Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteckdose

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon midimal » Di 23. Jul 2013, 21:10

Also....

Wenn mir am Montag der Elektriker (Meister) sagt, dass ich mit der vorhandenen Infrastruktur den LEaf mit 10A/2,3KW (auch wenn ich 14Ct pro Ladung verliere) 3 Jahre lang problemlos laden kann - dann lasse ich es so wie es ist (egal was der Telekom Mensch meinte). Es wären nur 3Meter vom Verteiler - das war es.

Wenn er aber sagt - hmmm... lieber 2,5mm einphasig verlegen - dann haue ich gleich 6mm 5adrig rein - und gut ist.
30Meter habe ich im Netz für ca. 85Euro gesehen.

Wie gesagt mir wäre zunächst mal eine billigere-/mit wenig Aufwand-Lösung lieber.
10A Ladung reicht mir auch weil ich zum Glück eine Chademo (3KM) um die Ecke habe (Hauptsitz der Firma E8Energy GmbH im Norden von Hamburg )
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6051
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon eDEVIL » Di 23. Jul 2013, 21:21

midimal hat geschrieben:
10A Ladung reicht mir auch weil ich zum Glück eine Chademo (3KM) um die Ecke habe (Hauptsitz der Firma E8Energy GmbH im Norden von Hamburg )

Echt dekadent - sowas hätte ich auch gern - aber in HH sind mir die Häuser zu teuer :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11382
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon midimal » Di 23. Jul 2013, 21:30

eDEVIL hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
10A Ladung reicht mir auch weil ich zum Glück eine Chademo (3KM) um die Ecke habe (Hauptsitz der Firma E8Energy GmbH im Norden von Hamburg )

Echt dekadent - sowas hätte ich auch gern - aber in HH sind mir die Häuser zu teuer :lol:


Ich wohne doch nicht in HH (es sind 3KM Ausserhalb :lol: )
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6051
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon midimal » Do 1. Aug 2013, 16:05

So .... kleines Update für Euch.

Wie bereits geschrieben habe ich derzeit zum Keller(ca.30Meter Entfernung vom Verteilerkasten) nur 1,5mm einphasige Leitung. Laut Nissan müsste diese Leitung selbst für eine 10-16A 1Phase Leafladung auf 2,5mm upgedated werden. Die Arbeitskosten für eine Neuverlegung sind gleich egal ob von 1.5 auf 2.5mm oder 1.5 auf 6mm - deshalb wird morgen auf Empfehlung von einigen hier aus dem Forum - ein 5x6mm2 Kabel gezogen (3 Phasen ausreichend für eine 32A Ladung)

5x6mm2 Ist natürlich für den Leaf overload hoch 5 - aber sicherlich nicht für den ZOE2 oder den I3 Facelift in 3 Jahren :)

Es wurden ca. 5 Stunden für die Verlegung des dicken Kabels + Löcher durch 30CM Betonmauer usw usw vom Elektriker geschätzt.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6051
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon Efan » Do 1. Aug 2013, 16:36

midimal hat geschrieben:
...
5x6mm2 Ist natürlich für den Leaf overload hoch 5 - aber sicherlich nicht für den ZOE2 oder den I3 Facelift in 3 Jahren :)
...


Sehr gut! Recht machst du ;-) Aus demselben Grund lasse ich es bei mir auch "richtig" machen, denn ich bin mir zu 100% sicher, daß ich auch nach den 3 Jahren ein Elektroauto fahren werde, wahrscheinlich den jetzt geleaseden Leaf, aber wer weiß schon, wie preiswert der dann neue Leaf 3.0 in 3 Jahren ist, und Typ2 wird er dann ganz bestimmt haben, vielleicht auch 11kW Ladefähigkeit ;-)

Oder Zoe 2.0 wird mit Kaufakku angeboten, oder Tesla Model Y kostet nur noch 15k Euro ... *träum* --- Aber WENIGER Strom wird kein zukünftiges Auto brauchen ;-)
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon midimal » Fr 2. Aug 2013, 13:15

Mission completed! das 5x6mm2 Kabel ist gelegt
In 3 Jahren muss ich noch den Verteilerkasten ran (wenn ich dann 3Phasig mit 32A laden möchte (wovon ich ausgehe)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6051
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon Timmy » Sa 3. Aug 2013, 19:43

Efan hat geschrieben:
....
Oder Zoe 2.0 wird mit Kaufakku angeboten, oder Tesla Model Y kostet nur noch 15k Euro ... *träum* --- Aber WENIGER Strom wird kein zukünftiges Auto brauchen ;-)


Wirklich schön zu lesen. Solche Träume hab ich auch :mrgreen:
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Benutzeravatar
Timmy
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 17:14
Wohnort: Berlin

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon Stromer2 » Mo 2. Dez 2013, 20:44

Ich habe jetzt nur drei mal 1,5 verlegt über 25 Meter. Mal eher provisorisch, da an die Stelle im Frühjahr noch ein Carport kommt.

Macht es einen Unterschied in der Ladegeschwindigkeit, wenn ich den Querschnitt verdreifache?

Ich werde sowieso zukünftig nur noch Plug-In Hybride und Stromer fahren, so dass es sich lohnt, das gleich richtig zu machen. Der Tesla steht natürlich so was von oben auch meiner Wunschliste, der Preis kommuniziert leider nicht mit der Höhe meines Bankguthabens.
Smart Forfour ED seit 10.07.2017.
Smart 451 CDI Cabrio 54 PS seit 2012
TESLA Model 3 ab 2019/20/21? (reserviert 1.4.2016)
Benutzeravatar
Stromer2
 
Beiträge: 554
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon Jogi » Mo 2. Dez 2013, 21:07

Stromer2 hat geschrieben:
Ich habe jetzt nur drei mal 1,5 verlegt über 25 Meter. Mal eher provisorisch,

Yo, auf die Dauer sollte das nicht so bleiben, da hast Du bei 13A bereits 7Volt Spannungsfall, das könnte Probleme mit der Akzeptanz durch die Elektronik geben, vom Verlust in Wärme ganz abgesehen...

Macht es einen Unterschied in der Ladegeschwindigkeit, wenn ich den Querschnitt verdreifache?

Im niedrigen einstelligen Prozentbereich, aber über die Jahre macht sich ein größerer Querschnitt dann doch irgendwann bezahlt.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3230
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Frage an d.Stromfachleute bezl. des Kabels zur Ladesteck

Beitragvon Stromer2 » Mo 2. Dez 2013, 21:37

Danke, soll ja mit Montage des Carports alles zukunftsfähig gemacht werden.
Smart Forfour ED seit 10.07.2017.
Smart 451 CDI Cabrio 54 PS seit 2012
TESLA Model 3 ab 2019/20/21? (reserviert 1.4.2016)
Benutzeravatar
Stromer2
 
Beiträge: 554
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste