Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon Tired » So 26. Nov 2017, 12:10

EIne Frage an das Forum:
Gibt es eine Möglichkeit, eine eventuell verlorene Garantie wieder zu aktiviern?

Folgender Sachverhalt:
Ich habe im September 2017 einen Nissan Leaf (EZ 12/2015) bei einem VW Gebrauchtwagenhändler gekauft. Vor einigen Tagen war ich nun beim Nissan-Autohaus bei mir in der Nähe, um Winterreifen und Felgen zu kaufen. Dort fiel dem Werkstattleiter auf, daß in meinem Serviceheft nur ein Kundendienst von 08/2017 bei einem KM-Stand von 14500 vermerkt war. Im Feld für die Eintragung des Kundendienstes von 2016 war nichts vermerkt. Wie ich mittlerweile durch Kontaktaufnahme mit der Erstbesitzerin in Erfahrung bringen konnte, war der Wagen nie bei einem Kundendienst, solange sie ihn gefahren hat "Er hat keine Meldung gebracht" war ihre Aussage.
Der VW-Händler, der den Kundendienst im August 2017 beim benachbarten Nissan-Händler hat machen lassen, hat mich nicht darauf hingewiesen, dass der 2016er fehlt, sondern auf meine Vorhaltungen später per Mail, das man mir das hätte schon sagen können, nur gemeint: "Das gehört zu den Pflichten des Käufers, das Serviceheft zu prüfen".
- Klar hab ich in das Heft reingeschaut. Als ich den letzten Service von August 2017 gesehen habe, war für mich alles ok und ich gehe natürlich davon aus, daß ein seriöser Händler mich darauf hinweist, wenn da etwas nicht stimmt.

Ich stehe nun in Kontakt mit Nissan und versuche erstmal zu erfahren, ob die Garantie durch den fehlenden Service aus 2016 wirklich verfallen ist und ob, falls das so sein sollte, Nissan kulanzweise eine neue Garantie ausspricht oder sie wieder aktiviert.

Wie seht Ihr das, hab ich da eine Chance?

Es ist nicht so, daß irgendwas an dem Wagen wäre, da ist alles tip-top, aber ich möchte einfach abgesichert sein, falls doch mal ein Problem auftritt. "Mein" Nissanhändler meinte, ich solle mir keine Gedanken machen, an den Leafs passiere eh nichts. Aber Garantie ist eben Garantie, die will man schon gerne haben, bei einem knapp 2 Jahre alten Wagen.

Ich weiß, schön blöd, das nicht genau zu prüfen, aber wie oft kauft man ein Auto? - Also spart Euch bitte entsprechende Anmerkungen, sondern gebt mir lieber Tipps, was ich tun kann.
Nissan Leaf Acenta 24 kW weiß mit Winterpaket (EZ 12/2015),
PV 7.13 kWP mit 31 Hyundai-Modulen, Solar Edge und Tesla Powerwall 2 (BJ 2017)
Tired
 
Beiträge: 36
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 13:39

Anzeige

Re: Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon kriton » Mo 27. Nov 2017, 09:40

Aus dem Bauch heraus behaupte ich jetzt einmal, dass die Garantie nicht verfallen ist. Diese Reglungen mit den regelmäßigen Wartungen sollen dem Hersteller die Möglichkeit geben, früh Mängel zu erkennen. Da der Wagen inzwischen schon zweimal bei Nissan war und nichts auffiel, kann im Fall des Falles nichts mehr auftreten, was auf das Wartungsversäumnis zurückzuführen ist. Dazu dieses Urteil:

https://www.google.de/amp/s/amp.n-tv.de ... 51301.html
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 702
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Re: Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon Tired » Fr 8. Dez 2017, 14:48

Ich habe mittlerweile mit dem Autohaus Kontakt aufgenommen, das den Wagen damals ausgeliefert hat. Ich bekomme nun von ihm die Aufkleber zum Fahrzeug, die ins Serviceheft rein müssen, neu erstellt und per Post zugeschickt. Außerdem ist er auch der Meinung, daß die Garantie wohl nicht gefährdet sei, allenfalls, wenn es um Kulanz geht, könnte Nissan sich quer stellen.

Ich soll künftig auf jeden Fall darauf achten, daß ich die Serviceintervalle von 12 Monaten penibel einhalte (also lieber alle 11 Monate zum Service) und ansonsten soll ich mich auf den Standpunkt stellen: Ich könne ich ja nichts dafür, was in der Zeit passiert sei, bevor ich den Wagen gekauft habe.

Ok, ich denke, ich bin dann mal etwas beruhigt.
Nissan Leaf Acenta 24 kW weiß mit Winterpaket (EZ 12/2015),
PV 7.13 kWP mit 31 Hyundai-Modulen, Solar Edge und Tesla Powerwall 2 (BJ 2017)
Tired
 
Beiträge: 36
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 13:39

Re: Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon bm3 » Fr 8. Dez 2017, 15:04

Hallo,
was sagt denn die Nissan Zentrale zu dem Fall, das ist wahrscheinlich entscheidend. Die müssten dann zukünftige Garantie- und Kulanzfälle übernehmen , oder eben nicht. Aussagen von Autohäusern dazu hin oder her, entscheidend ist ob die Zentrale die Kosten trägt, Autohäuser bekommen die auch nur von der Zentrale erstattet nach Antrag oder eben nicht. Falls du überhaupt eine Vorab-Aussage von der Nissan Zentrale dazu erhältst. Falls nicht musst halt warten was im Fall eines Falles passiert. Die herstellereigenen Garantiebedingungen sind da meistens ziemlich eindeutig. Kein Garantieanspruch mehr bei so etwas. Die Garantie ist eine freiwillige Leistung der Hersteller die normalerweise über de gesetzlichen Ansprüche auf Gewährleistung hinaus geht und hier sind sie auch ziemlich frei bei ihren Bedingungen.Du wirst also in jedem Fall darauf angewiesen sein was die Nissan-Zentrale entscheidet. Davon abgesehen ist erfahrungsmäßig die Wahrscheinlichkeit sehr gering dass beim Leaf in den Garantie-Jahren etwas Größeres vorkommt.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6559
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon Tired » Sa 9. Dez 2017, 16:58

Der Nissan Zentrale habe ich den Fall über die Service-HOtline gemeldetm aber bisher keine Rückmeldung erhalten.
Nissan Leaf Acenta 24 kW weiß mit Winterpaket (EZ 12/2015),
PV 7.13 kWP mit 31 Hyundai-Modulen, Solar Edge und Tesla Powerwall 2 (BJ 2017)
Tired
 
Beiträge: 36
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 13:39

Re: Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon Tired » Di 12. Dez 2017, 14:30

Also den TCU-Reset an meinen Leaf hat das Autohaus beim Reifen-und Felgenkauf kostenlos mit erledigt.

Das nächste Thema sind die Fernbedienungen beim LEAF. Ich hatte letzte Woche das Problem, daß mein LEAF die FB nicht mehr erkannt hat. Das ging so weit, daß ich den Schlüssel ins Schloß stecken und "von Hand" aufschließen mußte. Ich hatte dann die Vermutung, daß die Batterie vom Schlüssel leer ist und habe diese beim Nissan-Händler tauschen lassen, Ergebnis: Nix, geht immer noch nicht. Der zweite Schlüssel funktioniert aber, es dürfte also nicht am Auto, sondern wirklich am Schlüssel liegen.

Falls der eine Schlüssel also wirklich kaputt sein sollte (eventuell haben die auch einfach nur die Ersatzbatterie falsch herum eingebaut): Kann ich den auf Garantie tauschen lassen?

Wie lange hält so eine Batterie in der FB normalerweise?
Nissan Leaf Acenta 24 kW weiß mit Winterpaket (EZ 12/2015),
PV 7.13 kWP mit 31 Hyundai-Modulen, Solar Edge und Tesla Powerwall 2 (BJ 2017)
Tired
 
Beiträge: 36
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 13:39

Re: Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon Flowerpower » Di 12. Dez 2017, 14:42

Im Zweifel durch die Gewährleistung des VW-Händlers.
Flowerpower
 
Beiträge: 616
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 18:56

Re: Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon bm3 » Di 12. Dez 2017, 16:11

Die Batterien in den Schlüsseln sind echt ein Schwachpunkt beim Leaf. Kann durchaus sein dass die nach 2 Jahren schon dringend ausgetauscht werden müssen. Zeitlich eher bei dem Schlüssel der hauptsächlich in Gebrauch ist. Das hatte ich auch schon genauso wie von dir beschrieben. Der Unterschied bei mir, neue Knopfzelle gekauft und selber reingemacht und lief wieder. Eventuell hat dein Händler dir auch eine bereits schlechte neue Knopfzelle reingemacht ? Kommt schonmal vor wenn die länger schon herumliegen. Solltest du zuerst nochmal checken.
Wenn die Batterie schlecht ist erkennt der Leaf den Schlüssel nur noch wenn du ihn dicht in der Mitte unten ans Amaturenbrett vor den Wahlhebel irgendwo hältst. Dort scheint der Empfänger zu sitzen.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6559
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Garantieverlust beim Nissan Leaf?

Beitragvon demirsdr » Di 12. Dez 2017, 17:14

Flowerpower hat geschrieben:
Im Zweifel durch die Gewährleistung des VW-Händlers.


...vor allem wenn der vollidiot so unfreundlich darauf reagiert und sagt das es die Pflichten eines Käufers sind das Serviceheft zu prüfen. Dienstleistungswüste -> und das auch noch bei VW die sich ja gerade nicht wirklich mit Ruhm bekleckern :lol:

Hoffentlich werde ich NIE WIEDER so blöd sein MIR EINEN VW zu kaufen 8-)
(persönlicher Erfahrung mit TDI und Erdgas-> alles mitgenommen an Skandalen die die Jungs verursacht haben)
Ab 04/2018 Nissan Leaf 2.zero edition in Black
Benutzeravatar
demirsdr
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:21

Anzeige


Zurück zu Leaf ZE0 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste