SOH / Hx sinkt immer weiter???

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon Ahvi5aiv » So 24. Apr 2016, 22:26

Aber begrenzen tut Er nicht? Also es wird bis 100% aufgeladen?
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1258
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Anzeige

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon Twizyflu » So 24. Apr 2016, 22:26

Stimmt vielleicht war es Zufall
Ich weiß nur fix, dass er mal einen ordentlichen Drift hatte und als er über Nacht ohne angesteckt zu sein oder zu laden stand waren die Zellen morgens alle gleich balanced
Eine gerade Linie sozusagen
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18570
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon Elektrobernd » Mo 25. Apr 2016, 06:03

Hallo zusammen,

also eingesteckt ist er immer über Nacht! Immer an der Typ2 in der Garage! Meine Zellen sind gut ausbalanciert, selbst während der Fahrt gibt es selten höhere Spannungsunterschiede als 15mV, im Stand selten mehr als 10mV!

Bisher war ja auch immer alles gut und Schwankungen um 1% sehe ich auch nicht dramatisch! Aber, wie schon geschrieben, eine Absenkung um 5% in 13 Tagen war und ist mir doch zuviel! Mehrmals habe ich die AKkus -zumindest auf20% leer gefahren (siehe meine Grafik "tägliche Fahrstrecke") Bei 160km am Tag passiert das nun mal. Also, alles keine Lösungen.

Ich denke ja, es ist nicht der Akku, sondern die Formel für den SOH bzw. Hx! Seit vorgestern habe ich mit 88,00% einen Tiefpunkt erreicht und es geht nun wieder "leicht bergauf". (Gestern Morgen 88,38%, heute 88,63%)
Ich werde das nun mal beobachten!
Wenn das LeafSpy aber wirklich "Rechenfehler" bei langer Standzeit macht, dann ist es sicher nicht geeignet um Leuten, die einen Leaf kaufen wollen, zu empfehlen :"Schau Dir vor dem Kauf die Batterien mit LeafSpy an!" wie ich es selbst schon gelesen habe! Autos beim Händler stehen ja nun mal in der Regel. Da würde dann also nicht der richtige Wert angezeit! ....

Ach ja und hohe Ströme (Chademo-Ladung) haben noch keinem Akku "geholfen", außer vielleicht bei "dreckigen" Bleiplatten beim Blei-Akku! Aber bei Lithium-Akkus!?

Gerne würde ich ja wissen, wie

Ich werde das weiter beobachten (müssen! ;-) )und berichten!
Grüße aus dem schönen Schwerte an der Ruhr
Bernd 8-)

Nissan Leaf Tekna Bj.2014 seit 12/2015
CityEl Targa: von1992 bis 2008
Stromerzeugung: 150kW-Windkraft + 2,77kW-Solarstrom auf dem Passivhaus installiert!
Benutzeravatar
Elektrobernd
 
Beiträge: 141
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 16:00
Wohnort: 58239 Schwerte, Zum Mühlenstrang 14

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon DonDonaldi » Mo 25. Apr 2016, 07:39

xado1 hat geschrieben:
besser 4-5 mal komplett leerfahren(5-10 Gids),und dann mit chademo auf 100% laden,oder chademo 80-90%,nach hause fahren,und dann mit dem ziegel die ganze nacht ausbalancieren lassen.


Solche Infos sind es die mich wirklich verwirren. Ich bin ja kein Elektriker ergo weit weg von der Materie, aber wenn ich mir einen Leaf kaufen sollte schon daran interessiert, dass der Akku (den ich dann ja besitze) auch lange seinen Dienst verrichtet. Aber was Du beschreibst erscheint einem Laien wir fast wie ein kompliziertes Ritual und mit Blick auf die E-Mobilität fast genauso abschreckend wie der Preis. Das ist nicht böse gemeint (ich merke das an, weil ich den Eindruck habe, dass sich zugegeben sehr wenige leicht auf den Schlips getreten fühlen), sondern nur mein subjektiver Eindruck.
Und dann kommt mitunter ein anderer um die Ecke und sagt so in der Art "Alles Quatsch! An die Dose und gut ist." Ist fast wie wenn man zwischen zwei Ärzte gerät, die über meine Diagnose streiten :lol:
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon stromr » Mo 25. Apr 2016, 08:07

Hallo Bernd,

also täglich messe ich nicht, aber ich versuche es, etwa einmal im Monat zu schaffen. Im letzten Jahr habe ich meinen Leaf BJ 2013/MJ 2014 bekommen und im März/April recht gute Werte für SoH bekommen (ca. 96, kurz danach sogar 98). Als ich dann Wochen später nochmal gemessen habe, war SoH bei 94 und ich hatte einen "Schock. Im Laufe des Sommers ging der Wert dann bis 92 herunter. Jetzt im Winter wurde es besser und ich war kurzzeitig sogar auf über 99% (glaub sogar mal auf 100%). Das war aber nicht von langer Dauer. Im Januar gingen die Werte wieder zurück und im März war ich bei 98%. Im Sommer geht es sicher wieder runter.
Bei Dir ist das sicherlich auch mit von der Temperatur abhängig. Ein zweiter Faktor ist aber noch die Zeit. Der Akku hat ja keinen Sensorausgang "Akku SoH". Den muss man ja anhand vom Verhalten des Akkus beim Laden und Entladen "berechnen". Da sowohl Laden als auch Entladen durchaus viel Zeit in Anspruch nehmen, muss also auch die Zeit in diese Berechnung einfließen. Wie das Batteriemanagementsystem (BMS) das im einzelnen Berechnet, ist nicht bekannt. Aber offenbar wird es sowohl durch Umgebungsbedingungen (Temperatur) als auch durch Änderungen im Nutzerverhalten (Nutzungsdauer, Ladezustände, Entnahmeleistung...) beeinflusst. Standzeiten gehören da eindeutig dazu. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass der Algorithmus zur Berechnung des SoH über das Ziel hinaus schießt, wenn die Eingangswerte "nichtstetig" sind.
Ich bin mir daher sicher, dass sich der SoH bei Deinem Leaf wieder vom Sinkflug erholt. Zeichne in Zukunft einfach auch die Akkutemperatur noch mit auf und Du wirst die Korrelation erkennen. Im Herbst/Winter werden die Werte dann auch wieder steigen. Hier im Forum habe ich meine Daten auch gepostet, sollten hier im Akkuforum zu finden sein.

Hallo DonDonaldi,

Die Effekte, die xado1 gemessen hat, sind meiner Meinung nach nicht nur auf die Art der Ladung zurückzuführen, sondern auch auf die Akkutemperatur und auf das, was das BMS berechnet. Leider gilt auch hier: Die Werte sind nicht gemessen sondern berechnet und daher nur grob aussagekräftig. Eine Einzelmessung ohne Kenntnisse der Rahmenbedingungen sagt daher nur bedingt etwas über den Akkuzustand aus. Messen würde ich aber trotzdem, denn ohne Messung weiß man noch weniger als mit. Allerdings würde ich Sommer/Winter mit berücksichtigen und da durchaus 5% Differenz ansetzen.
Dass CHAdeMO Ladung die Lebensdauer erhöht, lässt sich mit den Messungen von xado1 nicht eindeutig belegen, da ja noch einige Rahmenbedingungen einfließen und während der Beobachtung nicht konstant waren. Ich glaube da eher den Hinweisen im Internet, die man von Forschungseinrichtungen oder Professoren liest und die einer höheren Lade/Entladegeschwindigkeit eine schnellere Alterung zuschreiben. Sicher kann man auch hier nicht alles auch 1:1 auf den Leaf Akku abbilden, weil jeder Akku eine andere Chemie hat. Aber grundsätzlich denke ich schon, dass schonender Umgang mit dem Akku nicht das schlechteste ist.
Hauptfeind ist aber immer noch die Umgebungstemperatur, die im Prinzip die unvermeidliche kalendarische Alterung beeinflusst. Daher würde ich hohe Temperaturen (stehen in der Sonne) generell meiden und auch hohe Belastungen bei diesen Temperaturen. Dabei oxidiert die Akkuchemie und führt zu unwiederbringlichem Kapazitätsverlust.

Generell ist hier in unseren Breiten aber mit recht hoher Akkulebensdauer zu rechnen. Ich bin daher recht zuversichtlich, dass ich den Akku bis zum 8. Lebensjahr nutzen kann, evtl. sogar darüber hinaus. Also nicht zuuu viel Gedanken machen, sondern lieber genießen :)

Viele Grüße
Michael
Nissan Leaf Bj. 2013 seit 4/15, PV >15kWp
Benutzeravatar
stromr
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 26. Mär 2015, 21:55
Wohnort: Nähe Regensburg

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon Greenhorn » Mo 25. Apr 2016, 08:53

@ Michael
Mit deinem letzten Absatz hast Du vollkommen Recht.
Es ist ein Auto und soll fahren.
Ich lade in der Regel über Timer auf 100%. Ich weiß ja wann ich am nächsten Tag losfahre. Somit steht er nicht lange voll geladen.
Ich möchte länger als die oft genannten 56.000 km unterwegs sein, bis der erste Akku Balken verschwindet. Dann ist alles gut.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon bm3 » Mo 25. Apr 2016, 09:04

DonDonaldi hat geschrieben:
xado1 hat geschrieben:
besser 4-5 mal komplett leerfahren(5-10 Gids),und dann mit chademo auf 100% laden,oder chademo 80-90%,nach hause fahren,und dann mit dem ziegel die ganze nacht ausbalancieren lassen.


Solche Infos sind es die mich wirklich verwirren. Ich bin ja kein Elektriker ergo weit weg von der Materie, aber wenn ich mir einen Leaf kaufen sollte schon daran interessiert, dass der Akku (den ich dann ja besitze) auch lange seinen Dienst verrichtet. Aber was Du beschreibst erscheint einem Laien wir fast wie ein kompliziertes Ritual und mit Blick auf die E-Mobilität fast genauso abschreckend wie der Preis. Das ist nicht böse gemeint (ich merke das an, weil ich den Eindruck habe, dass sich zugegeben sehr wenige leicht auf den Schlips getreten fühlen), sondern nur mein subjektiver Eindruck.
Und dann kommt mitunter ein anderer um die Ecke und sagt so in der Art "Alles Quatsch! An die Dose und gut ist." Ist fast wie wenn man zwischen zwei Ärzte gerät, die über meine Diagnose streiten :lol:


Keine Angst, das macht xado1 so und er hält das für gut. Das sehe ich als reine Meinungsäußerung von xado1 an.

Ich bin und bestimmt auch viele andere sind da wohl anderer Meinung, unter jedem vollen Lade-/Entladevorgang leidet ein Akku, d.h. Beanspruchung geht verstärkt auf seine Lebensdauer, und das lässt sich als Faktum auch nicht wegreden.
Deshalb mache ich auch grundsätzliche derartige Aktionen nicht, erst recht nicht nur damit da hinterher eine mir gefälligere Zahl angezeigt wird. :roll:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5583
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon DonDonaldi » Mo 25. Apr 2016, 10:08

Eben das verwirrt mich als Laie. Ich werde es wohl auch aus Pragmatismus so wie Du machen, aber ich wüsste gerne was denn nun die bessere Option ist. Aus Neugierde, weil ich nun mal ein neugieriges kleines Äffchen bin ;)
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon Guy » Mo 25. Apr 2016, 10:33

Macht euch keinen Kopf wegen kleinen Schwankungen bei den SOH- oder Hx-Werten. Diese Daten waren nie für Nutzeraugen bestimmt und sind daher auch nicht darauf optimiert, für den Laien irgendeinen Sinn zu ergeben.

Das Batteriemanagementsystem versucht den Zustand der Batterie einzuschätzen. Da die Zellen über einen sehr weiten Bereich eine nahezu gleichbleibende Spannung haben, geht das eben am besten am unteren bzw. oberen Ende des Ladestands. Wie gut oder schlecht der Leaf selbst über den Zustand seiner Batterie Bescheid weiß, merkt ihr ja an den schwankenden Werten.

Wie bm3 bereits geschrieben hat, mit vollständigen Entladungen verbessert man nur vermeintlich den Zustand der Batterie, in Wahrheit dürfte man ihn sogar eher, wenn auch nur minimal, verschlechtern - je tiefer die Entladung, desto schneller altert die Batterie. An eine magische Heilung über Winter oder bei Schnellladung, mag ich jedenfalls nicht glauben.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: SOH / Hx sinkt immer weiter???

Beitragvon xado1 » Mo 25. Apr 2016, 10:57

natürlich ist das nur meine meinung und erfahrung,aber ich mache das seit 2010 bei allen lithium packs die ich habe( 6 stück 24kwh packs in elektrobooten)wenn die zellenspannung auseinanderdriftet,3-4- mal komplett leerfahren,und dann volladen,dann balancieren sich die zellen wieder aus.
sonst wird einfach nur zwischengeladen,bei den booten mit max .30A(ca.1,5kw ,da der stromanschluss am steg nich mehr zulässt),beim leaf oft auch nur mal schnell 10 minuten chademo zwischendurch,und sonst immer am ziegel,und immer bis 100%,die 80% funktion hatte ich noch nie aktiviert.wichtig ist,den akku mit 100% nicht zu lange stehen lassen(max.einige stunden)

hier die werte vom neuen 30er leaf nach 6 vollen ladezyklen,einzig die 74er zelle würde mir bei meinem auto sorgen machen,den 30er mit diesem akku würd ich nicht kaufen,gut das es leaf spy gibt.
die verkaüfer bei nissan haben von leaf spy keinen schimmer.
nissan-leaf-allgemeines/30-kwh-leaf-test-t16272-70.html#p341751

selbst die ältesten zellen aus meinem 2010 luis4 u tun ohne nennenswerte leistungsverluste ihren dienst im boot,und waren im auto 25.000km unterwegs ,und im boot 2 saisonen.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste