500 km : Wie am schnellsten ?

500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon plug-it » Di 25. Sep 2018, 22:35

Bekomme demnächst den 40kw/h e-nv 200
und plane damit eine Strecke von 500 km hin und 500km zurück zu fahren
Strecke : Autobahn ca. 550 km , Autobahn meiden ca. 490 km !
Plane nicht mehr als 100 bis 110 km/h; Start mit 100 %; Aufladen dann jeweils von 10 auf ca. 80 %.
Genügend Chademo- Lader gibt es wohl auf beiden Strecken.
Hier auf dem Routenplaner wirft er mir eine insgesamt deutlich längere Fahrtzeit auf der Strecke `Autobahn meiden `aus !
Die starke Rekuperation auf der Autobahn aus ( wegen `Segeln`),
oder doch besser Autobahn meiden ?

Was enpfehlen die Experten ?
Danke !
plug-it
 
Beiträge: 48
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 15:09

Anzeige

Re: 500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon plug-it » Mi 26. Sep 2018, 01:26

Wenn ich hier poste, suche ich entsprechende Empfehlung... kaum für, n Verbrennen.. ist auch egal.. kann nur grad nicht den billigen Humor teilen..!
plug-it
 
Beiträge: 48
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 15:09

500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon Rockatanski » Mi 26. Sep 2018, 06:57

Lade zum Start auf 100% an Schuko oder mit 6,x kw.
Akku nur bis ca 20/30% runterfahren, dann auf 80% laden - so lädt er am schnellsten
Weiterfahren wieder bis auf 20/30% runter.
Mit 2 x laden müsste mit ankommen.

Auf der Autobahn mit 100 hinter nem Reisebus oder etwas schneller je nach Verkehr.

Ich empfinde Autobahn fahren als entspannter, da keine Ampel/Kreuzungen etc aber je nach Region und Tageszeit kann auch Landstraße Sinn machen.

Da er dir aber deutlich länger für die Überlandstrecke anzeigt gehe ich davon aus das, die erzielbare Durschnittsgeschwindigkeit ist aufgrund Topografie/Streckenführung etc deutlich geringer obwohl ja 60 km kürzer vom reinen Weg.

Fährst du sofort wieder zurück oder bleibst du länger vor Ort? Stunden? Ganze Nacht?
Zuletzt geändert von Rockatanski am Mi 26. Sep 2018, 08:05, insgesamt 1-mal geändert.
Rockatanski
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 29. Mai 2018, 09:41

Re: 500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon Jan » Mi 26. Sep 2018, 07:48

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deiner Fährt und bin schon auf Deine Eindrücke gespannt. Wir war das noch mit der Akkukühlung. Da sollte doch ein Software Update kommen, damit man auch mehrmals hintereinander schnell laden kann, oder? Bin auf Deine Ladezeiten gespannt. Wann geht’s los?
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2550
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: 500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon wp-qwertz » Mi 26. Sep 2018, 08:57

p.hase hat geschrieben:
hätte mir die dieselversion gekauft um 1/3 des anschaffungspreises des stromers aber mit 900km reichweite. ist zudem sehr sauber.

:wand: :wand: :wand:

zum thema: das, was rockatanski geschrieben hat würde ich auch so machen. auf BAB ggf. etwas langsamer. ich kenne mich mit dem env nicht wirklich aus. er ist aber sicher nicht das energieffizienteste ev auf dem markt :D
also: langsamer auf der BAB dürfte schneller sein, als ähnlich schnell (km/h-mäßig) über land, weil dort ampeln, kreuzungen, ortschaften...
BAB hasse mal nen stau.

also: gute reise, glückwünsche zum kauf und alles gute weiterhin :!:
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: 500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon p.hase » Mi 26. Sep 2018, 09:45

irgendjemand hat mich bei einem moderator angeschwärzt. danke dafür. ich denke in einem freien land mit offenen grenzen darf jeder seine meinung sagen.

da es niemanden gibt der mal eben 2x 500km mit einem elektrobus fährt bzw. fahren will kann man doch sagen a) hätte mir die diesel version gekauft (so wie ich das gemacht habe) oder b) würde den flixbus nehmen oder c) blabla car oder d) fliegen oder e) überlegen ob die reise unbedingt sein MUSS. aber stattdessen kommt der erhobene zeigefinger. wahnsinn.

ICH würde mich auf jedenfall mit einem unsicheren veralteten auto wie dem NV200 nicht gerne von einem bus oder lkw zerquetschen lassen. jetzt lass mal kalt werden bis sein eNV200 kommt, ein verantwortungsvoller händler gibt den nur mit winterreifen raus, dann schafft der auf der autobahn 150km auf der letzten rille, dann kann sich der thread ersteller nochmals melden.

alles was ich will ist dem guten mann helfen auf so eine fahrt zu verzichten. wie oft sind hier bei überführungsfahrten unfälle oder grippen entstanden, wo der transport mit spedition 250€ gekostet hätte?
VERKAUFE Notladekabel original RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. Perfekte WALLBOX!
VERKAUFE LEAF TEKNA Bi-Color 40kWh, 03/18, 7000km; Sofort, Mwst.
VERKAUFE ZOE BOSE 41kWh R90, 05/2017, 15000km, Sofort, 19500€
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6451
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: 500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon eDEVIL » Mi 26. Sep 2018, 09:52

Auch Moderatoren können Lesen und solchen Offtopic-Spam mussten wir von Dir leider schon öfter lesen.
Hoffe Du lernst aus der Verwarnung, sonst gibt es mal eine Runde Forenurlaub. ;)

Da geht's weiter mit dem Thema: nissan-macht-bitte-den-env200-billiger

Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: 500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon Odanez » Mi 26. Sep 2018, 09:56

@p.hase troll doch hier nicht rum, plug-it bekommt ja den e-nv200 schon, und die 2x500km Strecke ist ja nicht die einzige, die er damit fährt, vielleicht wird der danach nur noch in der Stadt herumbewegt, wo du mit deiner Dieselempfehlung grottig darstehen würdest. Die Gründe sind ja egal, wer weiß warum er die 1000km fahren muss, aber das ist doch auch kein Problem mehr, 1000km mit nen 40kWh Akku zu fahren, dauert halt nur etwas länger. Lass ihn das doch machen wenn er will, er will von uns doch nur gute Infos und kein "hätteste mal a gscheid's Auto bestellt!" gepöbel.
Odanez
 
Beiträge: 1328
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:14

Re: 500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon Odanez » Mi 26. Sep 2018, 10:36

warum muss hier jetzt eine Grundsatzdiskussion auftreten? Hat doch mit dem Thema nichts zu tun. Die Reichweite ist doch egal, wenn es Tankstellen oder Ladesäulen unterwegs gibt. Schneller wäre das Flugzeug, aber man kann doch trotzdem noch den Anspruch haben den Weg mit dem e-Auto so schnell wie möglich fahren zu wollen. plug-it scheint es ja nicht super eilig zu haben. Und Nissan wird wohl kaum ein E-Bus bauen, wo der Akku so viel kostet wie der gesamte Diesel-Alternative, nur um die gleiche Reichweite zu bekommen, das macht doch garkeinen Sinn. Warte noch ein paar Jahre und dann ist es so weit. Aber heute nicht. Und sauber, wie du schriebst, ist der Diesel Evalia auch nicht, soll das ein schlechter Scherz sein? Und zu "wer dich kennt" - so kannst du dann gerne unter deinen Freunden reden, aber plug-it kennt dich sicherlich nicht, kannst doch nicht von ihm erwarten dein Beitrag als schwarzen Humor zu erkennen.
Odanez
 
Beiträge: 1328
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:14

Re: 500 km : Wie am schnellsten ?

Beitragvon plug-it » Mi 26. Sep 2018, 22:42

Rockatanski hat geschrieben:
Lade zum Start auf 100% an Schuko oder mit 6,x kw.
Danke , das hilft.. , auch dass ggfls. entspannteres Fahren auf der Autobahn anliegt!

Akku nur bis ca 20/30% runterfahren, dann auf 80% laden - so lädt er am schnellsten
Weiterfahren wieder bis auf 20/30% runter.
Mit 2 x laden müsste mit ankommen.

Auf der Autobahn mit 100 hinter nem Reisebus oder etwas schneller je nach Verkehr.

Ich empfinde Autobahn fahren als entspannter, da keine Ampel/Kreuzungen etc aber je nach Region und Tageszeit kann auch Landstraße Sinn machen.

Da er dir aber deutlich länger für die Überlandstrecke anzeigt gehe ich davon aus das, die erzielbare Durschnittsgeschwindigkeit ist aufgrund Topografie/Streckenführung etc deutlich geringer obwohl ja 60 km kürzer vom reinen Weg.

Fährst du sofort wieder zurück oder bleibst du länger vor Ort? Stunden? Ganze Nacht?
Ich habe doch nichts gegen P.Hase.- soll er doch seine Meinung äußern- muß ich ja nichr teilen ..
Nur, ich suche keine Kaufberatung- auch nicht für einen Verbrenner ! !
Eine interessante challenge: 500 km + zurück rein elektrisch + ohne Erfahrung !
Die Tour ist ohnehin eher sportlich ausgelegt ( 3 Männer auf `ner Sauftour incl. Übernachtung)
Wir wissen ja auch, dass die durchschnittliche km / Tag ohnehin unter 40 km liegt- auch ich habe diesbezüglich keine Probleme.
Mein Nutuzungsprofil liegt ähnlich durchschnittlich..also brauch ich auch nicht dem Gedankengut vo P.Hase Rechnug zu tragen!
plug-it
 
Beiträge: 48
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 15:09

Anzeige

Nächste

Zurück zu Nissan e-NV200

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: NoGi und 2 Gäste