Outlander oder Passat GTE

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon satmax » Mi 26. Jul 2017, 12:09

Ich hatte bei 2 KM das Fahrzeug abgestellt, 5 Minuten später bei einer Restreichweite von 2 KM hat sofort bei der Inbetriebnahme der Verbrenner gestartet. Sicher kein Problem und auch nicht schlimm, nur ein kleines Detail am Rande.
Kia Soul EV (EZ 4.10.2017)
Outlander PHEV Instyle+ (EZ 22.8.2017) Bild
Ford Galaxy 2.2 TDCi A (bis 22.8.2017) Bild
Benutzeravatar
satmax
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 08:52

Anzeige

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Naheris » Mi 26. Jul 2017, 14:14

Ja, bei Zündung aus passiert das. Aber wenn man im EV-Modus fährt, dann nicht. Dafür startet der GTE halt sonst immer erst einmal im EV-Modus. Das mag beim Outlander auch so sein. Aber bei den meisten anderen PHEV, die ich kenne, ist das leider nicht so (und sehr nervig). Der Volvo V60 D6 startet sogar meist den Verbrenner gleich mit. :roll:
Naheris
 
Beiträge: 1164
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon muinasepp » Mi 26. Jul 2017, 15:51

Schwani hat geschrieben:
So einige in diesem Forum sollten den Outi mal fahren, um eine andere Seite der PHEV kennen zu lernen. Vielleicht könnte man dann den ewigen Zwist beiseite legen...

Den zwischen BEV- und PHEV- Fahrern?
Wirst du nicht schaffen, weil man einfach zu gerne seine Vorurteile pflegt. :D

Und viele Leute haben halt einfach ein Brett vorm Kopf, können und wollen auch gar nicht verstehen, dass es verschiedene Anforderungen gibt. Sie denken nur über ihre eigenen Gegebenheiten nach und setzen die als für alle passend voraus.

Es gibt Anforderungen, wo ein (derzeit verfügbares) BEV tatsächlich passt (z. B. für den täglichen Arbeitsweg, oder als Zweitauto, oder wenn man aus sonstigen Gründen täglich nur kurze Strecken fährt, nicht viel Platz braucht, keine Anhänger ziehen muss, etc.). Genauso gibt es Anforderungen, wo es eben nicht passt: Z. B. Als Familienauto wenn es auch für Urlaubsfahrten dienen soll, als Auto für den Kundendiensttechniker oder Aussendienstmitarbeiter der tägl. lange Strecken fährt, als Zugfahrzeug., etc...

Das sollte man einfach mal zur Kenntnis nehmen. ;)
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon muinasepp » Mi 26. Jul 2017, 16:04

Naheris hat geschrieben:
Dafür startet der GTE halt sonst immer erst einmal im EV-Modus. Das mag beim Outlander auch so sein.

Der Outlander startet im Hybrid-Modus. Das bedeutet beim Outlander jedoch, dass er bis 120 km/h und so lange man nicht drastisch beschleunigt (und die Batterie nicht leer ist) rein elektrisch fährt. Die (ab Mj. 2017 vorhandene) EV-Taste benötigt man bei normaler Fahrweise eigentlich gar nicht.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Wizkid » Mi 26. Jul 2017, 19:01

Na ja, ich habe den PHEV-Chip, der die EV-Taste ersetzt.
Es ist schon schön, wenn man mal an der Ampel beschleunigt, dass der Verbrenner nicht mit angeht.

Das funktioniert dann nur noch mit Kick-Down.
Wizkid
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 08:38

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon muinasepp » Do 27. Jul 2017, 10:04

Macht die EV-Taste auch so. Da muss man aber schon gut Gas geben an der Ampel. Mir passiert es eher beim überholen, oder wenn man knapp aus einer Einfahrt rausfährt, dass der Verbrenner zuschaltet. Da ist es dann aber eigentlich auch sinnvoll, dass man erstens die volle Leistung hat und zweitens die Batterie dabei nicht übermäßig beansprucht. Deshalb verwende ich sie nur noch selten.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 483
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon PharmaJoe » Do 27. Jul 2017, 10:37

Das Argument der geringeren Batteriebelastung zieht zumindest beim Herausfahren aus einer Einfahrt meiner Meinung nach nicht. Im EV-Modus wird die Leistung abgeregelt auf für die Batterie verträgliche Werte (Anfang weißer Bereich im Powermeter). Ohne EV-Taste liefert die Batterie sofort, das Powermeter bleibt genauso kurz an derselben Stelle stehen, der Benziner heult auf und übernimmt mit etwas Verzögerung die Stromlieferung. Dann schnellt das Powermeter auch weiter nach rechts. Dann habe ich aber den größten Leistungsbedarf fast hinter mir. Die Batterie hat also denselben Spitzenwert zu liefern, nur geringfügig kürzer. dafür läuft der Verbrenner noch einige Sekunden nach.
Peugeot iOn von e-flat seit 04/2017 (geschäftlich)
Mitsubishi Outlander PHEV 2017 seit 05/2017
Peugeot iOn 2016 seit 08/2017
Benutzeravatar
PharmaJoe
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 07:22

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast