Das LEAF Reifendilemma

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon J_T_Kirk » Fr 25. Sep 2015, 14:22

Also ich habe mir gerade für meinen im Frühjahr gekauften Leaf einen Satz Winterräder bei reifen.com bestellt. Reifen ist der Racealone 205/55 R16 91H SNOWAY I auf Stahlfelge. Effienzklasse C, 71 dB. Knapp 700 EUR für den Satz incl. Reifendrucksensoren, Montage sowie Anlernen der Reifendrucksensoren.
Nach meinen langjährigen Erfahrungen fährt man mit Komplettwinterrädern auf Stahlfelge auf mehrere Jahre gesehen nur unwesentlich teurer als mit nur Alufelgen und Umziehen der Reifen. Zumal den Reifen das jährliche Umziehen auch nicht gerade gut tut und die Alufelgen dann kein Wintersalz sehen.
Was die Frage des Einflusses der Effizienzklasse auf Energieverbrauch bzw. Reichweite angeht, so geht der Unterschied zwischen A, B und C bei den Straßenverhältnissen im Winter (Regen, Schnee, Kälte) im Rauschen unter, will heissen, die Witterungsbedingungen haben einen viel größeren Einfluss als die Reifeneffizienzklasse.

Gruß, Uwe
J_T_Kirk
 
Beiträge: 44
Registriert: So 25. Mai 2014, 10:48

Anzeige

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon Master One » Fr 25. Sep 2015, 15:38

Schrauber601 hat geschrieben:
Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, das viele Fahrer ihre Winterreifen einfach auf die gleichen Felgen aufziehen - jedes mal neu. So ganz gesund kann dies für die Reifen doch nicht sein... Auch wenn man z.B. eine (teure) Original-Hersteller Felge verwendet - möchte man diese doch durchs ständige Gewichte-Kleben nicht verhunzen... Ich habe daher mir 4 Kompletträder aus Einzelteilen zusammen gestellt: Diese kosteten 845€ mit montieren (488€ für Felgen und Sensoren). Ich erspare mir aber im Jahr rund 100,- für das zweimalige Wechseln - auch kann ich die Räder selbst montieren sondern muss nicht in eine Werkstatt. Wer also das Wechseln mit einer Felge seinen Reifen antut um Geld zu Sparen, sollte vorher nochmal genau rechnen.

Ich habe jetzt nachgesehen, bei unserem Verbrenner zahlen wir in etwa 53 EUR netto (da Firmenwagen) zweimal im Jahr für's Gummi-Wechseln + Wuchten + Einlagern, kommt also auf 4 Jahre in etwa gleich teuer oder günstiger als ein zweiter Satz Felgen + Sensoren. Die Felge beim Verbrenner ist aus Stahl und es war klarerweise egal, was da mit Gewichten rumgeklebt wurde und wie die aussah.

Für uns war es immer eine praktische Überlegung. Wir haben hier kein passendes Werkzeug, d.h. um Kompletträder selbst wechseln zu können, müsste ich erst einen vernünftigen Wagenheber + Radkreuzschlüssel + Drehmomentschlüssel kaufen. Weiß jemand, was das Umstecken der Räder in der Werkstatt so kostet?

Gut, ich müsste jetzt also nach einer günstigen Lösung für Kompletträder suchen. Wie sieht das denn genau aus, wie weiß ich, welche Felgen für den LEAF freigegeben sind, unter welchen Umständen sind neue Radmuttern erforderlich, und sind die üblicherweise bei Stahlfelgen mit dabei? Wieder was Neues zum Nachdenken, man kommt aus dem Lernen ja gar nicht mehr raus... ;)
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon Greenhorn » Fr 25. Sep 2015, 16:00

Schau mal nach einer Selbsthilfe Werkstatt in deiner Nähe. Ich zahle 10€ inklusive Schlagschrauber und Hebebühne.

Meine Räder, Tekna 17“ Sommer Dunlop Enasave EC300.
Accenta 16“ Winter Kleber Krisalp HP2.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon umberto » Fr 25. Sep 2015, 19:59

Master One hat geschrieben:
Du meinst den Ecopia EP150 205/55 R16 91V? Das ist halt ein B/B Sommerreifen (der Michelin E-V ist A/A)


Den Unterschied zwischen A und B fährst Du bei der Reichweite m.E. nicht raus.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon Master One » Fr 25. Sep 2015, 20:13

umberto hat geschrieben:
Master One hat geschrieben:
Du meinst den Ecopia EP150 205/55 R16 91V? Das ist halt ein B/B Sommerreifen (der Michelin E-V ist A/A)

Den Unterschied zwischen A und B fährst Du bei der Reichweite m.E. nicht raus.

Ja, im Endeffekt viel Augenauswischerei. Ich will einfach nur eine gute Wahl für's Geld treffen, dass es nicht das Bestmögliche wird, ist schon klar.

Was mir gerade noch eingefallen ist:

  • Muss man eigentlich spezielle Reifendrucksensoren für den LEAF nehmen, oder ist das standardisiert?
  • Muss man diese Sensoren irgendwie clonen lassen, oder kann der LEAF zwei Reifensätze verwalten?
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon Schrauber601 » Sa 26. Sep 2015, 08:34

@MasterOne:
Es gibt universelle Sensoren verschiedener Hersteller, die für den Leaf vorprogrammiert geliefert werden. Clonen der IDs wäre natürlich ideal - ist aber leider wenig praktikabel. Der Leaf hat jedoch eine Sensor-Lern-Funktion bei der auch die Positionen der Sensoren (Räder) durch unterschiedlichen Luftdruck bestimmt werden kann. Ganz einfach ist es, diese per LeafSpy Pro zu starten - es gibt aber auch eine Möglichkeit mit einer Kabelbrücke (keine genaueren Infos)...

Offene Fragen:
- Werden neue Sensoren ohne Lernen gleich verwendet?
- Werden mehrere Datensätze verwaltet?

Sobald ich die Winterräder am Leaf habe, werde ich auf die erste Frage antworten könne...


MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon Greenhorn » Sa 26. Sep 2015, 09:58

Ich weiß nicht, ob ich Sensoren habe. Wenn ja ist der Wechsel problemlos. Habe einfach selber getauscht.

Wo sitzen die Sensoren ? Im Ventil innerhalb des Reifens, oder kann man die von außen erkennen?
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon Master One » Sa 26. Sep 2015, 17:22

Also ich hoffe ja doch, dass man zum Anlernen des zweiten Sensoren-Paars dann nicht extra zum Freundlichen muss, sonst wäre die Idee mit dem Selberwechseln so ziemlich für den Hugo. Sollte der LEAF nicht zumindest zwei Sensor-Datensätze verwalten können, man das aber mit LeafSpy Pro selbst anlernen kann, wäre es auch OK, wenn LeafSpy mit dem 2016er LEAF weiterhin funktioniert (obwohl, die werden ja wohl daran kaum etwas geändert haben).

Bei meiner ganzen Überlegung wegen der Winterreifen bzw. Winter-Kompletträder ist leider untergegangen, dass ich nicht wirklich die freie Wahl habe, da der LEAF in den nächsten Tagen zur Auslieferung im Jänner bestellt werden soll, d.h. Übergabe im Winter mit natürlich bereits montierten Winterreifen, die Winterreifen bzw. -räder sollen beim Deal mit dem Freundlichen rausgeschunden werden. Bliebt also nur, was der anbieten kann oder eben das Winterkomplettrad (Stahl) aus dem NISSAN Originalzubehör.

4 x 16"-Winterkomplettrad auf Stahlfelge 205/55 R16 inklusive Reifendrucksensor um zusammen 828 EUR brutto dürfte wohl im Mittelfeld liegen, wenn da ein vernünftiger Pneus mit dabei ist. Hat hier jemand dieses Original-Winterkomplettrad genommen und kann sagen, welcher Pneus da drauf ist?

Ich habe jetzt lang und breit erfolglos versucht, online herauszufinden, welcher Sommerreifen auf der ACENTA Felge drauf ist. Kann mir das hier echt keiner sagen?
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon Master One » So 27. Sep 2015, 08:44

Also auch wenn die 17" TEKNA Felge wirklich gut aussieht und zum LEAF passt, ich kann mich damit einfach nicht anfreunden, da es für diese Felge im Gegensatz zu einer in 16 Zoll einfach keine optimale Bereifung gibt. Irgendwo war doch erwähnt, dass die falsche Felge mit der falschen Bereifung bis zu 25 km Reichweite kosten kann, warum also darauf verzichten?

Die klaren Favoriten anhand der EU-Reifenlabel Daten:

Winterreifen: Nokian WR D4 - 205/55 R16 91H - C/A 69 dB

Sommerreifen: Dunlop Sport BluResponse - 205/55 R16 94V XL - A/A 68 dB

Und diese beiden sind nicht mal teuer!

Echt schade, dass man beim Kauf eines neuen Autos nicht die freie Wahl der Felgen und Reifen hat. Da fehlt mir weiterhin der Plan, wie man das am besten anstellt, wenn man einen neuen TEKNA bestellt.
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Das Reifendilemma: Mit welchen Pneus kommt der ACENTA/TE

Beitragvon Twizyflu » So 27. Sep 2015, 09:48

Der Vorbesitzer meines Leaf gab mir originale Leaf Alufelgen mit Continental TS850 mit.
Er meint die seien die besten. Das denke ich nicht aber sie werden reichen.
Natürlich hat auch die Winterfelge schon Dr. Randstein kennengelernt. Naja.
Dateianhänge
20150926_121539.jpg
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast