B250 E an einer CEE16 / 32 Laden

B250 E an einer CEE16 / 32 Laden

Beitragvon Max Mausser » So 10. Apr 2016, 20:24

Hallo

Eine Frage an die Mercedes Spezialisten.
Was braucht es alles um einen B250 e an einer Roten CEE16 / 32 Dose aufzuladen.
Ist das Ladegerät(Fahrzeug) bereits zufrieden wenn man im die 3 Phasen den Null-Leiter sowie die Erdung über den Tpy 2 Stecker zuführt?
Oder bracht das Fahrzeug weitere Signale an den CP PE und PP Kontakten?

Gruss aus der Schweiz

Max
Max Mausser
 
Beiträge: 89
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 20:31

Anzeige

Re: B250 E an einer CEE16 / 32 Laden

Beitragvon m.k » So 10. Apr 2016, 20:32

Ja, die Signale von CP sind unabdingbar.

Ausserdem sollte dreiphasig ein Fehlerstromschutz mit Schutz vor Gleichstromfehlerströmen (Typ A-EV oder Typ B) vorhanden sein, nutzt man das Ladekabel an unbekannten Installationen ist nur ein Typ A-EV risikofrei nutzbar.

Bekannte, fertige Lösungen sind: JuiceBooster, Tesla UMC, NRGkick, die haben die Ladeelektronik und den FI Typ A-EV bereits eingebaut.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: B250 E an einer CEE16 / 32 Laden

Beitragvon unplugged » Di 12. Apr 2016, 15:38

Habe das NRGkick und das Steckerset und konnte bisher an allen möglichen Steckdosen laden.
Durch die Möglichkeit, den Ladestrom am Kabel zu begrenzen, lassen sich auch Probleme mit der Absicherung der Steckdosen umgehen. Kann das Ladekabel nur empfehlen. Hab mir auch gleich die 22kW-Version geholt, man weiss ja nie, was noch kommt...
MB Electric Drive, seit 13.02.2016
Benutzeravatar
unplugged
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 23:22


Zurück zu Mercedes B-Klasse electric drive

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste