AHK für den Leaf

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon bm3 » Mo 26. Mär 2018, 15:09

Weshalb denn jetzt Brink ? Bombt Nissan !
Die sind zuständig für ihr neues Auto !
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7233
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon Deef » Mo 26. Mär 2018, 15:38

Brink schrieb mir, sie haben nichts weiter vor als etwas für Fahrräder, da Nissan keine Anhängelast freigibt.
Es gilt also Nissan zu nerven. Die wollen das so. Kann ja wohl nicht sein.
Und so viel zum Thema der könnte das nicht:
https://www.youtube.com/watch?v=Kf6vWLo3TrY
Leaf 2.Zero (Mr. Black) und Japanleaf (Mr. White - 73 tsd km, 11 Balken), beide von Schaller aus Landsberg.
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 878
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon Rainbow » Di 17. Apr 2018, 01:45

WolfEmobil hat geschrieben:
Würde auch dringend eine AHK benötigen, um einen kleinen Anhänger (600kg Gesamtgewicht) zum Holzmachen etc.zu ziehen.

Zutreffend, genau auch aus diesem Grunde und weil wir viel Garten "Abfall" haben,
kommt nur ein weteres E-Auto mit AHK in Betracht.
Wenn Nissan diese Käuferschicht nicht möchte, dann müssen wir uns ein anderes E-Auto kaufen,
wo ein Mitbewerber eine AHK anbietet.
Für mich als Kunde ist schwer nach zu vollziehen,
warum ein Konzern wie Nissan Kunden wie uns nicht haben möchte / braucht. :shock:
bzw. den Eindruck vermittelt. IMO
@Nissan, ihr baut so ein tolles Auto,
da sollte es doch nicht daran scheitern,
dass wir zusammen kommen,
weil eine AHK nicht möglich ist.
Rainbow
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 20:56

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon E_Birne » Di 17. Apr 2018, 08:12

Rainbow hat geschrieben:
WolfEmobil hat geschrieben:
Würde auch dringend eine AHK benötigen, um einen kleinen Anhänger (600kg Gesamtgewicht) zum Holzmachen etc.zu ziehen.

Zutreffend, genau auch aus diesem Grunde und weil wir viel Garten "Abfall" haben,
kommt nur ein weteres E-Auto mit AHK in Betracht.
Wenn Nissan diese Käuferschicht nicht möchte, dann müssen wir uns ein anderes E-Auto kaufen,
wo ein Mitbewerber eine AHK anbietet.
Für mich als Kunde ist schwer nach zu vollziehen,
warum ein Konzern wie Nissan Kunden wie uns nicht haben möchte / braucht. :shock:
bzw. den Eindruck vermittelt. IMO
@Nissan, ihr baut so ein tolles Auto,
da sollte es doch nicht daran scheitern,
dass wir zusammen kommen,
weil eine AHK nicht möglich ist.


Es gibt keinen Mitbewerber die eine AHK anbieten!! Daher kann man allen Herstellern den Vorwurf machen. Nicht nur Nissan

(Ausnahme Model X - kein "Mitbewerber" der Mittelschicht.)
Längere Praxis-Erfahrungen: i-MiEV, 1stAmpera, ZOE R21 &R90, BMW i3 60&94Ah
Probefahrten: e-Golf 190 & 300, e-up, Ioniq, Leaf 24 & 40

Bestellt 03.2018: Nissan Leaf 40 kWh Tekna (NewRed)
Vor.Liefertermin: KW41
Lieferzeit: 6,5 Monate
Benutzeravatar
E_Birne
 
Beiträge: 93
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 12:54
Wohnort: Hannover

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon AbRiNgOi » Di 17. Apr 2018, 08:23

Für das in Europa meist verkaufte EV hat sich ein Lieferant gefunden, der eine AHK mit in Europa gültiger ABE freigeben hat lassen. Eigentlich nicht zu verstehen, warum sich für das meist Verkaufte EV Weltweit niemand findet...

Ach ja: der Sion wird(, wenn der es auf die Straße schafft) eine AHK Serienmäßig haben.

Und zum Leaf, aus eigener Erfahrung: im Anhängerbetrieb, da ist eine gute Batteriekühlung auch im Winter unabdingbar.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 75.500 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3591
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon Blue shadow » Di 17. Apr 2018, 10:23

Ein hersteller der werbefilmchen dreht, wo eine ahk im mittelpunkt steht und dann Real sagenhafte 150 kg ziehen darf....satire?

Wie die geschichte zoe und batterieupgrade und garantien ausgeht, steht leider auch in den sternen.

Aber das der akku spürbar im zugbetrieb an die grenzen gebracht wird...läßt für die verweigerung der hersteller auch verständnis wachsen
ExKonsul leaf blau winterpack ca 39000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5085
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon Rainbow » Fr 20. Apr 2018, 00:49

Blue shadow hat geschrieben:
Aber das der akku spürbar im zugbetrieb an die grenzen gebracht wird...läßt für die verweigerung der hersteller auch verständnis wachsen

Hm, Verständnis wachsen?
Taucht dann doch bei mir die Frage auf,
sollen dann diejenigen Nutzer, welche gelegentlich und öfter eine AHK brauchen,
doch wieder auf Verbrenner umsteigen?
Das kann doch nicht eine Lösung sein.
Rainbow
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 20:56

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon E_Birne » Fr 20. Apr 2018, 09:32

Wenn ich 4-5x im Jahr etwas Transportieren möchte, nehme ich den Mehrverbrauch in Kauf und fahre auch keine Langstrecke.

Ich denke die Hersteller weigern sich eine AHK zu verbauen, weil sonnst die Camper kommen die nicht 1.000 km mit dem Wohnwagen mit fahren können, Tests würden das Auto dann vorführen. Dies betrifft wieder alle Hersteller (Außer ein T)....

Sollen sie doch die Anhängerlast von mir aus auf 650kg beschränken, dann ist sehr vielen mit geholfen.
Längere Praxis-Erfahrungen: i-MiEV, 1stAmpera, ZOE R21 &R90, BMW i3 60&94Ah
Probefahrten: e-Golf 190 & 300, e-up, Ioniq, Leaf 24 & 40

Bestellt 03.2018: Nissan Leaf 40 kWh Tekna (NewRed)
Vor.Liefertermin: KW41
Lieferzeit: 6,5 Monate
Benutzeravatar
E_Birne
 
Beiträge: 93
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 12:54
Wohnort: Hannover

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon kyloe » Fr 20. Apr 2018, 11:55

Mir würden sogar 500kg Anhängerlast reichen. Ab und zu 2 Mopeds aufn Hänger oder ein bischen Baumaterial um nicht den Leaf zu versauen. Das muß doch gehen, liebe Freunde bei Nissan! ;)
Leaf Zero Edition in schwarz am 27.12.2017 bestellt - vor. Liefertermin: 31.05.2018 - korrigiert auf September 2018 Bild
Benutzeravatar
kyloe
 
Beiträge: 108
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 19:34
Wohnort: ja

Re: AHK für den Leaf

Beitragvon E_Birne » Sa 21. Apr 2018, 11:28

kyloe hat geschrieben:
Mir würden sogar 500kg Anhängerlast reichen. Ab und zu 2 Mopeds aufn Hänger oder ein bischen Baumaterial um nicht den Leaf zu versauen. Das muß doch gehen, liebe Freunde bei Nissan! ;)


oder liebe Freunde des freien Marktes, die bitte eine Anhängerkupplung auf den Markt bringen...

Wenn jem. im Netzt eine AHK auf den 3. Markt passend für den Leaf findet, kann gerne hier eine Info geben. Derzeit finde ich leider nichts. Vielen Dank. :)
Längere Praxis-Erfahrungen: i-MiEV, 1stAmpera, ZOE R21 &R90, BMW i3 60&94Ah
Probefahrten: e-Golf 190 & 300, e-up, Ioniq, Leaf 24 & 40

Bestellt 03.2018: Nissan Leaf 40 kWh Tekna (NewRed)
Vor.Liefertermin: KW41
Lieferzeit: 6,5 Monate
Benutzeravatar
E_Birne
 
Beiträge: 93
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 12:54
Wohnort: Hannover

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste