Outlander oder Passat GTE

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon ganderpe » Do 20. Jul 2017, 22:05

das gepiepse kann man dauerhaft ausschalten...

beschreibung in diesem forum

https://r.tapatalk.com/shareLink?url=ht ... are_type=t



Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53

Anzeige

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Horscht » Do 20. Jul 2017, 22:31

Ich halte es wie Naheris, mit einigen weitstrecken Verbrauch von 3,8 Liter/100 km bei 5000 gefahrenen Kilometer.
Bin sehr zufrieden und Qualität überzeugt auch. :!:
L. G. Horscht

2 x 9 kWp Anlagen auf'm Dach. 9 kw LG Speicher mit SMA Technik, Passat Variant GTE ab 02-17 ;)
Benutzeravatar
Horscht
 
Beiträge: 72
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 18:34
Wohnort: Spessart

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon kub0815 » Do 20. Jul 2017, 22:37

MasterOD hat geschrieben:
Sorry für OT
steht doch da! ein PHEV braucht gar keine Ladesäule, es geht nur um das private Vergnügen ein paar km vorladen zu können, nicht den öffentlichen Ladebetrieb aufzuhalten oder einen netten Innenstadtparkplatz zu belegen.

6 Liter / 100 km mit EV ist wohl kaum ein Spar- oder Umweltvehikel
https://www.tz.de/auto/mitsubishi-outla ... 56974.html
UND noch Ladesäulen zustellen?


Dir ist schon klar das ein Plugin Hybrid was anderes wie ein prius ist?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3614
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon MasterOD » Do 20. Jul 2017, 22:43

Naheris hat geschrieben:
Woher weiß den der PHEV-Experte da wieder, dass man bei häufigem Laden 6 l/100km braucht? :lol:

Wie man mit häufigem Laden ein Weitstreckenfahrzeug mit >90% Weitstreckenanteil auf (inzwischen unter) 4.0 l/100km kriegt sieht man an meinem Passat. Ich bin eigentlich recht überrascht. So viel Benzineinsparung (bei mir über 2,5l/100km und dazu nur Benzin anstatt Diesel) hatte ich nicht erwartet.

Der Passat ist daher effizient zu bewegen, und kommt auch recht problemlos >40km mit einer Ladung (außer in tiefstem Winter).

Ich werde weiter laden wenn ich Lust und Platz dazu habe. Und ich zahle auch dafür, wenn ich muss. Zum Ausgleich betreibe ich dafür öffentliche Ladepunkte. :mrgreen:

Steht doch in dem Zeitungsartikel.
Das tägliches Laden kannst du ja zu deiner Erbauung in der Garage durchführen. :geek:
Ich glaub es nicht :oops: aber für läppische 40 km fährst du zur Ladesäule (hin & zurück -10km) blockierst da rum und hältst das für eine Vorteil?
Hast du ausser dem Passat evtl. noch Frau, Kinder, Arbeit oder sonstige Verpflichtungen oder steht dein Zelt neben der Säule?
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 501
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:44

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon kub0815 » Do 20. Jul 2017, 22:56

Naheris hat geschrieben:
Woher weiß den der PHEV-Experte da wieder, dass man bei häufigem Laden 6 l/100km braucht? :lol:


Hat er wahrscheinlich in der Bildzeitung gelesen! Ich hab auch einen Kollegen der mit 2,5l auskommt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3614
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon muinasepp » Fr 21. Jul 2017, 07:47

Schwani hat geschrieben:
Helft dem Themastarter und verkneift euch den Rest - es wird sonst wieder peinlich...

Das würde ich aber auch sagen.

Bei mir standen auch diese beiden Fahrzeuge zur Auswahl. Und zwar aus ähnlichen Gründen: Anhängelast sowie Platz für 5 Personen und Gepäck.

Entschieden hab ich mich für den Outlander, hauptsächlich aus zwei Gründen: Die Hybrid-Technik ist aus meiner Sicht überlegen, und der Preis war annehmbarer (ich habe keine so großen Ansprüche an die Ausstattung). Für den Passat spricht aber die wertigere und modernere Innen-Ausstattung und das bessere Fahrwerk. Es war (bis jetzt) eine gute Entscheidung, keine Probleme, Durchschnittsverbrauch bei jetzt ca. 8.500 gefahrenen km unter 3 l/100 km. Auch der Langstreckenverbrauch ist bei so einem großen und schweren Auto absolut annehmbar. Außer man fährt Vollgas Autobahn, was ich aber äußerst selten mache.

Was man beim Outlander meiner Meinung nach verbessern könnte, hab ich in einem anderen Beitrag schon geschrieben.

Laden kommt für mich unterwegs eigentlich nur mit Schnellladung bei einer sowieso anstehenden Pause in Frage, das funktioniert mit chademo gut.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Wizkid » Fr 21. Jul 2017, 09:21

Also ich habe bei mir den LDW komplett ausgeschaltet. Das geht.

Gestern habe ich noch bei Aldi mit CHAdeMO geladen.

Der Outlander geht bis auf 25% runter bevor der Verbrenner an- bzw. dazugeschaltet wird.
Das Laden dauert dann ca. 25 Minuten für 6,5 kWh weil er mit max 16Kw lädt.
Der Outlander schaltet bei 80% Kapazität den Ladevorgang ab.

Allerdings kann der Ladevorgang an der CHAdeMO dann wieder neu gestartet werden und lädt dann - je nach Temperatur - die Batterie auch komplett bis 100% voll.

Die Restladung von 80 - 100 Prozent dauert aber ungefähr genauso lange wie die Ladung von 25 bis 80%.
Wizkid
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 08:38

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Sonnenmelker » Fr 21. Jul 2017, 12:48

Kann das AVAS Fahrgeräusch auch permanent abgeschaltet werden? Hat da schon jemand eine Möglichkeit gefunden?
Outlander PHEV Top schwarz 06/2017 100 kW Photovoltaik, 15 kW Holzkessel, Wärmerückgewinnung
Sonnenmelker
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 1. Jun 2017, 22:08

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Schwani » Fr 21. Jul 2017, 12:57

Das würde mich auch interessieren!
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1365
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Outlander oder Passat GTE

Beitragvon Sonnenmelker » Fr 21. Jul 2017, 15:24

Es würde mir schon reichen, wenn mir jemand sagen könnte, wo ich diesen Lautsprecher im Motorraum finden kann.
Outlander PHEV Top schwarz 06/2017 100 kW Photovoltaik, 15 kW Holzkessel, Wärmerückgewinnung
Sonnenmelker
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 1. Jun 2017, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste