Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Motorsteuerung / Gleichstrom /Wechselstrom

Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon Schwani » Mo 15. Mai 2017, 19:19

Irgendwo in diesem Forum habe ich gelesen, das der Outlander ca1,5 kW fürs Segeln braucht. Ich glaube Kim hat dies mit dem Dongle herausgefunden.

Das der E- Motor Leistung für den Leerlauf braucht ist klar - wieviel ist es aber bei den einzelnen Fahrzeugen?
Insbesondere der Ioniq, Zoe und I3 würden mich interessieren. Braucht der Outlander durch die zwei Motoren mehr?
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 618
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Anzeige

Re: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon PowerTower » Mo 15. Mai 2017, 20:04

Ich kann dir gerade nicht folgen. Segeln = rollen ohne Leistung. Leistungsaufnahme beim Segeln ist 0 kW. Beim e-up! wird im Segelbetrieb sogar leicht rekuperiert (Momentanverbrauch ca. -0.7 kWh/100 km), ich stecke da aber nicht so tief in der Materie, um die technische Notwendigkeit sinnvoll begründen zu können.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4328
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon Helfried » Mo 15. Mai 2017, 20:11

Naja, ein bisschen eine Leistung wird man schon brauchen, um Motor und Getriebe mitdrehen zu können.
Zumindest wenn man mit Segeln jene Geschwindigkeit meint, die ein Verbrenner mit getretener Kupplung rollen würde.
Ein E-Auto rollt ja nicht ganz widerstandsfrei. Der Motor plus Getriebe müssen künstlich (mit Strom) mitgedreht werden.
Helfried
 
Beiträge: 5295
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon tango » Mo 15. Mai 2017, 20:29

Der Leistungsbedarf (und über Zeit/Strecke integriert die benötiget Energie/Arbeit) eines E-Autos teilt sich grob in vier Bereiche:
  • Überwindung des Rollwiderstandes
  • Überwindung des Windwiderstandes
  • Bereitstellen der Energie für beeinflussbare Nebenverbraucher. Hier allen voran die Heizung, Kühlung und Lüftung. Alles andere (Licht, Radio, Navi...) ist so wenig (im Bereich von ca. 10% davon), dass man es erstmal vernachlässigen kann.
  • Bereitstellen der Energie für unbeeinflussbare Nebenverbraucher. Einer der größten dürfte der Leistungscontroller für Batterie und Motor sein, dann noch der Bordcomputer für Displays, Can-Bus-Controller, Antrieb Servolenkung und Servobremse.

Gehen wir bei Deiner Frage davon aus, dass das Fahrzeug sich in der Ebene befindet, die beeinflussbaren Verbraucher sind abgeschaltet. Dann zeigt die ZOE z.B. eine "Grundlast von 200 bis 300 Watt an, also vereinfacht 0,3 kW. Die Beeinflussbaren Nebenverbraucher können dagegen nochmal mit ca. 1,5 kW (unter +10°C) bis 3 kW (deutlich unter 0°C) zuschlagen.
Der Elektromotor sollte eigentlich bei "Leerlauffahrt" weder Energie aufnehmen, noch welche abgeben, sonst wäre es ja kein segeln. Ob das jedes Fahrzeug so handhabt, ist mir nicht bekannt. Bei der ZOE gibt es z.B. formal gar keinen dezidierten Segelmodus, sondern nur die Möglichkeit, den Wählhebel auf "N" zu stellen.

Wenn das Fahrzeug antriebslos in der steigungslosen und windfreien Ebene in den Segelbetrieb gestellt wird, dann vermindert sich die Geschwindigkeit entlang des Leistungsbedarfes zur Deckung der anfallenden Widerstände kontinuierlich bis zum Stillstand. Dabei wird die Bewegungsenergie solange abgebaut, bis nix mehr übrig ist.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 515
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon Helfried » Mo 15. Mai 2017, 20:39

tango hat geschrieben:
Der Elektromotor sollte eigentlich bei "Leerlauffahrt" weder Energie aufnehmen, noch welche abgeben, sonst wäre es ja kein segeln.


Und mit welcher Energie dreht er sich dann? :)
Helfried
 
Beiträge: 5295
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon E-lmo » Mo 15. Mai 2017, 20:59

Mit der kinetischen Energie des Fahrzeugs. Gekoppelt über Reifen und Getriebe. Dann trägt der Motorläufer zur Gesamtreibung des Fahrzeugs bei.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 507
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: AW: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon Helfried » Mo 15. Mai 2017, 21:13

E-lmo hat geschrieben:
Mit der kinetischen Energie des Fahrzeugs. Gekoppelt über Reifen und Getriebe. Dann trägt der Motorläufer zur Gesamtreibung des Fahrzeugs bei.

Das geht nicht. Ohne Strom dreht sich der Motor nicht.
Helfried
 
Beiträge: 5295
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon PowerTower » Mo 15. Mai 2017, 21:46

E-Imo hat an dieser Stelle Recht, Helfried. Der Rotor im Motor ist über das Getriebe starr mit den Rädern verbunden. Der braucht keinen Strom um sich zu drehen, es reicht wenn das Fahrzeug in Bewegung ist. Eine klassische Kupplung wie beim Verbrenner gibt es nicht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4328
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon iOnier » Mo 15. Mai 2017, 21:50

(Edit: @Helfried)
Doch, natürlich tut er das. Solange das Fahrzeug "Schwung" hat und rollt. Die Motorwelle ist ja fest mit der Getriebewelle verbunden.

Der Punkt ist (jedenfalls beim permanenterregten Motor): wenn man "nix macht" bremst er und er baut eine Spannung auf. Die - ohne dass man Strom fließen lässt - unkontrolliert ansteigt und die mit den Motorwicklungen verbundene Elektronik "zerschießen" kann.

Im "Segelbetrieb" wird das verhindert, indem dem Motor etwas Energie zugeführt wird: eben so viel, dass er nicht "bremst".

Das ist nicht viel, aber mehr als "nix". Und der stetige Energieverbrauch der übrigen Fahrzeugelektronik bleibt ja auch.

Insofern läuft der Wagen im "Segelbetrieb" nicht ohne Energieverbrauch. Konkret wird der aber von einigen Faktoren abhängen: aktuelle Geschwindigkeit, bergab / Ebene / bergauf, ... ach ja, und: welches konkrete Fahrzeug?

Insofern ist die Frage des TE nicht ganz einfach zu beantworten.

Genau genommen kann ich sie einfach nicht beantworten ;)
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Wieviel Leistung benötigt 'Segeln'

Beitragvon Helfried » Di 16. Mai 2017, 03:36

iOnier hat geschrieben:
Im "Segelbetrieb" wird das verhindert, indem dem Motor etwas Energie zugeführt wird: eben so viel, dass er nicht "bremst".

Das ist nicht viel, aber mehr als "nix".


Eben, das meinte ich ja. Das Segeln benötigt Strom, der Motor wird zwar quasi durch die Räder angetrieben, aber es wird ein wenig Energie benötigt, um ihn laufen zu lassen.
Helfried
 
Beiträge: 5295
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu Motorsteuerung

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron