Schluss, Aus, Ende!

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon jennss » Mi 19. Apr 2017, 08:57

TeeKay hat geschrieben:
graefe hat geschrieben:
Aber was ist am Outlander "cool"? Die 12kWh-Batterie? Die Stirnfläche von 2,5m2? Das Leergewicht von 2 Tonnen? :roll:

Ja, die 12kWh-Batterie ist für einen PHEV schon cool - die meisten deutschen PHEV haben deutlich kleinere Batterien. Dass man sie schnellladen kann, ist noch cooler. Gibt kein anderes schnellladefähiges PHEV.


Habe gerade gelesen: Der Outlander kann 80% in 30 Minuten laden. Das ist super! Da ich sicherlich fast nur zuhause laden werde (225xe ab Okt.), ist Schnellladung für uns wohl nicht bedeutsam, aber ich finde es dennoch auch beim Hybrid sehr gut. Es gibt übrigens noch einen PHEV, der schnell laden kann: Der Porsche 918 lädt (optional) komplett in 25 Minuten, soweit ich weiß.
j.
jennss
 
Beiträge: 291
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 12:00

Anzeige

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon muinasepp » Mi 19. Apr 2017, 09:07

Gratuliere auch zum neuen Auto (bzw. zur Bestellung). 8-)
Hoffe, Du muss nicht so lange drauf warten wie ich.

graefe hat geschrieben:
Helfried hat geschrieben:
Gratuliere, den Outlander halte ich auch für einen der drei coolsten Wägen, die es derzeit gibt!

Ich will dem Threadersteller ja nicht den Spaß nehmen, und das Fahrzeug mag für seine Ansprüche ideal sein. Aber was ist am Outlander "cool"? Die 12kWh-Batterie? Die Stirnfläche von 2,5m2? Das Leergewicht von 2 Tonnen? :roll:


Ich find den Outlander PHEV schon cool. Gerade auch für den vorgesehenen Einsatzzweck. Cool an dem Auto ist schonmal, dass es um diesen Preis ein vergleichbares Auto ganz einfach nicht gibt. Selbst wenn man SUV und Allradantrieb mal weglässt, such mal nur nach folgenden Kriterien:
- elektrische Reichweite mind. 40 km, extern aufladbar
- ausreichend Platz für 5 Personen und Gepäck
- Anhängelast mind. 1.400 kg
- Preis in der Grundsausstattung unter 35.000.- EUR
Was findest Du??? :D :D :D

Da ist 4wd und SUV, sowie die 5-Jahres-Garantie und die 8 auf die Batterie, eigentlich nur noch "nice to have" ;)

Für den Zweitwagen such ich mir auch wieder einen rein elektrischen. Der Frau würde halt ein kleines Cabrio gefallen. Aber da gibts wohl noch nix vernünftiges, der Smart scheidet wegen nur zweier Sitzplätze aus.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 418
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Schwani » Mi 19. Apr 2017, 17:16

Vielen Dank für die Glückwünsche!

Ich möchte hier aber mal eine Lanze für eine 'Schrankwand' brechen:

Es ist ja nun mal - wie so vieles im Leben - alles relativ.
Der Outlander wird in unserem Betrieb das mit Abstand kleinste Auto sein!
Bei uns findet Ihr vom Transporter, über Lkw, bis zum 16t Mobilbagger so ziemlich alles was Räder hat. Da ist der Outi ne kleine Nummer. Sein vorgesehener Einsatzzweck ist der Transport von 'kleineren' Auslieferungen, für die bis jetzt der Sprinter mit Hochdach herhalten mußte - und das ist dann dagegen wirklich eine Schrankwand mit bis zu 14ltr. Feinstaubdiesel auf 100km!

Wie oben schon erwähnt, geht es dabei vor allem um Strecken in unserer Ortsgemeinde - also Nahbereich bis max. 10km! Dafür sollte das Fahrzeug laut Euren Aussagen und anderen Quellen allerbestens geeignet sein. Außerdem wird er dann überwiegend mit unserem eigenen Solarstrom getankt. Gelegentlich muß er dann auch mal einen Messebesuch mit mehreren hundert Kilometern meistern. Da er auch Privat genutzt wird, geht ein älterer Benziner dafür in Rente.

So what?
Als praxisgerechte Übergangslösung meines Erachtens 100% geeignet. Wenn es denn mal in Zukunft ein reines E-Fahrzeug mit vergleichbarer Nutzungsmöglichkeit geben wird, werden die Karten neu gemischt. Aber jetzt und hier erfüllt der Outi unsere Anforderungen komplett (hoffe Ich) und eine Schrankwand sieht bei uns anders aus. ;)

Gruss Ingo
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 659
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon xado1 » Mi 19. Apr 2017, 18:14

von all den fahrzeugen ,welche ich bisher gefahren und getestet habe,gab es für mich 2 allround favoriten,wo es keine reichweitenangst,
ladesäulenpanik(= verparkt oder defekt)
komforteinschränkungen
gab.
opel ampera und mitsubishi outlander
ich denke der ioniq plug in hybrid wird ähnlich gut sein.

nach 2 monaten ohne e-auto kann ich nur sagen.....
ich vermisse nur das elektrische fahrgefühl,welches aber durch die vorteile der raschen betankung und wiedergewonnenen freiheit leicht verschmerzbar ist.

manche gehen 4 jahre ins kloster um die augen geöffnet zu bekommen....
bei mir waren es 4 jahre elektroauto.
es sind jetzt gerad 13.780 großflugzeuge in der luft,um irgendjemanden, oft zum billigsttarif, in ein 3. welt urlaubsland zu bringen.
wenn ich jetzt so die artikel hier lese,wie sich hier alle anfeinden,mit der kamera ladesäulenverparker öffentlich anprangern,dieselfahrer als massenmörder hinstellen,andersdenkende zur sau machen,
dann bin ich froh,daß ich keine stunden mehr an der ladesäule verbringen muß.
ich kann und will die welt nicht retten,und indem ich die letzten 8 jahre in kein flugzeug gestiegen bin,hab ich für mich mehr co2 eingespart,als das mein nissan leaf je konnte.
täglich 2-3 flüge von diesem wahnsinn ,

https://www.flightradar24.com/48.2,16.37/7

einsparen wäre schon co2-sparen genug
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4066
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Wiese » Mi 19. Apr 2017, 18:40

xado1 hat geschrieben:
von all den fahrzeugen ,welche ich bisher gefahren und getestet habe,gab es für mich 2 allround favoriten,wo es keine reichweitenangst,
ladesäulenpanik(= verparkt oder defekt)
komforteinschränkungen
gab.
opel ampera und mitsubishi outlander
ich denke der ioniq plug in hybrid wird ähnlich gut sein.

nach 2 monaten ohne e-auto kann ich nur sagen.....
ich vermisse nur das elektrische fahrgefühl,welches aber durch die vorteile der raschen betankung und wiedergewonnenen freiheit leicht verschmerzbar ist.

manche gehen 4 jahre ins kloster um die augen geöffnet zu bekommen....
bei mir waren es 4 jahre elektroauto.
es sind jetzt gerad 13.780 großflugzeuge in der luft,um irgendjemanden, oft zum billigsttarif, in ein 3. welt urlaubsland zu bringen.
wenn ich jetzt so die artikel hier lese,wie sich hier alle anfeinden,mit der kamera ladesäulenverparker öffentlich anprangern,dieselfahrer als massenmörder hinstellen,andersdenkende zur sau machen,
dann bin ich froh,daß ich keine stunden mehr an der ladesäule verbringen muß.
ich kann und will die welt nicht retten,und indem ich die letzten 8 jahre in kein flugzeug gestiegen bin,hab ich für mich mehr co2 eingespart,als das mein nissan leaf je konnte.
täglich 2-3 flüge von diesem wahnsinn ,

https://www.flightradar24.com/48.2,16.37/7

einsparen wäre schon co2-sparen genug


Ich finde es schade, dass Du 'ausgestiegen' bist, aber über Deine Worte hier sollte Der eine oder andere mal nachdenken.
Ich werde auf Elektro umsteigen, aber erst, wenn mein Hybrid nicht mehr kann, und es Elektroautos gibt, die meine Freiheit der Fortbewegung nicht einschränken, UND die ich bezahlen kann.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 364
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon muinasepp » Mi 19. Apr 2017, 19:02

Naja, der Vergleich mit dem Fliegen hinkt natürlich total. Wenn man jetzt kein eAuto mehr fährt, wird man deshalb ja nicht mehr oder weniger als vorher fliegen. Der Zusammenhang fehlt also, deshalb ist dies ein unzulässiger Vergleich. Da könnte man sich ja alles schönreden.

Jedes Auto für seinen Zweck. Einen vernünftigen PHEV als Familienkutsche für in erster Linie zwar Kurzstrecke (oder wie im Fall von Schwani hier in erster Linie gewerbliche Kurzstrecken), aber auch mal Langstrecken für die Urlaubsfahrt z. B. und einen rein elektrischen als Zweitwagen, das passt. Hab selber schon drei reine eAutos gefahren, als Zweitwagen gibts nix besseres, aber als Hauptauto wärs derzeit noch nix für uns. Wenn man z. B. bei einer ohnehin 8-stündigen Fahrt in den Urlaub außer den zusätzlichen zwei Stunden Stau mit drei Kiddies an Bord auch dazu noch 5 Stunden oder mehr an der Ladesäule verbringen mag, muss man glaub ich schon äußerst abgehärtet sein und den Familienfrieden nebenbei aufs Spiel setzen mögen.
Zuletzt geändert von muinasepp am Mi 19. Apr 2017, 20:02, insgesamt 1-mal geändert.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 418
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon mstaudi » Mi 19. Apr 2017, 19:58

Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Fahre seit 3 Jahren den Outi...
Aber ob der plus nicht piept? ;-)
mstaudi
 
Beiträge: 614
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon muinasepp » Mi 19. Apr 2017, 20:07

mstaudi hat geschrieben:
Aber ob der plus nicht piept? ;-)


Ich hab den Basis (hätts für den von Schwani vorgesehenen Zweck vielleicht auch getan, aber ist natürlich jedem seine Sache) und vorausgesetzt man schnallt sich gleich an hält sich das piepsen in Grenzen.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 418
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon Schwani » Do 20. Apr 2017, 07:06

Das die heutigen Autos mal einen Laut von sich geben ist schon klar. Angeschnallt wird sich sowieso immer - aber auf Videos habe ich zB den Spurhalteassi erlebt - das ist auf engen Landstraßen dann doch zuviel des Guten. ;)

Den Plus habe ich in erster Linie wegen der 360-Grad-Ansicht und der Standheizung gewählt. Bei anderen Fahrzeugen habe ich festgestellt, dass gerade die Kamera das Auto viel länger in seiner ursprünglichen Form lässt!
Beim Sprinter haben wir auch eine Rückfahrkammera. Obwohl wir sehr oft mit großen Anhängern fahren an die man heran rangieren muss, hatten wir in den letzten Jahren keinen Schaden mehr durch ankuppeln - das hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Die LED Fahrscheinwerfer hören sich auch gut an...
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 659
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Schluss, Aus, Ende!

Beitragvon muinasepp » Do 20. Apr 2017, 07:53

@Schwani

Wenn man viel mit Hänger fährt ist eine Rückfahrkamera natürlich schon von Vorteil.

Ich hab ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich die Ausstattungsvarianten seitens Mitsubishi für nicht so ganz durchdacht halte. Was haben in einem Basismodell z. B. die Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung und das Keyless-System sowie der Tempomat zu suchen, wenn andererseits z. B. Sitzheizung und PDC nicht vorhanden sind? Auch das mit dem auf einmal fehlenden Navi in der Plus-Ausstattung verstehe ich nicht.

Uns fehlen eigentlich nur folgende Sachen im Basismodell:
- Sitzheizung
- PDC hinten
- elektrische Zusatzheizung

Wobei ich noch nichtmal eine Vorheizung bräuchte, aber ein elektrisches Heizelement während des Betriebs wäre schön. Es ist andererseits aber auch verschmerzbar, der Verbrenner heizt relativ schnell und lädt nebenbei ja auch die Batterie, und außerdem kann man auch mit Jacke fahren auf kurzen Strecken, so lange die Scheiben nicht beschlagen oder aneisen. Sitzheizung (aber dann gleich auf allen Sitzen) und Doppel-DIN-TFT Naviceiver plus Rückfahrkamera sind nachrüstbar, die Kosten dafür sind insgesamt vielleicht 1.000.- EUR, das werden wir uns wohl irgendwann gönnen. Die LED-Fahrscheinwerfer (zumal es ja kein Fernlicht ist, das Halogen-Licht ist ausreichend) und die ganze andere Ausstattung fehlen nicht, daher warens uns die 6.000.- Aufpreis nicht wert.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 418
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste