft. Wie das aktuell ist,ob man noch eine Lizenz kaufen kann weiss ich nicht, denke aber ja. Die Leute von EMW haben damals dazu geschrieben dass sie bewusst ein "Reverse-Engineering" gemacht haben und sich kein Protokoll gekauft haben. Wahrscheinlich damit ihnen niemand noch hinterher ans Bein pinkeln kann.

Viele Grüße.

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6547
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon xado1 » So 8. Mär 2015, 22:06

Kelomat hat geschrieben:
Das Problem ist allerdings das ein Standard PV WR nur ein Programm fährt und zwar MPP also am Maximum Power Point. Der WR dreht den Strom an der dc Seite so lange auf bis die Spannung einbricht.
Er ist nicht darauf ausgelegt das du ihn extern eine Leistung vorgibst.

Da musst du einen Batterie WR nehmen und die haben normalerweise max. 48v...

Oder einen Hybridwechselrichter aber da kenne ich keine Produkte.... Fronius soll was herausgebracht haben.



effekta

http://www.effekta.com.de/Hybridwechselrichter-HX
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon Kelomat » Mi 11. Mär 2015, 22:35

Ja, wie ich bereits geschrieben habe:
Kelomat hat geschrieben:
Oder einen Hybridwechselrichter


Der Effekta ist scheinbar so einer (hab die Beschreibung nur kurz überflogen...)
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1609
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon Adrian » Fr 12. Jun 2015, 19:47

Ich habe im Mitsubishi Unterforum zur Power Box berichtet und dann gleich weiter mit dem V2G System.

Anbei nochmal die Datenblätter, Text noch hier.
Dateianhänge
DSC01146.JPG
V2G Nissan - Mitsubishi
V2G_0001.jpg
V2G Nissan - Mitsubishi
E-Autos Mieten (Tesla S, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X, Hyundai Ioniq Premium, e-Golf 300, 2x Ampera-E, Zoe ZE40, Zoe R210
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1292
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:10
Wohnort: Nähe München

Re: Nissan LEAF to Home power system

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 17. Jun 2015, 12:33

Na, das ist doch schon mal was.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste