Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon rewa » So 20. Dez 2015, 16:35

Hallo Leaf Fahrer.

Ich stelle mich mal kurz vor. Ich heiße Rene und komme aus der Nähe Wr. Neustadt in Niederösterreich (Österreich).

Ich fahre täglich gut 120km mit dem Leaf in die Arbeit und lade derzeit 3/4 des benötigten Stromes zu hause. Leider habe ich in dem 2015er Modell nur einen 3,6kW Lader und da kann es schon mal sein dass er Akku über Nacht nicht voll wird (fahre um halb 5 Uhr weg und komme meist erst gegen 20 Uhr an und dann kann ich nichtmal noch 15 min Essen fahren da, der Akku dann meist ganz leer ist.
Ich bin daher auf der Suche nach einer günstigen möglichkeit den Leaf halbwegs flott zu laden ohne Haus und Hof verkaufen zu müssen. :evil: - Stichwort Bursa-Lader...

Meine Idee ist es eine art "Bremsenprüfstand"bzw. "Motorprüfstand zu bauen und mit einem 20 bis 30kw E-Motor den Leaf zum rekupieren zu bringen. Mittels Modus B sollte das doch so gehen wie beim bergabfahren -oder?

Es sollen also die Vorderräder angetrieben werden und der Leaf soll dann automatisch maximal rekuperieren. Hatte hier schonmal einer was diesbezüglich unternommen? Außer das bekannte Abschleppen und dabei unauffällig den Akku voll machen? :D
Der Vorteil für mich wäre dass man keine Umbauten am Auto machen müsste.

Wer hat Anregungen dazu?

Schöne Grüße
Rene
rewa
 
Beiträge: 4
Registriert: So 20. Dez 2015, 16:20

Anzeige

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon bm3 » So 20. Dez 2015, 16:50

Hallo Rene,
ich halte das zwar für machbar aber mit einigen Problemen und Nachteilen behaftet, das ist beispielsweise auch der niedrigere Gesamtwirkungsgrad dabei und die Handhabung generell.
Ist das mit der schnelleren Reku-Ladung nicht schon ziemlich arg "hinten herum" gedacht ?
Man könnte jetzt fragen weshalb du den Leaf denn nicht gleich mit dem 7kW-Ladegerät genommen hast ?
Bei mir hat das Standard-Ladegerät übrigens eine Leistungsaufnahme von 3,7kW und schafft es auch von ganz leer bis voll in 6 Stunden. Vielleicht wäre dir auch schon geholfen mit einer Überprüfung ob das vorhandene Ladegerät überhaupt an sein Maximum gesteuert wird.
Lösungsmöglichkeit für dich wäre auch noch ein Chademo-Mobilader mit beispielsweise um die 11kW, es läuft ja da noch etwas zur Zeit mit einem deutlich preisgünstigeren Modell aus China welches im Januar getestet werden soll.
Oder eben mindestens 1 Zusatzladegerät einbauen, das haben ja auch schon Einige erfolgreich inzwischen einbinden können.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5919
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon Jogi » So 20. Dez 2015, 17:10

rewa hat geschrieben:

Ich fahre täglich gut 120km mit dem Leaf in die Arbeit


Ich gehe davon aus, daß das die Gesamtstrecke (hin und zurück) ist.

In diesem Falle wäre mein Lösungsansatz, eine Lademöglichkeit in der Nähe der Arbeitsstätte zu suchen, bzw. zu schaffen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3224
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon k-siegi » So 20. Dez 2015, 18:03

Hallo Rene ! So wie ich das Lese , lädtst du mit dem 10 A ICCB , das Original beim Leaf dabei ist . Mein Vorschlag : Nimm ein ICCB von
den Ersten Drillingen , ( bei Bedarf habe ich noch eins über ) die Ziehen 16 A vom Netz und nicht blos 10 A, damit ist der Leaf in7 Stunden voll. Bei der Variante bedenke Bitte , das du eine Hochwertige Industrie- Schuckosteckdose brauchst mit Schraubanschlüßen . Besser ist eine 16er CEE Blau Dose ( auch Campingsteckdose genannt ) und am ICCB den CEE Stecker fest
montiert mit Aderendhülsen . Für Notfälle einen Adapter von CEE Blau auf Schucko mit gutem Stecker . Bei der Variante kannst du auch Haus und Hof behalten!
Die Lößung die ich bei meinem 2012er Leaf gemacht habe : Ein ZIVAN NG9 Ladegerät auf 394 Volt Ladeendspannung einstellen
und in die DC Ladeleitung vom Originallader einen Abzweig legen . Das ist aber schon ein größerer Aufwand , reduziert aber
die Ladezeit von Leer auf Voll auf ca. 2 Stunden. Ich habe mir den Abzweig selber fest eingebaut aber das ZIVAN NG9 zum Anstecken gemacht. Das NG9 braucht 400Volt 16A ( 16er CEE Rot ). Das Zivan Lädt bis ca. 85% SOC mit , regelt dann langsam die
Ladeleistung runter und schaltet bei ca. 90% SOC ab . Die Ladung bis Voll macht dann das Originalladegerät.
Ich weis aber nicht ob beim 2015er Leaf ein Abzweig in der DC Ladeleitung möglich ist.
Das ZIVAN NG9 kostet ca. 1600.-€ plus Mwst. Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 404
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon rolandp » So 20. Dez 2015, 18:11

Hallo,

ich hab die gebrauchten Brusa NLG513 luftgekühlt für 1000,-€ plus Versand und 60,-€ für die Kabel gekauft...leicht zu programmieren und die Software ist kostenlos...

RolandP
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon Greenhorn » So 20. Dez 2015, 19:49

Aus meiner Sicht benötigt Du nur eine Landemöglichkeiten, die dir echte 3,6kW liefert.
Davon kommen etwas über 3 kW im Leaf an.
Du bist also in 6-7 Stunden wieder voll (nicht Du, der Leaf :lol: )
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4177
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon xado1 » So 20. Dez 2015, 20:02

bremsenprüfstand geht,kostet energie ,reifen,und erhöht die laufleistung(kilometer)
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4065
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon DeJay58 » So 20. Dez 2015, 20:38

Ich würde auch einfach einen 16A ICCB empfehlen. Den von Volvo zb. Kostet nicht viel aber macht richtig einen Unterschied. Obs Deine Steckdose aushält musst selbst checken, oder damit der Rest der Forenwelt glücklich ist machst Dir eine CEE Blau hin statt der Schuko
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3948
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon Solarstromer » So 20. Dez 2015, 20:56

DeJay58 hat geschrieben:
Den von Volvo zb. Kostet nicht viel aber macht richtig einen Unterschied.


Da wird er aber keine große Freude daran haben, weil der Typ2 Stecker nicht in die Typ1 Dose des Leaf passt ;)
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1742
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Laden mit Elektromotor ohne Eingriff ins Auto?

Beitragvon stefan6800 » So 20. Dez 2015, 21:10

Du musst auf jeden Fall schauen wie du auf der Arbeitsstelle nachladen kannst.
1) Es gibt vielleicht auch mal wieder echte Winter
2) der Akku wird auch nicht besser.

Auf die schnelle hilft irgend eine normale Ladestation dann bist du auf jeden Fall 60% schneller wie mit dem Ziegelstein.

mfg,
Stefan
stefan6800
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 19:38

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast