Das LEAF Reifendilemma

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon xado1 » So 9. Okt 2016, 07:26

ich werde heute noch alle gewichte kombinieren,hab meine winterreifen von alu auf original nissan stahlfelgen montiert.
die nissan stahlfelge hat 8,45-8,6 kg(mit wuchtgewichte und ventile montiert)
die dozent td alufelge mit winterreifen hat 17,9 kg
radmuttern bei stahlfelgen sind die originalen kegelbund
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon xado1 » So 9. Okt 2016, 16:39

also
toyo nano energy 205/55/16 mit dezent alufelge 17,55kg-17,75kg
kumho ecsta le sport 215/50/17 mit original tekna alufelge(zum glück noch ohne RDKS) :!: 22,65kg-22,8kg :!:
:!: :!: :!: also 5 kg mehr :!: :!: :!:
ich hab das gefühl,beim segeln rollt der wagen jetzt um ein drittel weiter

winterreifen conti wintercontact 205/55/16 mit original nissan stahlfelge 17,65kg-17,7kg
Zuletzt geändert von xado1 am Mo 10. Okt 2016, 06:37, insgesamt 1-mal geändert.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon Claro » Mo 10. Okt 2016, 04:39

vielen Dank lieber Xado..
..damit wäre die Stahlfelgen-Wr-Einheit mehr als 2 Kg leichter pro Rad als meine 16-er Zubehör-Alus von Nissan!
..werd mich dann mal auf die Suche nach einem Satz Stahlfelgen machen...
Lg claro
Benutzeravatar
Claro
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 07:47
Wohnort: Ratzeburg

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon xado1 » Mo 10. Okt 2016, 06:36

hab meine original nissan stahlfelgen vor 2 wochen bei ebay gekauft,125.-euro für alle 4,da waren auch die 50,.euro versand ok.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon Taxi-Stromer » Mo 10. Okt 2016, 06:48

Neue Stahlfelgen 6,5x16 (nicht original Nissan) bei reifenonline.at € 211,60 inkl. Lieferung und MWSt.... :)
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 54.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 966
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon p.hase » Mo 10. Okt 2016, 08:56

nicht vergessen die blechfelgen vorher in subaru-gold zu lackieren! oder in mamba-grün.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5417
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon MJ007MJ » Mo 10. Okt 2016, 12:19

Claro hat geschrieben:
..damit wäre die Stahlfelgen-Wr-Einheit mehr als 2 Kg leichter pro Rad als meine 16-er Zubehör-Alus von Nissan!


Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass ihr die insgesamt 8-10 kg Gewichtsersparnis an den Felgen irgendwie in der Reichweite merkt?!?!?!?
Das A und O sind hier die Reifen. Der Rollwiderstand, die Gummimischung, die Breite, das Profil, das Alter der Reifen sind hierbei entscheidend, aber auf keinen Fall das Gewicht der Felgen.
MJ007MJ
 
Beiträge: 111
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:15

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon TeamMTV » Mo 10. Okt 2016, 17:57

MJ007MJ hat geschrieben:
Das A und O sind hier die Reifen. Der Rollwiderstand, die Gummimischung, die Breite, das Profil, das Alter der Reifen sind hierbei entscheidend, aber auf keinen Fall das Gewicht der Felgen.

Danke!

Die Diskussion hier könnte man vergleichen mit, lasse ich meine Familie üppig Frühstücken bevor wir los fahren, oder ist es besser nüchtern zu bleiben.
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon xado1 » Mo 10. Okt 2016, 18:40

also;
20 kg weniger bei den felgen merkt man sehr wohl.
warum werden bei rennrädern die leichtesten felgen eingebaut?wegen der rotierenden masse.
mein fazit.
ich bin jetzt gerade meine teststrecke gefahren aussentemp. 9 grad,batterie temp 14,4 grad,ohne heizung mit scheinwerfer

17 zoll / 16 zoll
strecke 42,4km / 43,2
verbrauch 67-69 GIDS / 61 GIDS
rekuperation max 1,150 kwh / 1,310 kwh

auf 2 leichten bergab teilstücken ,wo ich normalerweise gerade so mit segeln das tempo halten kann(50-60km/h),
konnte ich mit den 16er reifen leicht rekuperiern.
die längere strecke deckt sich mit den messungen mit dem 30er leaf,denn der hatte auch nur die 16er reifen montiert.
generell fühlt sich das rollen leichter an.
ich hatte den schritt ständig im hinterkopf,entschied mich aber dann ,meine original 17er reifen durch neue kumho 215/50/17 zu ersetzen,war aber dann erschreckt über die verminderte reichweite,erst 4 bar luftdruck ließen die kumhos wieder an die alte reichweite herankommen.
die 16er fahre ich jetzt mit 3,5 bar luftdruck
durchschnittsverbrauch 11,2 kwh,das hatte ich auf der strecke noch nie,da ein berg zu fahren ist
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Das LEAF Reifendilemma

Beitragvon Claro » Mo 10. Okt 2016, 20:08

**Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass ihr die insgesamt 8-10 kg Gewichtsersparnis an den Felgen irgendwie in der Reichweite merkt?!?!?!?**
uppps, :roll: ...., dass Ihr Euch da so sicher seid, erstaunt mich doch etwas! Über ein paar nachvollziehbare und gute Argumente würde ich mich aber weiterhin sehr freuen!
Ich selber fahre meinen Leaf erst seit ein paar Tagen und meine Erfahrungen und Kenntnisse sind entweder angelesen ( u.a. in diesem Forum ) oder aus eigenem Kenntnisstand.
Unbestritten ist doch wohl die Tatsache, dass das Gewicht der Felgen Auswirkungen auf die aufzubringende Energie bei Beschleunigung und Verzögerung haben ( Stichwort: Trägheitsmoment und Rotationsenergie) ,....unklar nur, in welche Maßen sich dieses bei unseren Elektrofahrzeugen auswirkt.
http://www.automobil-industrie.vogel.de ... -a-236086/:
*Das so eingesparte Gewicht von rund 10 Kilogramm( „4 x 2,5 kg Mindergewicht pro Felge“) wird mit einem Massenträgheitsfaktor von 1,5 bis 1,7 multipliziert. 15 Kilogramm weniger Massenträgheit bedeuten erhebliche Vorteile für Fahrdynamik, Komfort und Verbrauch. Rotierende Massen fallen im Fahrzeugleichtbau stark ins Gewicht. Dies gilt beispielsweise auch für Getriebeteile oder Nockenwellen, aber ganz besonders eben für die Felgen. Man spricht auch von einer Reduzierung der Radträgheit. Dies führt zu besseren Beschleunigungswerten.*

Bei Benzinern und Hybriden ( bin diverse Prii gefahren ) wirken sich die unterschiedlichen Serien- Bereifungen beim aktuellen Modell zu ca. 10 % Minder- oder Mehrverbrauch aus.
Bei meinem Leaf mit insgesamt doch limitierter Reichweite würde ich eine Erweiterung der mögl. Fahrstrecke um einen solchen Prozentsatz sehr begrüßen, zumal dann, wenn sie mit einfachsten Mitteln zu bewerkstelligen wären!
Zumal geringere *ungefederte Massen * am Pkw zu gesteigertem Komfort führt. Und dieses - so bilde ich mir jedenfalls ein - ist für den sensiblen Fahrer durchaus spürbar.
Ein Leaf mit Acenta-Felgen zeigt bessere Beschleunigung als mit den schweren Tekna-Felgen, fühlt sich jedenfalls imho so an. Mein Us-Prius fuhr sich mit den originalen und leichteren Us-Felgen deutlich agiler als unser Eu-Prius mit den schwereren Magnesium-Felgen.
Ja, idT würde ich mir wohl die Felgen auch golden - oder rosa lackieren, wenn denn der resultierende Effekt in einem adäquaten Verhältnis zum Aufwand stehen würde ! :lol:
Und genau das ist es, warum ich hier poste, und weswegen ich dankbar bin, hilfreiche oder konstruktive Antworten zu erhalten! Denn für diese Art von *Spezialfragen* dürfte man sicher in *Verbrenner-Kreisen* auf weniger Verständnis als pure Ignoranz stoßen.

Also bitte nicht entmutigen lassen: Bin weiterhin an leichterer , unbelasteter und intelligenter Fortbewegung interessiert!
Lg Claro ;-)
Dateianhänge
felgen.png
Vortrag Faserverbundwerkstoffe im Fahrwerk – Reduktion von ungefederten Massen Uni Siegen s.13
Benutzeravatar
Claro
 
Beiträge: 78
Registriert: Fr 29. Jul 2016, 07:47
Wohnort: Ratzeburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast