Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon Papa_Balu » Do 14. Sep 2017, 08:43

muinasepp hat geschrieben:
Also ich weiß wie man Wirkungsgrade berechnet.

Glaub ich nicht. :twisted:

Papa_Balu hat geschrieben:
Also, du hast also eine Photovoltaikanlage mit 100 % Wirkungsgrad. Bist ein gemachter Mann.

Sehr zynisch. :roll: Du willst es nicht verstehen.
η = Eab / Ezu
Eab = Geladene kWh
Ezu = Erzeugte kWh nach Wechselrichter

Ich rede nicht von Anlagenwirkungsgrad! OMG. Du verwechselst/vermischt hier einiges. :shock:

Papa_Balu hat geschrieben:
Oder reden wir komplett aneinander vorbei?

Ja. Kannst ruhig das letzte Wort haben. :lol:
e-Golf MY 15 seit 03/2016
Outlander PHEV Plus mit FAP MY 17 seit 07/2017
Papa_Balu
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:53

Anzeige

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon muinasepp » Mo 18. Sep 2017, 09:23

Inzwischen hab ich kapiert, wie du es eigentlich gemeint hast.

Im übrigen war dein letzter Beitrag auch nicht gerade frei von Zynismus. Hier http://www.mx-electronic.com/pdf/Wirkungsgrad-Vergleich_zwischen_Fahrzeugen_mit_Verbrennungsmotor_und_Fahrzeugen_mit_Elektromotor.pdf findet man übrigens eine interessante überschlägige und ich glaub auch verständliche Abhandlung zum Thema Wirkungsgrad bei Verbrennungs- und Elektromotoren.

Papa_Balu hat geschrieben:
Ja. Kannst ruhig das letzte Wort haben. :lol:

Na dann: Passt schon.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 563
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon PharmaJoe » Do 5. Okt 2017, 05:55

Ich nöchte hier nochmal einhaken, diesmal wegen des Stromverbrauchs laut Anzeige.

Mein Outi (Top MJ 2017) verbraucht beim Kaltstart laut Anzeige immer deutlich mehr Strom als hinterher während der Fahrt. Mein typisches Fahrprofil morgens sieht aus aus:
Einsteigen, Power, EV-Taste, B5. Heizung ist aus (Klima "Off"). Die Batterie ist meistens zu ca. 1/4 entladen, die Rekuperation an der ersten Kreuzung greift schon voll. Dann fahre ich 2km, zuerst 30er Zone, dann Hauptstraße mit 50, dann Landstraße zur Schnellstraße mit 50-70. Auf der Schnellstraße habe ich einen angezeigten Verbrauch elektrisch von 30kWh/100km, der dann bei konstant 90-100km/h langsam absinkt und sich je nach Tempo bei 25-28 einpendelt.
Was macht der Outi mit dem Strom? Wenn ich auf dem Rückweg am Ende der Schnellstraße die Anzeige lösche, landet er bei den erwartbaren 20 oder weniger kWh/100km.
Peugeot iOn von e-flat seit 04/2017 (geschäftlich)
Mitsubishi Outlander PHEV 2017 seit 05/2017
Peugeot iOn 2016 seit 08/2017
Benutzeravatar
PharmaJoe
 
Beiträge: 147
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 06:22

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon Kim » Do 5. Okt 2017, 08:19

Mit welcher APP lässt Du Dir den Durchschnitt anzeigen?
Oder hat der aktuelle Outi Bordcomputer nun endlich eine Anzeige, die nicht nur wie bisher den Schnitt der letzten 1000 Meter anzeigt?

P.s.: Für elek. Durchschnittsverbräuche nutze ich die Watchdog APP für Outlander PHEV
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1883
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon Blauhassinger » Do 5. Okt 2017, 09:05

Ich glaub ich brauch auch mal eine ordentliche Einführung in das Thema Durchschnittsverbrauchsanzeige beim Outlander.

Auf dem MMCS Display (MY2016) kan man ja zwischen manuell und automatisch umschalten.
Bei "Manuell" vermute (oder hoffe) ich mal das hier der tatsächliche Durchschnittsverbrauch über die Gesamtstrecke nach dem letzten Reset gezeigt wird. (aktuell ca. 16kWh bei viel Landstrasse und Stadt - das sollte passen)
Bei "Automatisch" bin ich mir nicht sicher was das MMCS anzeigt. Wie von PharmaJoe beschrieben ist der Anfangsverbrauch recht hoch, und sinkt im laufe der Fahrt ab, steigt aber (bei mir zumindest) auch mal wieder stark an.

Hab leider nur ein italienisches Handbuch. Wenn es ein Wiki für das MMCS gibt, bitte verlinken.

danke
Blauhassinger
 
Beiträge: 94
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 09:21

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon Kim » Fr 6. Okt 2017, 09:49

Die Anzeige ist standartmässig in "automatisch", was bedeutet, dass sich der Benzinschnitt nach ein paar Stunden Parken von selbst nullt.
Auf manuell wird nur genullt, wenn der Fahrer manuell resettet. Kann also zur z.B. der Beobachtung des Monatsschnitts dienen.

Die Anzeige von kWh/100km ist nutzlos, da sie nur die letzten 1000 Meter misst. Mist!
Ausser es gab inzwischen ein Softwareupdate.
Aber prüf das doch bitte mal: Ausserorts die Anzeige im Auge behalten, sie wird warscheinlich exakt alle 1000 Meter den Wert ändern.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1883
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon Blauhassinger » Fr 6. Okt 2017, 11:56

hallo KIM,

Ok, ich beobachte das mal und berichte.

In der Ansicht "Automatisch" ist der kWh Durchschnitt deutlich anders als in der Ansicht "Manuell".
(ich hab bei "Manuell" nicht genullt)

Beide Werte ändern sich allerdings ständig (ob alle 1km muss ich mal genauer beobachten), der "Manuelle" Wert allerdings deutlich weniger.
Na ja, werd mir dann wohl doch die Watchdog APP holen (danke für deinen Rat;-).

PharmaJoe hat geschrieben:
Ich nöchte hier nochmal einhaken, diesmal wegen des Stromverbrauchs laut Anzeige.

Mein Outi (Top MJ 2017) verbraucht beim Kaltstart laut Anzeige immer deutlich mehr Strom als hinterher während der Fahrt.

Ja, das ist imho normal für E-Autos, ist bei meinem Outlander und ZOE ähnlich. Ich glaube das ist nur der kalkulierte Wert, ud hat mit dem Realverbrauch wenig zu tun.
Liegt wohl daran das die Batterie noch "kalt" ist und die Zellen einen höheren Innenwiderstand haben (meine Vermutung).
Blauhassinger
 
Beiträge: 94
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 09:21

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon erich.z » Fr 6. Okt 2017, 15:59

Ich glaube eher, dass es daran liegt, dass zum Beschleunigen deutlich mehr Energie aufgewendet werden muss, als zum Halten einer konstanten Geschwindigkeit. Zum Innenwiderstand: Ich war der Meinung, der steigt mit höheren Temperaturen.
Mitsubishi Outlander PHEV (2015)
erich.z
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 29. Jun 2017, 09:16

Re: Verbräuche des Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander?

Beitragvon Blauhassinger » Mo 16. Okt 2017, 08:56

erich.z hat geschrieben:
Zum Innenwiderstand: Ich war der Meinung, der steigt mit höheren Temperaturen.


Klares Jein,

Bei Leitungen / Kabeln steigt der Innenwiderstand mit der Temperatur. Bei Li-x Akkus ist der Innenwiderstand bei "kalter" Batterie höher (steht zumindest so im Wikipedia).
Das dürfte aber erst bei Temperaturen unter 0° C Auswirkungen haben.

Von daher hast du wahrscheinlich recht, der "hohe" Anfangsverbrauch kommt wohl vom Beschleunigen beim Losfahren und dem daraus kalkulierten Durchschnittsverbrauch.
Blauhassinger
 
Beiträge: 94
Registriert: Mi 3. Sep 2014, 09:21

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste