Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » Fr 22. Aug 2014, 18:52

Hallo,

ist für den Leaf,also einphasig,mal eine kurze Frage dazu, ich stelle mir das so vor dass ich denn PP mit Widerstand nach Erde verbinde im Typ2 Stecker, also an der Ladesäule, und das ist ja die Codierung für den Strom. Habe ietzt 680 Ohm genommen soll für 20A gut sein. Jetzt habe ich den PP noch weiterverbunden zum Typ1-Stecker am Leaf, keine Ahnung ob man das muss, kann oder obs sogar schadet. Ist das so richtig oder wird der nicht mehr weiterverbunden ? Natürlich habe ich auch den CP noch weiterverbunden.
Wäre gut wenn mir noch jemand heute antworten könnte, wir wollen nämlich morgen recht früh gleich los mit dem Teil. :)

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5925
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon Kim » Fr 22. Aug 2014, 21:16

Hast Du denn auch den 150 Ohm und 330 Ohm Widerstand für Deinen Typ1 J1772 Stecker zur Hand?

Oder hast Du ein fertig verkabeltes Kabel mit Typ 1 dran und offenen Enden?
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » Fr 22. Aug 2014, 21:23

Zur Hand hab ich viele Widerstände :) Mehr als der 680 Ohm R gehört aber meiner Meinung nicht rein, hmmm, leider hat sich kein Experte mal hier gemeldet, muss selber nochmal suchen.
Nee, habe nur die beiden Stecker.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5925
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon Kim » Fr 22. Aug 2014, 21:30

Dann ist's etwas komplizierter.....

Ich poste mal die Schaltung für beide Seiten.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon Kim » Fr 22. Aug 2014, 21:39

Typ1_Seite.png
Typ1_Seite.png (2.8 KiB) 1572-mal betrachtet


Den dritten Kontakt am Taster der im Bild auf MCU_Detect geht, brauchst Du nicht.
Aber die Widerstände die durch den Taster am Stecker entweder 150 oder (in Reihe) 480 Ohm ergeben, signalisieren Deinem Auto, dass es bei losgelassenem Taster Strom anfordern darf, oder bei gedrücktem Taster die Ladung ab- oder unterbricht.

Wenn die Fahrzeugelektronik diese Widerstände (Fahrzeugseitig im Stecker) nicht erkennt, wird kein Ladevorgang gestartet.

Typ2_Seite.jpg
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » So 24. Aug 2014, 13:11

Danke Kim,
ist das bei allen Fahrzeugen so, ich meine die EVSE-Elektronik ist doch schon im Fahrzeug...
Die 680 Ohm sind jetzt so drinn...
Jedenfalls wird der PP eher nicht durchverbunden, den unterbreche ich mal dann wieder. :)
Ich vermisse bei diesen Bildchen die genaue Abgrenzung was nun im Adapter zu sein hat und was in der EVSE-Elektronik des Fahrzeuges, also sozusagen mal eine Gesamtschaltbild einens kompletten Adapters Typ2 > Typ1 ohne das irgendwelche externen Komponenten hineingemischt sind.
Jedenfalls war der erste Test gestern nur mit dem 680 Ohm R und Typ2-Stecker an einer Ladesäule von TankE ( ist glaube ich eine Mennekes-Säule ?) wenig erfolgreich. Der PP ist bei mir im Stecker auch der lange Pin (keine Vertauschung) aber die Säule ignorierte den Stecker einfach als ob er nicht da wäre. Wahlweise nicht ans Auto angesteckt oder auch angesteckt erfolgte keinerlei Reaktion der Säule. :(

Viele Grüße:

Klaus

editiert:

Gut, also, ans Vehikel nochmal 480 Ohm, PP nach PE, werde ich demnächst nochmal so probieren, wenn mich die Ladesäulen nicht mehr ignorieren.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5925
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon PowerTower » So 24. Aug 2014, 15:18

Hallo Klaus,

hast du denn den 680 Ohm Widerstand auch im Typ1 Stecker drin? Soweit ich mich erinnern kann muss der Widerstand auf beiden Seiten vorhanden sein, damit sowohl Auto als auch Ladesäule die Grenzen des Kabels kennen. Eine Freischaltung an der Ladesäule wirst du ohne angestecktes Auto nicht bekommen, da CP unterbrochen ist und keine Signale ausgewertet werden können.

Also PP auf beiden Seiten mit 680 Ohm gegen PE ausstatten sowie L1, N, PE und CP direkt verbinden. Dann sollte alles funktionieren. Bin mir nicht sicher ob man das so kompliziert machen muss wie von Kim beschrieben, ich war immer der Meinung Typ1 und Typ2 sind elektrisch kompatibel.

Gruß Micha
Zuletzt geändert von PowerTower am So 24. Aug 2014, 15:22, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4497
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » So 24. Aug 2014, 15:20

Hallo Micha,
hatte zeitgleich mit deinem Posting gerade editiert, also nochmal 680 Ohm, oder wie im Plan 480 Ohm, ähm 150 ? an den Typ1, nein habe ich noch nicht.

Viele Grüße:

Klaus

editiert: Ach ja, im Typ1-Stecker war sogar schon so ein Widerstand der über die Verriegelungstaste oben und einen Mini-Schalter vermutlich aufgetrennt wird. Muss da nochmal genau schauen, eventuell ist es ja genau das was noch benötigt wird und wenn die Taste betätigt wird, wird idealer Weise schon die Ladung abgebrochen, also nicht erst beim abziehen des Typ1-Steckers.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5925
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon PowerTower » So 24. Aug 2014, 15:30

Laut IEC kommt an PP-PE ein fester Widerstand, wobei zwischen 220 Ohm und 680 Ohm keine weiteren Widerstände definiert sind.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=IEC_62196

- Ist der Widerstand nur fahrzeugseitig verbaut, muss PP vom Typ1 zum Typ2 Stecker durchgeschliffen werden.
- Ist der Widerstand in beiden Steckern vorhanden, kann auf die PP Verbindungsleitung verzichtet werden.

Eigentlich hast du es ja nach dem ersten Punkt umgesetzt, nur dass bei dir der Widerstand physisch im Typ2 Stecker sitzt. Das sollte aber prinzipiell egal sein - es sei denn Fahrzeug und Ladesäule erwarten eine andere zeitliche Abfolge der erkannten Widerstände.

EDIT: schau dir mal das Kabel an, da ist nur CP zwischen beiden Steckern verbunden (erkennt man an der Aufschrift am Kabel 5 G 2,5 + 1 x 0,5).
http://esl-shop.de/produkte/kabel-steck ... itung.html

Daher wundert mich das von Kim gepostete Schaltbild schon. Ich kann das der Norm nicht zuordnen. Eine nähere Erklärung zur elektrischen Ansteuerung des Schalters am Typ1 Stecker finde ich nicht. Ich dachte bisher, dass dieser nur eine mechanische Funktion erfüllt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4497
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon steamachine » So 24. Aug 2014, 17:57

Vielleicht nochmal so allgemein ein Link zu einem Youtube-Video von Leschner&Bettermann:
https://www.youtube.com/watch?v=FK56l_v ... WbUONSzR6A
Vielleicht hilft's. In Sekunde 0:19 sieht man so eine Art topographischen Aufbau in sehr einfach und übersichtlich.
Die Verlässlichkeit der Quelle ergibt sich ja aus sich selbst heraus. Der Name des Autors spricht für sich...
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Die Menge Kohlestrom, die allein die Raffinierung von 7L-Sprit verbraucht, hat mein Auto bereits 50km weit gebracht.
Benutzeravatar
steamachine
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 5. Sep 2013, 11:54

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast