Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Smartpanel » Mi 7. Dez 2016, 18:56

Ich bin früher im Außendienst häufig eine 200km-Strecke (Bundesstraße) mit dem Stinker gefahren, ca. 5,5 l Dieselverbrauch/100km. Über viele Jahre.

Da gab es ein Schild "Brennholz günstig". War wirklich günstig, also beim nächsten Mal mit Hänger gefahren.
Verbrauch mit leerem Hänger: 4,5l/100km :shock:
Na klar, ich konnte ja nur mit Tempo 85 oder ähnlich fahren statt 105 oder so.

Mit 1,5 Ster Mischholz bzw. ca. 500kg Aufladung dann 5,2 l/100km gem. genullter Verbrauchsanzeige am Stinker (wieder ca. Tempo 80)

Ergo: weniger Verbrauch mit (!) Hänger ist wahrscheinlich, weil man sich von der Geschwindigkeit her zurückhalten muss.
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 32tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 285Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 322
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
Wohnort: D-82...

Anzeige

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Do 8. Dez 2016, 12:00

Smartpanel hat geschrieben:
Ergo: weniger Verbrauch mit (!) Hänger ist wahrscheinlich, weil man sich von der Geschwindigkeit her zurückhalten muss.

Da wir die E-Autos auf Strecke aber wohl auch kaum schneller fahren als mit Hänger erlaubt wäre, entfällt dieser Vorteil.

Unser T4 Diesel, der normalerweise mit max. 100 km/h gefahren wird, braucht auf Strecke solo 7-9 Liter, mit Transportanhänger im Windschatten je nach Gewicht (zwischen 500 und 1.300 Kilo) 9-10 Liter und mit Wohnwagen (1.700 Kilo) zwischen gut 10 (Landstraße Schweden, meistens max 70 km/h) und 13 Liter (BAB mit 100 km/h).)
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Wolfgang vdB » Do 8. Dez 2016, 18:30

Neben der drastisch sinkenden Reichweite käme auch noch der Umstand zu tragen,das der sowieso schon mit thermischen Problemen kämpfende Leaf-Accu deutlich schneller ueberhitzen wuerde.
Nissan muss hier aber 8 Jahre Garantie leisten.
Das Risiko wird denen wohl zu hoch sein.
Der Werks Leaf hat möglicherweise eine aktive Accukuehlung,fährt nur sehr langsam,oder der Accuverschleiss ist denen bei einem internen Fahrzeug egal.
Gibt es ueberhaupt ein EV mit AHK ?
Vielleicht Tesslar ?

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 470
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Do 8. Dez 2016, 18:46

Wolfgang vdB hat geschrieben:
Gibt es ueberhaupt ein EV mit AHK ?

Tesla Model X - Renault Kangoo - (der alte) Smart - Twizzy - Zoe und Leaf
Brauchbar ist die aber nur beim Model X, Kangoo darf nur 300 KG (oder ähnlich wenig) ziehen, Smart und Twizzy vergleichbar. Für Zoe und Leaf sind nur Fahrradträger "erlaubt".
Links zu Videos Model X mit Anhänger: https://www.youtube.com/watch?v=T3QbKexTSok&feature=youtu.be und https://www.youtube.com/watch?v=LaZhXXHRmGg
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon wnjwd » Do 8. Dez 2016, 20:34

EV und AHK, da fällt mir immer dieses Video ein. :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=UVXa6i3iqHw
Grüße Andreas ...........................Leaf Acenta 6,6kW-Lader (EZ 7/14) seit 18.3.2016................... 77Mm davon 44Mm selbst erfahren!
wnjwd
 
Beiträge: 187
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:47
Wohnort: Springe

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon bm3 » Do 8. Dez 2016, 20:47

Wolfgang vdB hat geschrieben:
Neben der drastisch sinkenden Reichweite käme auch noch der Umstand zu tragen,das der sowieso schon mit thermischen Problemen kämpfende Leaf-Accu deutlich schneller ueberhitzen wuerde.
Nissan muss hier aber 8 Jahre Garantie leisten.
Das Risiko wird denen wohl zu hoch sein.
Der Werks Leaf hat möglicherweise eine aktive Accukuehlung,fährt nur sehr langsam,oder der Accuverschleiss ist denen bei einem internen Fahrzeug egal.
Gibt es ueberhaupt ein EV mit AHK ?
Vielleicht Tesslar ?

so long


Und der Nächste, sogar unter uns Kunden , mit einer Schutzbehauptungen warum es nicht gehen soll.

Wolfgang, sorry, aber ich kanns zwischenzeitlich nicht mehr lesen und auch nicht mehr hören. Wir haben schon sehr viel an vorgeschobenen Behauptungen lesen und hören müssen. Die sollen endlich machen und fertig !
Würden die sich bei ihren Verbrennern genauso anstellen, hätte bis heute noch keiner ne AHK !
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5573
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon mstaudi » Do 8. Dez 2016, 22:28

+1
Es ist ja alles temperatur- und stromüberwacht. Da kann nix überlasten. Wer das behauptet hat keine Ahnung von Antriebstechnik!
Ran an die AHKs :)
mstaudi
 
Beiträge: 597
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Wolfgang vdB » Fr 9. Dez 2016, 20:45

mstaudi hat geschrieben:
+1
Es ist ja alles temperatur- und stromüberwacht. Da kann nix überlasten. Wer das behauptet hat keine Ahnung von Antriebstechnik!
Ran an die AHKs :)


Das must du den Leuten erzählen,die so schon ueber den sich rasch aufheizenden Leaf Accu klagen und dringend eine aktive Kuehlung wuenschen. :)

Die Temperaturueberwachung sorgt dafuer,das dein Accu nicht in Flammen auf geht oder schon kurzfristig drastisch an Kapazität verliert.
Da bietet der I3 mit seiner aktiven Kuehlung wirklich einen Vorteil. ;)
Glaubt hier wirklich Jemand,das Nissan die AHK beim Leaf verweigert um den Nutzen dieses Autos zu mindern und um seine Kunden zu ärgern ?
Der Nachfolger mit der 60kwh Batterie lässt da schon mehr auf eine AHK hoffen.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 470
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Claus MM » Sa 7. Jan 2017, 20:04

Hallo AHK von Brink Hänger dran und gut ist es. Wie man auf dem Video siht geht es aber unsere Verbrennerlobby konnte das Video nicht verhindern. Warum denkt Ihr hat der Leaf einen Abschlepphaken ? Bei mir ist die AHK seit Sommer dran !
Nissan Leaf 30 KW Acenta , Smart ED,
Claus MM
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 06:07

Re: Nissan Leaf als vollautonomes Zugfahrzeug

Beitragvon Claus MM » Sa 7. Jan 2017, 20:05

Hallo AHK von Brink Hänger dran und gut ist es. Wie man auf dem Video siht geht es aber unsere Verbrennerlobby konnte das Video nicht verhindern. Warum denkt Ihr hat der Leaf einen Abschlepphaken ? Bei mir ist die AHK seit Sommer dran !
Nissan Leaf 30 KW Acenta , Smart ED,
Claus MM
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 06:07

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kaylee und 8 Gäste