Was ist eigentlich so schwer daran Ladesäulen zu bauen ?

Re: Was ist eigentlich so schwer daran Ladesäulen zu bauen ?

Beitragvon Kermit » So 18. Feb 2018, 02:33

Mit den Säulen wird kein Geld verdient und deswegen wartet sie auch keiner gerne. Ist ja klar.

Aber das die überhaupt so viel Wartung brauchen finde ich erschreckend.
Die beiden nicht funktionieren ABB-Säulen auf dem Ikea sind keine 4 Monate alt und sehen aus wie frisch aus dem Ei gepellt. Da sie kostenlos sind fällt die Fehlerquelle bezahlen auch weg. Und trotzdem...

Nach meine bisherigen erfahrungen würde ich keine lange Strecke mehr planen wenn ich zu jedem Ladestopp nicht mindestens 1, besser 2 erreichbare Alternativen hätte.

Ich fahre übrigens einen E-Golf 300 ! 8-)
Kermit
 
Beiträge: 57
Registriert: Di 29. Aug 2017, 15:53

Anzeige

Re: Was ist eigentlich so schwer daran Ladesäulen zu bauen ?

Beitragvon GcAsk » So 18. Feb 2018, 02:37

Mit TripleChargern kann man vielleicht derzeit noch kein Geld verdienen. Bei Typ2 sieht das anders aus, sagt auch hier der lokale Stromanbieter (hatte ich schon mal in einem anderen Thread geschrieben). Jedenfalls sind laut denen im Preis (0,36ct pro kWh) alles inkludiert, inkl. Strom, Wartung, Abgaben an PlugSurfing und natürlich den Bau der SÄule, der nach und nach sich re-finanziert. Jetzt hat man mir sogar geschrieben, dass durch die extrem angestiegene Anzahl an Ladevorgängen in den letzten Monaten, weitere Säulen hinzukommen und man sogar überlegt, den Strompreis dafür leicht zu senken, wobei dies aber noch nicht offiziell beschlossen wurde.
Seit dem 25.07.2017 elektrisch mit dem IONIQ unterwegs. Bestell-Nr. 183.
****
Entwickler der EVNotify-App
****
IONIQ-Vlogs
****
Folg mir auf Twitter (twitter.com/GPlay97_) :-)
Benutzeravatar
GcAsk
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 5. Mai 2016, 21:43

Vorherige

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: J_W und 3 Gäste