Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon Alf67 » Di 30. Jun 2015, 01:31

Hallo, liebe Community,

ich habe ja einerseits in der Vergangenheit viel gejammert und war und bin gleichzeitig auch ziemlich begeistert von meinem B-ED. Aber derzeit macht er uns so richtig Freude. Es mag an den warmen Temperaturen liegen, aber die Reichweite wächst von Tag zu Tag. Die 3000km Grenze ist sehr nahe, und vor zwei Tagen haben wir den Wagen für einige Fahrten benutzt, die sicher nicht unter "Ideal-Bedingungen" einzuordnen sind. Will heißen, Berg und Talfahrten, wobei Tal gut für die Reku war, aber die Bergfahrt danach den Verbrauch üblicherweise hochtrieb. Abends sind wir noch zu viert ausgefahren. Radio an und auf satter Lautstärke :) - Lüftung und Klima aus - wir genossen die frische Frühsommerluft :) Fahrprofil meist zwischen 50-80km/h. Abends dann noch mit Licht (habe Xenon genommen, die schlagen recht ordentlich auf den Verbrauch, wie ich bereits beobachtet habe).

Beim Heimkommen die große Überraschung: 125 km gesamt ohne Range Plus, mit 33% Rest-Akkukapazität (entspricht 9,2kwh). Bedeutet im Klartext, knapp 15kwh/100km Durchschnitt - wohlgemerkt - nicht unter Idealbedingungen. Reichweite ohne Range-Plus also hochgerechnet auf leerzufahrenden Akku: knapp 187km. Zuzüglich Range Plus wären da über 210 Kilometer locker drin gewesen.

Die Gesamtreichweite seit Übernahme/Reset sinkt nun rasch unter 20kwh/100 km - die war ja lange wie angenagelt auf knapp 22kwh/100km.

Ich wage mal so aus dem Bauch heraus die Vermutung, dass bei knapp 13-14kwh bei schonender Fahrweise in der Ebene über 200km km ohne Range Plus drin sind und über 220 km mit Range Plus. Ich muss allerdings dazu sagen, dass weder meine Frau noch ich große Reichweiten-Junkies sind, und ich das wahrscheinlich nicht testen werde.

Entweder braucht das Auto wirklich eine Einlaufphase, während der die Reibungswiderstände bei diversen Lagern etc. sinken, oder die Temperatur ist derzeit genau im Bereich dessen, was die Batterie und der Motor lieben. Wir haben zwischen 18-23 Grad, die nächsten Tage soll es wärmer werden.

Unser B-ED macht uns jedenfalls immer mehr Spaß, meine Frau will ihn gar nicht mehr missen, und er sorgt auch oft an Ladestationen aber auch während der Fahrt augenscheinlich für Staunen bei Passanten. (die meisten erkennen ihn wegen der Fahrzeughöhe wohl gar nicht als B, tippen auf irgend ein neues Modell - Richtung Mini SUV :lol: ). Wir haben unseren in schmutztolerantem Mountaingrau Metallic genommen, mit 18 Zoll Felgen, und ab B-Holm getönten Scheiben, auch wegen des Sonnenschutz (wird dann einfach weniger warm im Auto - ergo weniger Klima notwendig).

Resumee nach 3000km: Thumbs up für den Baby Tesla :D
... mein armer Ampera muss die Garage hüten, und wird derzeit nur noch einmal die Woche bewegt :lol: - Ist mein Liebhaberfahrzeug geworden.

Aber laden können wir dank Vlotte-Karte für 10 Euro/Monat zirka 85% öffentlich, und an den 22kw-Ladesäulen / an denen der B-ED natürlich nur mit 11kwh laden kann, ist der Wagen mit 50-60% Restkapazität auch in einer knappen Stunde wieder voll. Reicht uns vollkommen...

Der Ampi bekommt sein Fläschchen ausschließlich zuhause an der 3,7kw Ladebox, da kostet uns die kwh im Schnitt 10 Cent Ökostrom. Auch sehr bezahlbar, - aber Geiz ist einfach zu geil :lol: 8-)

Wir fahren pro Monat zirka 1000 km - entspräche bei 180-200 verbrauchten kwh um die 20 Euro.

Dazu kommt dass der Benz unglaublich leise dahinrollt, da kommt der Ampera nicht ran. Vom Benz in den Ampera, ist wie ein Umstieg von Elektro auf leisen Verbrenner :lol: - der Ampera hat deutlich höhere Wind- und Abrollgeräusche.

Und - habe ich schon den besten Autoradio-Sound im B-ED erwähnt, den ich seit 30 Jahren Autos erlebt habe? (Harman Kardon gg. Aufpreis...).

Gruß
Alf, Vorarlberg
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Anzeige

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon Datenknecht » Di 30. Jun 2015, 07:17

Hallo,
hört sich ja sehr gut an.
Wir können unseren B ED nun endlich am Montag abholen.
Noch weiterhin viel Freude mit eurem Baby Tesla :D

Schöne Grüße aus dem Flachland Österreichs.
B-ED
Benutzeravatar
Datenknecht
 
Beiträge: 147
Registriert: Do 19. Mär 2015, 14:40
Wohnort: südl. Weinviertel

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon Alf67 » Di 30. Jun 2015, 16:15

Datenknecht hat geschrieben:
Hallo,
hört sich ja sehr gut an.
Wir können unseren B ED nun endlich am Montag abholen.
Noch weiterhin viel Freude mit eurem Baby Tesla :D

Schöne Grüße aus dem Flachland Österreichs.


Freut mich für Euch!
Ich denke, der Benz wird sich in dem Fall bei Euch sehr wohl fühlen, wenn Ihr im vorwiegend im flachen fährt. Habt einfach anfangs ein wenig Geduld - ich denke, der Wagen braucht wirklich eine "Einlauf-Phase", nach der der Verbrauch signifikant sinkt.

Gruß aus dem Westen
Alf
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon opelgtc » Di 30. Jun 2015, 21:14

Danke für deinen 3000km Bericht :)
Habe auch eine b Klasse Elektro und hatte zuletzt meinen Opel Ampera verkauft
Toll das du auch so überzeugt bist von der b Klasse Elektro
Mein Baby Tesla hat mittlerweile 8000km und mein Durchschnitt liegt bei 20kw bei Mittel schweren höhenprofil
Beim Luftwiderstand muss ich dir leider wiedersprechen da der Opel bei starkem Wind besser und leiser im Wind liegt
Der durchschnittliche Verbrauch meiner Erfahrung nach liegt nicht am einfahren des Benz sondern er berechnet
Eine längerfristige Fahrweise . Am Anfang zeigte mein Benz auch 24kw doch jede Woche und Monate wurde dieser weniger

Freue mich auf deine Antwort
Zuletzt geändert von opelgtc am Do 2. Jul 2015, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
opelgtc
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 13:40

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon midimal » Di 30. Jun 2015, 22:25

Moin!
Danke für die Zwischenberichte! Nächste Woche habe ich meine 2te Probefahrt mit dem Benz ED! Bin gespannt auf meine Erfahrungen mit der sommerlichen Reichweite.

Midimal
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6041
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon kuto2015 » Sa 4. Jul 2015, 09:44

Hallo,

hatte gestern meine erste Probefahrt mit dem B ED. Bin ca. 35km gefahren, eher sachte, aber mit einer kleinen flotten "Bergfahrt". Der Verbrauch für die 35km lag bei 19,9kwh/100km. Begeistert war ich von den Schaltpaddels, mit der man jederzeit die Rekuperationsrate steuern kann - besonders steil bergab fast besser als die gute alte Motorbremse. In summe bin ich doch beeindruckt wieder ausgestiegen.

Tobi
kuto2015
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 4. Jul 2015, 09:30
Wohnort: Salzburg

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon Alf67 » Fr 10. Jul 2015, 13:27

opelgtc hat geschrieben:
Danke für deinen 3000km Bericht :)
Habe auch eine b Klasse Elektro und hatte zuletzt meinen Opel Ampera verkauft
Toll das du auch so überzeugt bist von der b Klasse Elektro
Mein Baby Tesla hat mittlerweile 8000km und mein Durchschnitt liegt bei 20kw bei Mittel schweren höhenprofil
Beim Luftwiderstand muss ich dir leider wiedersprechen da der Opel bei starkem Wind besser und leiser im Wind liegt
Der durchschnittliche Verbrauch meiner Erfahrung nach liegt nicht am einfahren des Benz sondern er berechnet
Eine längerfristige Fahrweise . Am Anfang zeigte mein Benz auch 24kw doch jede Woche und Monate wurde dieser weniger

Freue mich auf deine Antwort



Servus!

Also was die Geräuschkulisse anbelangt - hast Du auch den B-ED mit Range Plus? Der ist ja deutlich besser isoliert, als der Standard.

Generell muss ich sagen, dass ich mit dem Benz noch keine höheren Geschwindigkeiten über 100km/h gefahren bin, mein persönlicher Eindruck bezieht sich deswegen auf Geschwindigkeiten bis zu 80/90 km/h. Allerdings, da muss ich Dir recht geben, bei Autobahngeschwindigkeiten ist der Ampera wirklich schön leise, wenngleich die Abrollgeräusche deutlich hörbar sind (habe aber auch recht breite Schlappen - 215/45er - montiert, auf 18 Zoll Rädern).

Aber ich würde mich derzeit weder vom Mercedes B-ED noch von meinem Ampera trennen wollen - beide haben ihre gute Daseinsberechtigung, wenngleich der Benz derzeit mehr genutzt wird. Auch, weil ich aufgrund unseres Fahrprofils den Wagen mit der Vlotte-Karte für 10 Euro im Monat zirka 85% öffentlich lade.

Der Ampera ist einfach mein Schatzi - und ich finde, da die Produktion eingestellt wurde, und es bei uns in Vorarlberg gerade mal um die 20 davon gibt - uuuund ich meinen, wie ich finde, sehr fein und dezent gepimpt habe (perlmuttweiß, offene 18 Zoll Fünfspeichenfelgen, dunkel getönte Scheiben ab B-Säule, blau lackierte Bremssättel, etwas breitere Sportreifen, und Hauptscheinwerfer auf LED umgerüstet) :lol: , hat er fast sowas wie "Klassiker"-Charakter.

Gruß
Alf
Alf67
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:47

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon midimal » Fr 17. Jul 2015, 23:02

Moin
Habe heute bei sommerlichen Termp um 28C eine Tour von HH nach Soltau zum Outlet gemacht
Hin vollgeladen (incl Range +) ab HH Innenstadt. Überwiegend Autobahn. Schnitt Speed 82KM/H Stecke (da wir uns verfahren haben) 91KM. Restakku bei Ankunft um 45%. Ah ja klima war die ganze Zeit an. ECO Plus Modus /Ab und zu Sport :)

Mit einem Leaf wäre ich bei diesem Schnitt fast leer angekommen (aber ohne ständig Klima an zu haben)

Ich bin sicher über Landstrasse sind im Sommer LOCKER 200KM wenn nicht mehr möglich (siehe Autobahnfahrt)

In Soltau waren wir 1Std 20Min - das Akku war wieder voll. Fand ich völlig OK die Kiste.
In der Stadt gefällt mir Radar-Reku System ausgezeichnet.

Fazit: Im Winter war ich skeptisch jetzt finde ich die Kiste richtig geil, zumal die fast genauso abgeht wie I3 (bis 60 sicherlich genau so) aber viel wertiger verabeitet, Ladevolumen ist auch erheblich besser. Wer weiß vielleicht hole ich mir doch den MB-ED (Vorführer oder so)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6041
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon Tho » Sa 18. Jul 2015, 09:48

Wie weit kommt man denn im Winter sicher mit etwas Heizung? (19C)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6025
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Ein kleiner Verbrauchs-Zwischenbericht bei 3000km

Beitragvon midimal » Sa 18. Jul 2015, 13:12

Tho hat geschrieben:
Wie weit kommt man denn im Winter sicher mit etwas Heizung? (19C)


MB sagt : egal bei welchem Wetter kommt man minimum 110KM weit
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6041
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Nächste

Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste