Leaf auf der Autobahn

Leaf auf der Autobahn

Beitragvon SamMum » Do 11. Mai 2017, 18:52

Hallo,
ich habe mal eine Frage an die Leaf-Fahrer. Lässt sich mit dem Leaf auf der Autobahn 120km/h als Dauergeschwindigkeit fahren?
Man liest ja immer mal wieder, dass es da möglicherweise Wärmeprobleme mit dem Akku geben würde.
Ich würde halt gerne so um die 120km/h auf der Autobahn fahren, bin mir aber da nicht sicher ob der Leaf da das richtige Fahrzeug ist.

Gruß Sam
SamMum
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 18:46

Anzeige

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon PowerTower » Do 11. Mai 2017, 19:10

Das Fahren mit solchen Geschwindigkeiten ist kein Problem. Die Temperaturthematik tritt dann auf, wenn man zusätzlich mehrere Schnellladungen (3 und mehr) am Stück durchführen möchte. Beim Pendeln innerhalb der Reichweite spielt das aber keine Rolle.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4326
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon cpeter » Do 11. Mai 2017, 19:31

Die Geschwindigkeit von 120 km/h passt gut: das ist genau der "break-even"-Point für den Leaf auf der Langstrecke, in der Balance zwischen "schneller unterwegs" und "höherer Energieverbrauch und dadurch längere Ladezeiten". Die resultierende Gesamt-Reisezeit (fahren + laden) ist bei 120 km/h am kürzesten.

Allerdings: wie PowerTower schreibt ist es nicht empfehlenswert, mehr als 3 CHAdeMO Schnellladungen bei dieser Geschwindigkeit einzuplanen. Der Akku kann dann nicht mehr ausreichend auskühlen und dann wird die Ladeleistung reduziert.

Außerdem muß du überlegen, ob die CHAdeMO Ladesäulen passend auf der Strecke verteilt sind. Du hast ja einen höheren Verbrauch pro 100 km, also eine geringere Reichweite.
Meine persönliche Planung für die Langstrecke ist daher: dort, wo die CHAdeMO Ladesäulen passend aufgestellt sind "gönne" ich mir die max. 120 km/h, wenn die Distanz aber zu hoch ist (und dann auch die Reserve zu knapp wäre) fahre ich max. 110 km/h.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 877
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Greenhorn » Do 11. Mai 2017, 21:59

Das Hitze Problem mit dem Akku betrifft aber nicht den 24 er Euro Leaf

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4149
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon p.hase » Do 11. Mai 2017, 22:36

es gibt wie bei allen schnellladefähigen autos nur ein "hitze"(inferno?)-problem wenn man zu früh wieder schnell lädt. also aus reichweitenangst z.b. jeden schnelllader mitnimmt den man finden kann.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5445
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon atosch » Fr 12. Mai 2017, 05:27

120km/h laut Leaftacho oder GPS=real? Ich finde bei Leaf den Unterschied zwischen beiden Werten besonders hoch.
atosch
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 11:45

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Fr 12. Mai 2017, 10:10

Greenhorn hat geschrieben:
Das Hitze Problem mit dem Akku betrifft aber nicht den 24 er Euro Leaf

Nach 500 Kilometer Fahrt, die letzten Kilometer flott durch die Kasseler Berge (Kirchheim - Guxhagen - hat schon Spass gemacht) war ich nach 10 Minuten Schnellladung im roten Bereich und die Ladung brach ab. Mit weiter nur 100 km/h (100 bis 110 lt. Tacho - Verbrauch dann zwischen 13 und 15 kWh) wäre es wohl nicht passiert ;)
70.000 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 496
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon PowerTower » Fr 12. Mai 2017, 10:36

p.hase hat geschrieben:
es gibt wie bei allen schnellladefähigen autos nur ein "hitze"(inferno?)-problem wenn man zu früh wieder schnell lädt. also aus reichweitenangst z.b. jeden schnelllader mitnimmt den man finden kann.

Das kann ich so aus der Praxis nicht bestätigen. Der Temperaturanstieg wird mit der Einwirkdauer des hohen Ladestromes bestimmt. Wenn ich immer nur eine "10-Minuten-Dosis" abhole, und das dreimal hintereinander, dann steigt die Temperatur um etwa das gleiche Maß (+- ein paar Prozent durch die Fahrerei zwischendurch) wie bei einer 30 Minuten Schnellladung. Während der Fahrt auf der Autobahn sinken die Akkutemperaturen für gewöhnlich nicht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4326
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Odanez » Fr 12. Mai 2017, 11:56

cpeter hat geschrieben:
Die Geschwindigkeit von 120 km/h passt gut: das ist genau der "break-even"-Point für den Leaf auf der Langstrecke, in der Balance zwischen "schneller unterwegs" und "höherer Energieverbrauch und dadurch längere Ladezeiten". Die resultierende Gesamt-Reisezeit (fahren + laden) ist bei 120 km/h am kürzesten.

Ist das echt so beim Leaf? Ich hatte bis jetzt persönlich den Eindruck und durch das, was andere über andere Autos (z.B. BMW I3) schreiben, dass die optimale Geschwindigkeit eher im Bereich 95-105km/h liegt. Ich finde, der Verbrauch jenseits 110km/h ohne Windschatten steigt schon stark an, um diesen erhöhten Verbrauch wieder an der nächsten Säule nachzuladen braucht dann bestimmt einige Minuten länger. Denke aber, dass es zwischen 90 und 120 km/h insgesamt nur ein paar Prozent unterschied insgesamt macht, sodass man das je nach eigenen Geschmack machen kann. Wenn man aber dazu Windschatten eines Reisebusses ausnutzen kann (auch ca. 110km/h) dann ist das ideal.
Odanez
 
Beiträge: 634
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Greenhorn » Fr 12. Mai 2017, 19:51

Der Akku wird schnell heiß, wenn man bis zum letzten Balken leer fährt und dann bis über 90% lädt.
Vor allem, wenn man in Reserve noch flott weiter düster bis zur Säule.
Tacho 110-115 ist aus meiner Praxiserfahrung das optimale Tempo. Aber nicht mit Tempomat, sondern mit feeling im Stromfuß die Strecke aktiv fahren.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4149
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast