Meine ersten Erfahrungen

Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Dark Rider » Mi 12. Aug 2015, 13:23

Hallo zusammen

Ich dachte ich mache hier mal ein neues Thema auf und berichte etwas über meine bisherigen Erfahrungen mit meinem neuen Baby-Tesla :lol:

Ich durfte das Auto am vergangenen Samstag abholen und war seither schon viel unterwegs. Mittlerweile stehen daher schon fast 600km auf der Uhr :D
Bis jetzt bin ich sehr zufrieden.
Das Fahrwerk finde ich gar nicht so schlecht, wie in Testberichten immer behauptet wird. Das liegt vielleicht aber auch daran, dass ich mich für die 16"er entschieden habe, genau weil mir ein gewisser Komfort in meinem Alltagsauto doch wichtig ist. Ausserdem bin ich mich von meinem Sportwagen her einiges gewohnt bezüglich hartem Fahrwerk ;)
-> Ich fand den Tesla P85D mit 21" Bereifung auch nicht komfortabler.
Die Möglichkeit der Vor-Klimatisierung ist einfach nur genial! Gerade bei dem aktuell so heissen Wetter. Früher habe ich nach der Arbeit jeweils das Auto gestartet und die AC 5 Minuten laufen lassen bevor ich wieder eingestiegen bin, weil ich es einfach unangenehm finde in ein 50° heisses Auto zu sitzen.
Mit der Performance bin ich soweit auch zufrieden. Da ich sowieso die meiste Zeit in E+ rumfahre, fühlt es sich dann jeweils recht sportlich an, wenn ich mal auf S stelle :lol:
Die Reichweite war bisher auch völlig okay. Ich fand es auch fast schon entspannend, wenn ich das Auto während dem Einkaufen aufladen konnte, oder zusätzliche "Wartezeit" nutzen konnte für einen Spaziergang oder um die Mails zu checken etc. Das bezieht sich natürlich lediglich auf das externe Laden. Wenn man das Auto zu Hause über Nacht lädt, muss man sich sowieso keine Gedanken machen.
Was mir auffiel war, dass der Klimakompressor - ich nehme zumindest an es handelt sich um ihn - bei einem "Kaltstart" für die ersten 2-3 Minuten gut hörbar ist. Zumindest bei der aktuellen Hitze wo die AC zu Beginn mal kurz Vollgas gibt^^

Bei meiner gestrigen kleinen Ausfahrt wurde ich auch vom Verbrauch sehr überrascht. Trotz AC, und Musik und bei mehrheitlich 60 / 80km/h auf zum grössten Teil ebenen Strecken sank der Verbrauch unter 13kWh/km :mrgreen:
Ich bin daher doch sehr zuversichtlich einmal 250km im Range Mode zu erreichen :)

Ich bin soweit also sehr zufrieden mit meiner neuen Daily. Ich habe auch mal vor eine kleine "Abenteuer-Reise" zu unternehmen wie es Bjørn Nyland häufig macht. Auch im Auto schlafen sollte dank klappbarem Beifahrersitz kein Problem sein. Ausserdem erlebt und sieht man so auch viel mehr, wie wenn man einfach nur 2'000km auf der AB abspult :D
Dateianhänge
IMG_9835.JPG
Tesla MS-FL (seit 06.16)
Mercedes-Benz B ED (08.15 - 06.16) - 27k km
Benutzeravatar
Dark Rider
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 02:08
Wohnort: Schweiz

Anzeige

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Datenknecht » Mi 12. Aug 2015, 16:28

:thumb: :thumb:
So Sparsam war unserer noch nicht. Bei 33° und 34km waren wir bei 16,9kWh/100km.
B-ED
Benutzeravatar
Datenknecht
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:40
Wohnort: südl. Weinviertel

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon stef-pca » Do 13. Aug 2015, 11:28

Hallo,

toller kurzer Bericht. Hoffe Du hälst uns weiter aus dem Laufenden. 8-)

Gruß
stef-pca
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 29. Jun 2015, 14:54

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Alf67 » Sa 15. Aug 2015, 02:17

Willkommen im Club! - Freut mich, dass Dir Dein B-ED auch so viel Spaß macht, wie uns. Gewöhn´ Dich schon mal dran, dass Du oft, besonders an Ladesäulen, auf das Auto angesprochen werden wirst. Für die Leute ist es unvorstellbar, dass ein E-Fahrzeug so ein richtiges Auto sein kann :lol:

Gratulation übrigens zum Verbrauch - wir haben schon um die 15-16 kwh/100 km er-fahren, aber weiter runter kamen wir noch nicht. Unser Lebensdauerverbrauch bei über 5000 km liegt nun knapp unter 20 kwh/100km - wir leben aber im Mittelgebirge. Rein auf der Ebene läuft er deutlich sparsamer.

Lustig, dass Du den Klimakompressor erwähnst - darüber habe ich ja vor kurzem in einem Thread auch geschrieben. An der Lautstärke-Emission dieses Teils sieht man, dass Daimler in Bezug auf Nebenaggregate, Licht (Xenon) exaxt 0 optimiert hat, wo auch das größte Manko in Sachen Verbrauch liegt. Ich schäm mich direkt, wenn das Teil mal läuft - von wegen Elektroauto, der klingt ja wie ein leiser Benziner :twisted:

Ansonsten wünsche ich Dir noch viel Spaß mit Deinem B-ED!

Gruß aus Westösterreich
Alf
Alf67
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:47

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Edwin2002 » Sa 15. Aug 2015, 11:27

Hallo Alf,

Bin Hollander wohn aber in Dornbirn und kurz dafür einen Mercedes zu kaufen, habe Ihnen auch Sohn mal auf den autobahn gesehen? Weis nicht wie ich Ihnen direkt einen Bericht schicken kann aber hätte gerne mal Kontakt wen dass ihnen passt?
Danke vor Deinen Antwort!

Grüße Edwin
Edwin2002
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 11. Aug 2015, 18:04

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Dark Rider » Sa 15. Aug 2015, 11:51

Hallo zusammen

Danke für die netten Kommentare :)

Ich werde natürlich gerne weiter berichten.

Bis jetzt wurde ich noch nie auf das Auto angesprochen, aber was nicht ist kann ja noch werden :lol:

Ja das mit dem Verbrauch ist halt so eine Sache. Auf kurzen Strecken wenn die AC voll arbeiten muss liege ich teilweise auch über 20kWh/100km. Finde ich aber immer noch okay. Mein Verbrenner hat sich früher auf der selben Strecke und bei gleichen Bedingungen schliesslich auch den doppelten NEFZ-Verbrauch gegönnt :lol:

Ich finde es auch schade, dass die Nebenaggregate nicht optimiert wurden. Ich habe auch bis zuletzt gehofft, dass es vielleicht noch ein "Facelift" geben wird und die LED-Scheinwerfer erhältlich sind :(

Was den Verbrauch und die Reichweite angeht werde ich heute Abend noch ausführlich berichten. Ich habe gestern noch eine "längere" Ausfahrt gemacht. Vorab nur mal so viel: 250km mit einer Ladung scheinen kein Problem zu sein :mrgreen:


Grüsse aus der Schweiz
Dark Rider
Tesla MS-FL (seit 06.16)
Mercedes-Benz B ED (08.15 - 06.16) - 27k km
Benutzeravatar
Dark Rider
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 02:08
Wohnort: Schweiz

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Dark Rider » So 16. Aug 2015, 02:58

So, hier noch der versprochene Bericht.
Ich habe den ED nun seit einer Woche. Mittlerweile stehen über 1‘200km auf der Uhr und mein durchschnittlicher Verbrauch liegt derzeit bei 15.8 kWh/100km.

Ich habe mich gestern spontan dazu entschieden, eine gemütliche Ausfahrt zum Swiss Heidi Hotel in Maienfeld zu unternehmen. Dort gibt es neben den Superchargern für die Teslas auch noch eine öffentliche Ladestation für die übrigen Elektroautos. Ich wollte diese Lademöglichkeit einmal testen, da sie für meine gelegentlichen Fahrten von Zürich ins Bündnerland ideal gelegen ist.

Ich ging einmal vom „worst case“ aus und habe den ED vor meiner Abfahrt an der Schnellladestation auf der Raststätte Knonaueramt in Affoltern a.A. voll geladen, inkl. Range Mode. So sollte es mir möglich sein wieder zurück nach Zürich zu kommen, sollte die Lademöglichkeit in Maienfeld nicht funktionieren. In den Bildern unten habe ich meine Reise „dokumentiert“.

Ich bin um 17:26 Uhr los gefahren. Bei ziemlich genau 29-30km sank dann die Ladeanzeige auf 99%. Leider hatte es sehr dichten Verkehr uns es regnete auf den ersten gut 50km zum Teil auch sehr stark, so dass man teilweise kaum schneller wie Schritttempo fahren konnte.
Auf der zweiten Hälfte waren Verkehr und Wetter schon deutlich besser und ich konnte meine Fahrt mit 80-90km/h fortsetzen. So erreichte ich die Ladestation in Maienfeld nach 109km mit 70% Akkustand. Mein durchschnittlicher Verbrauch lag bis hier hin bei 13.4kWh/100km.
Ich habe dann kurz die Ladestation getestet und für 10 Minuten nachgeladen. So konnte ich die Rückfahrt mit 75% Akkustand antreten. Auf der Rückfahrt sah ich, dass die Reichweite problemlos reichen würde. So habe ich mich für einen kleinen Umweg entschieden und bin von Maienfeld nach Spreitenbach zum Schnelllader bei der Umwelt Arena gefahren, wo ich dann nach total 237km auch problemlos mit 20% Akkustand ankam. Mein Verbrauch blieb auf dem Rückweg unverändert.

Total habe ich also 80% + 15% (Range Mode) + 5% (Nachladen) = 100% benötigt. Bei 115% nutzbarer Kapazität (inkl. Range Mode) komme ich also auf eine mögliche Reichweite von 272km. Hier wäre jedoch noch Optimierungspotential (z.B. Reifendruck erhöhen, Musik aus, Temperatur absenken) vorhanden gewesen.

Soweit ich weiss, muss man sich bei einem Tesla mit dem grossen Akku auch recht Mühe geben, wenn man die angegebenen 500km erreichen möchte. Von daher bin ich mit meinem Resultat sehr zufrieden. :D

1.JPG
1

2.JPG
2

3.JPG
3


Und nun gute Nacht :)

Gruss
Dark Rider
Tesla MS-FL (seit 06.16)
Mercedes-Benz B ED (08.15 - 06.16) - 27k km
Benutzeravatar
Dark Rider
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 02:08
Wohnort: Schweiz

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Jan » So 16. Aug 2015, 09:15

Das ist ja mal eine Reichweite. Bei meiner 3 tägigen Testfahrt hatte ich Probleme über 100 km zu kommen und auch aufgeladen zeigte der Wagen nur eine Reichweite von 111 km an. Ok, die Anzeige ist ja immer ein Durchschitt der letzten Verbräuche, nur selbst wenn ich ganz vorsichtig fuhr, schmolz der Akku dahin wie Eis in der Sonne, weshalb der Wagen auf meiner Liste reichweitentechnisch gleich nach dem Twizy kommt, mehr nicht. Würde mich schon interessieren, warum das so war. Vielleicht gäbe es beim Testfahrzeug einen Fehler, wobei der Händler meinte, im Winter ist das eben so. Vielleicht erklärt sich so auch der Unterschied und der Wagen halbiert im Winter seine Reichweite? Ja oder aber, ich bin einfach zu blöd gefahren. Oder gab es noch technische Änderungen in den letzten Monaten?
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2418
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Dark Rider » So 16. Aug 2015, 14:26

Voll aufgeladen in E+ zeigt er bei mir auch nur 140-150km an. Aber auf diese Anzeige kann man ja nicht wirklich gehen.
Ich fahre solche langen Strecken halt immer in E+. Wenn möglich fahre ich in der Nähe eines LKW oder PKW mit Anhänger und passe meine Geschwindigkeit diesem an. So kann ich langsam fahren ohne den Verkehr zusätzlich zu behindern.

Wenn ich in E oder S fahre und meinen Spass habe schmilzt die Reichweite auch dahin.
Von technischen Änderungen ist mir jetzt nichts bekannt, aber vielleicht weiss jemand anders ja mehr dazu.

Sonst nutze ich einfach die bekannten Sparmassnahmen: Geschwindigkeit eher tief und konstant, Heizung runter drehen, "Segeln" wenn möglich, rekuperieren.
Tesla MS-FL (seit 06.16)
Mercedes-Benz B ED (08.15 - 06.16) - 27k km
Benutzeravatar
Dark Rider
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 02:08
Wohnort: Schweiz

Re: Meine ersten Erfahrungen

Beitragvon Alf67 » So 16. Aug 2015, 17:54

Dark Rider scheint ja ein wirklicher Könner in Sachen Reichweite zu sein. GRATULATION!

Du zeigst eindrucksvoll, was mit dem B-ED unter gewissen Umständen möglich ist.

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 18:47

Anzeige

Nächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast