Ladeverluste Leaf

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Efan » Fr 13. Sep 2013, 08:19

Helga_71 hat geschrieben:
...
Wenn ich nun freiwillig mich an die 20/80er Regel halte, dann hält mein Akku länger. Aber was hab ich davon, wenn ich fast immer nur 60% vom Akku nutze? Nur damit die Reichweite nicht sinkt, peinige ich mich Freiwillig mit einer 60%-Reichweite?

Oder hab ich da was falsch Interpretiert? Oder einen Rechenfehler?
HOffe, ich werde jetzt von der Leaf-Männerwelt nicht in der Luft zerrissen.. ;)

Netter Gruß von Helga, die sich so ihre weiblichen Gedanken über die Technik macht :lol:


Ich würde da nicht von "Selbst-Peinigung" reden, wenn man sowieso nur 30 oder 40km am Tag fährt, dann hat man nämlich die freie Wahl, ob man voll lädt oder es eben bei 80% bewenden läßt. Genauso, wie man frei entscheiden kann, ob man jeden Tag lädt, oder nur alle 3 Tage.

Aus Haltbarkeitsgründen wäre es in solchen Fällen besser, JEDEN Tag zu laden aber nur bis 80% ;-)

Zumindest für MICH ist es kein Problem, denn als Botschafter darf ich eh nur 10k Kilometer im Jahr fahren, das sind 27km am Tag. ;-) Das wußte ich vorher, und bin auch mit meinem Verbrenner nur wenig gefahren, nach 12 Jahren nur 65k Kilometer.

Jetzt zu Beginn werde ich wohl sicher viel mehr als 27km am Tag fahren, dafür im Winter wohl deutlich weniger, denn da macht auch eine halbe Stunde Chademo-Ladung überhaupt keinen Spaß in der Kälte.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Anzeige

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Mike » Fr 13. Sep 2013, 08:58

Du darfst auch als Botschafter mehr als 10.000km im Jahr fahren. Allerdings kostet jeder weitere km 0,08€. Solange der Stom umsonst ist, rechnen sich evtl. auch 8€ für 100km. ;)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2192
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Helga_71 » Fr 13. Sep 2013, 09:11

..ich komme in 3 Jahren eh auf ca. 37.000 km und ich bin mir da auch der "Mehrkosten" nach 30.000 bewußt. Aber er kostet mich dann auf 100 km (inkl. den 0,08 Cent pro km) auch nicht mehr, als jetzt mein Benziner. Also steht die Katz nach 30.000 km wieder auf den alten Füßen, ist aber auch nicht schlimm, denn bis 30.000 km konnte ich ja richtig sparen ;)
Habe seit dem 23.09.13 einen weißen Leaf mit Winterpaket und Solarspoiler im "Botschafter-Tarif"
und wünsche mir vom Christkind einen TESLA... Wünschen darf man es sich ja mal :-)
Benutzeravatar
Helga_71
 
Beiträge: 135
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 12:24

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Efan » Fr 13. Sep 2013, 09:31

Da ich aber vorhabe, den Leaf nach 3 Jahren zu übernehmen, macht es für mich schon Sinn, darüber nachzudenken, ob ich auf 80% gehe oder nicht ;-) Denn eigentlich nutze ich ein Auto bis zu seinem "natürlichen" Lebensende.

Wenn ein neues E-Auto aber in 3 Jahren nur noch genauso viel kostet, wie mein dann gebrauchter Leaf, werde ich natürlich noch einmal nachdenken.

Bis dahin werde ich mich aber auch nicht selbstkasteien, sondern durchaus gerade jetzt, da ich viel fahre, sehr oft auf 100% aufladen.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon midimal » Fr 13. Sep 2013, 09:32

Mike hat geschrieben:
Du darfst auch als Botschafter mehr als 10.000km im Jahr fahren. Allerdings kostet jeder weitere km 0,08€. Solange der Stom umsonst ist, rechnen sich evtl. auch 8€ für 100km. ;)


Du darfst mehr als 30.000/in 3Jahren fahren, aber dann darfst Du Mehrkilometer zahlen :lol: :lol: :lol: :lol:
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6044
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Mike » Fr 13. Sep 2013, 10:45

Efan hat geschrieben:
Wenn ein neues E-Auto aber in 3 Jahren nur noch genauso viel kostet, wie mein dann gebrauchter Leaf, werde ich natürlich noch einmal nachdenken.


Nicht zu vergessen, dass auch techn. in 3 Jahren sich einiges ändern kann und hoffentlich auch ändern wird!
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2192
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon bm3 » Fr 13. Sep 2013, 11:12

Hallo,
hab mir jetzt auch mal ein paar Abschnitte aus dem Manual des Leaf reingezogen, gibts das eigentlich nur auf Englisch im Web ?
Wo bleibt da Nissan Deutschland ?
Nissan empfiehlt darin so etwa nur auf 80% zu laden falls man die Reichweite nicht benötigt. Auch erst nachzuladen wenn der Ladezustand unter 80% liegt. Das Auto im kühlen zu parken und spätestens nach 3 Monaten Standzeit nachzuladen.
Unter - 25 Grad weder zu laden noch zu fahren.... :lol:
Die schreiben auch ganz klar darin dass deutlicher Kapazitätsverluste mit zunehmendem Betriebsalter des Fahrrzeuges auftreten wird und als normal anzusehen wäre. :) Und ganz lapidar dass irgendwann der Akku im Rahmen des regulären Service mal ausgetauscht werden soll. :lol:

Viele Grüße:

Klaus
Zuletzt geändert von bm3 am Fr 13. Sep 2013, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5938
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Helga_71 » Fr 13. Sep 2013, 11:58

...mir wurde auch vom Händler gesagt, das der Akku auch in die Garantie fällt und wen dessen Leistung in den 3 Jahren auf unter 80% fällt, dann wird dieser ausgetauscht. Gut, in wie fern dann wieder "Eigenverschulden" des Benutzers mit eingerechnet wird, weiß ich nicht. "Garantie" ist auch immer ein wenig Glückspiel, was wird wo warum kostenlos Nachgebessert/Erneuer. :? ;) (ich sage nur Kleingedrucktes) :!:
Habe seit dem 23.09.13 einen weißen Leaf mit Winterpaket und Solarspoiler im "Botschafter-Tarif"
und wünsche mir vom Christkind einen TESLA... Wünschen darf man es sich ja mal :-)
Benutzeravatar
Helga_71
 
Beiträge: 135
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 12:24

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon bm3 » Fr 13. Sep 2013, 12:05

Soviel ich weis gibt es 5 Jahre Garantie auf den Akku, in dieser Zeit wird man wohl kaum mit Eigenverschulden kommen können wenn man die vorgeschriebenen Serviceintervalle einhält, den Akku nicht mechanisch beschädigt und auch bei längerem Stillstand wie im Handbuch beschrieben nachläd.Niemand kann einem auch verbieten den Akku oft schnellzuladen oder ihn permanent und beliebig oft auf 100% aufzuladen. Interessant wirds dann aber nach den 5 Jahren werden. Und das ist nunmal hauptsächlich wichtig für Leute die dieses Fahrzeug länger als 5 Jahre planen zu fahren.
Auch beim Wiederverkauf in einigen Jahren müsste sich ein Interessent vorwiegend für den Zustand des Akkus interessieren.Sonst könnten bald einige Folgekosten für ihn entstehen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5938
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Helga_71 » Fr 13. Sep 2013, 12:25

..das finde ich dazu nicht uninteressant: ;)

http://www.goingelectric.de/2012/06/20/ ... tsverlust/
Habe seit dem 23.09.13 einen weißen Leaf mit Winterpaket und Solarspoiler im "Botschafter-Tarif"
und wünsche mir vom Christkind einen TESLA... Wünschen darf man es sich ja mal :-)
Benutzeravatar
Helga_71
 
Beiträge: 135
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 12:24

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste