Leaf auf der Autobahn

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon 0x00 » Do 15. Mär 2018, 13:50

bist du mit 17er reifen unterwegs gewesen? ich hole am samstag ab und wetterbedingt werde ich winterreifen brauchen und lasse 16 zoll raufgeben, dann haben wir denke ich einen guten vergleich für realistische werte im winter.
Blog: Hyundai Kona EV in Acid Yellow - Erster Eindruck: https://e-klar.xyz/2018/11/07/erster-ei ... id-yellow/
0x00
 
Beiträge: 807
Registriert: Do 18. Aug 2016, 13:15
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon zottelmonster » Do 15. Mär 2018, 18:26

ViperX7777 hat geschrieben:
Relativ konstant 120 km/h durchgefahren. Die letzten 5 km Stadtverkehr. Heizung auf 19°C und Stufe 1.
Test mit 110 km/h folgt...


Vielen Dank für die Werte. Welches Höhenprofil hat eigentlich die Strecke?
zottelmonster
 
Beiträge: 166
Registriert: Di 27. Feb 2018, 09:33

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Greenhorn » Fr 16. Mär 2018, 13:16

Bitte Vorsicht mit den Verbrauchswerten, wenn Du anschließend noch Stadt fährst und erst dann abliest.
Wenn Du mit 120 testen willst, musst Du nullen und ablesen, bevor Du die AB verlässt.
Bei 120 müsstest Du bei 20-21 kWh sein.
Wenn uch meine Strecke mit dem Tempo fahre (23 km) sehe ich diesen Verbrauch. 5 km später in der City habe ich schon wieder einen Schnitt von 17,x kWh.
Bei 120 werden keine 200 km gehen.
Der Verbrauch dürfte auch noch runter gehen, wenn Du keinen Abstandsregeler nutzt. Der koster Reichweite.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4312
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Helfried » Fr 16. Mär 2018, 13:27

Greenhorn hat geschrieben:
Der Verbrauch dürfte auch noch runter gehen, wenn Du keinen Abstandsregeler nutzt. Der koster Reichweite.


Wobei Windschatten schon extrem viel bringt auf der Autobahn!
Helfried
 
Beiträge: 8504
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon p.hase » Fr 16. Mär 2018, 13:43

Helfried hat geschrieben:
Greenhorn hat geschrieben:
Der Verbrauch dürfte auch noch runter gehen, wenn Du keinen Abstandsregeler nutzt. Der koster Reichweite.


Wobei Windschatten schon extrem viel bringt auf der Autobahn!

das hat nix mit elektromobilität zu tun sondern behindert sie nachhaltig! 160/230.
4S Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 295€!
4S LEAF TEKNA 40kWh, 03/18, 7Tkm, 31900€
4S ZOE BOSE 41kWh R90, 05/17, 23Tkm, 18490€
4S ZOE ZEN 41kWh R90, 02/17, 12Tkm, 17900€
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6644
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon cpeter » Fr 16. Mär 2018, 13:48

Greenhorn hat geschrieben:
Der Verbrauch dürfte auch noch runter gehen, wenn Du keinen Abstandsregeler nutzt. Der koster Reichweite.

Ich glaube nicht, dass der Tempomat bzw. der Abstandsregler wirklich Reichweite kostet. Der Nissan Leaf berechnet allerdings die Reichweite wenn Tempomat bzw. Abstandsregler eingeschaltet sind mit „Eco off“-Bewertung weil er - falls nötig - „normal“ beschleunigt, um das vorgegebene Tempo zu halten. Die angezeigte Reichweitenreduktion ist identisch mit der Deaktivierung der Eco Taste.

Auch schon beim „alten“ Leaf sinkt die Reichweitenanzeige, wenn man den Tempomaten einschaltet. In Realität macht das aber keinen Unterschied.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1494
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Greenhorn » Fr 16. Mär 2018, 13:50

@p.hase, das behindert höchstens Dein Ego, weil Du anscheinend immer darauf aus bist es Verbrennern gleich zu tun.

Wenn jemand meint, es ist ihm Wert auf der rechten Spur sparsam zu fahren, ist das seine Sache. Das Problem im heutigen Verkehrsgeschehen ist, das ständig irgendjemand irgendwem was beweisen will.

Ich fahre auch mit den Verbrennern die ich in der Firma nutzen muss nie schneller als 120. Ich empfinde das entspannend. Stört mich auch nicht bei 750 km ins Saarland.
Wenn Du meinst es muss 130 oder schneller sein, ist das Deine Sache.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4312
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Helfried » Fr 16. Mär 2018, 14:36

p.hase hat geschrieben:
das hat nix mit elektromobilität zu tun sondern behindert sie nachhaltig! 160/230.


Es belustigt mich aber insgeheim, wenn Klischeebrüder in 3er BMWs oder Vertreter-Passats Mitleid zeigen mit Elektroautos, weil sie sie noch nicht verstehen können.
Helfried
 
Beiträge: 8504
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon p.hase » Fr 16. Mär 2018, 15:17

Greenhorn hat geschrieben:
@p.hase, das behindert höchstens Dein Ego, weil Du anscheinend immer darauf aus bist es Verbrennern gleich zu tun.

Wenn jemand meint, es ist ihm Wert auf der rechten Spur sparsam zu fahren, ist das seine Sache. Das Problem im heutigen Verkehrsgeschehen ist, das ständig irgendjemand irgendwem was beweisen will.

Ich fahre auch mit den Verbrennern die ich in der Firma nutzen muss nie schneller als 120. Ich empfinde das entspannend. Stört mich auch nicht bei 750 km ins Saarland.
Wenn Du meinst es muss 130 oder schneller sein, ist das Deine Sache.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

unsinn. mitschwimmen reicht (mir) vollkommen um nicht aufzufallen. das geht eben momentan nur mit model s und ioniq. leider.
4S Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 295€!
4S LEAF TEKNA 40kWh, 03/18, 7Tkm, 31900€
4S ZOE BOSE 41kWh R90, 05/17, 23Tkm, 18490€
4S ZOE ZEN 41kWh R90, 02/17, 12Tkm, 17900€
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6644
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon w.g. » Fr 16. Mär 2018, 15:52

mir würde der leaf, auch der kona ( kl. batterie ) bzw. joniq reichen. kann zuhause laden, bin in pension, die 5 mal im jahr wo ich autobahn fahre, bärnbach-graz hin und retour ca. 65 km, die halbe autobahn ist sowieso mit 100 km geregelt, wegen feinstaub in graz.

da brauche ich mir nicht viel kopfweh machen ob leaf oder hyundai. es kommt immer darauf an, wofür man das ev verwendet, bezahlbar sollte es außerdem noch sein. weit weg fahre ich nicht mehr, habe in meinem berufsleben fast ganz europa kennengelernt und unser bezirk voitsberg bietet mir alles was ich brauche, badeseen, skigebiete etc. etc.

@helfried

spaßmodus an " wohne ja 5 minuten von der firma remus/sebring sportauspuff entfernt, da kann ich mir ja einen auspuff anfertigen laßen, damit ich vor den bmw, audi und vw fahrern mitprotzen kann " spaßmodus aus.
Benutzeravatar
w.g.
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 9. Nov 2017, 17:58
Wohnort: bärnbach/steiermark

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast