Ladesäulen Innogy

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon umrath » Do 8. Feb 2018, 12:37

Misterdublex hat geschrieben:
@Umrath:
Für Ottonormalverbraucher ist wohl der Telefonanruf am simpelsten, ebenso die WebApp, Link im Browser als Favoriten speichern, fertig.


Otto Normalverbraucher wird mit "so ein Scheiß!" reagieren, sich in seinen Diesel setzen und zu Shell fahren. Der ruft doch keine Hotline an, um mal eben laden zu dürfen. (Mal abgesehen davon, dass die Hotline eine Katastrophe ist.)
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2477
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon acurus » Do 8. Feb 2018, 12:52

umrath hat geschrieben:
Misterdublex hat geschrieben:
@Umrath:
Für Ottonormalverbraucher ist wohl der Telefonanruf am simpelsten, ebenso die WebApp, Link im Browser als Favoriten speichern, fertig.


Otto Normalverbraucher wird mit "so ein Scheiß!" reagieren, sich in seinen Diesel setzen und zu Shell fahren. Der ruft doch keine Hotline an, um mal eben laden zu dürfen. (Mal abgesehen davon, dass die Hotline eine Katastrophe ist.)


Genau. Otto Normalverbraucher erwartet entweder eine Lösung wie beim Tanken (Zahlen nach bezogener Strommenge zu einem vorher bekannten Preis über eine EC/Kreditkarte), oder um einen Fortschritt gegenüber dem alten Tankvorgang zu sehen eine Tesla-Style Lösung (Anstecken, und Auto/Ladesäule/Backend machen den Rest unter sich aus...).

Und Otto Normalverbraucher hat da einen absolut validen Standpunkt.
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 911
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon tomas-b » Do 8. Feb 2018, 13:00

umrath hat geschrieben:
Otto Normalverbraucher wird mit "so ein Scheiß!" reagieren, sich in seinen Diesel setzen und zu Shell fahren. Der ruft doch keine Hotline an, um mal eben laden zu dürfen. (Mal abgesehen davon, dass die Hotline eine Katastrophe ist.)


Genau so sieht es aus. Wir (ihr) seid alle schon so das Leiden gewöhnt, dass es euch nichts ausmacht, euch zum Sklaven einer App oder einer Hotline zu machen und um ein paar Elektronen zu betteln.
Das wird die breite Masse, hier mit Otto Normalverbraucher treffend benannt, nicht mit sich machen lassen, garantiert...
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 559
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon Misterdublex » Do 8. Feb 2018, 13:02

@Acurus:
Die Losung bietet dir an AC zumindest innogy. Einfach einstecken und Fahrzeug läd ohne App von allein. Brauchst nur das passende Ladekabel. Hätten wir beinahe genommen, war aber in 7 m vorerst nicht lieferbar.

Für DC gibt es das auch. Hat innogy entwickelt, unterstützt aber wohl hardwareseitig nur Daimler bei AC.
Einstöpseln, Rechnung kommt per Post, Kommunikation lediglich zwischen Auto und Säule.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 889
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon mp37c4 » Do 8. Feb 2018, 13:13

Ja, Innogy bietet diese ID-Kabel. Aber auch da mal wieder eine Insellösung wie bei Tesla: funktioniert eben nur an den eigenen Säulen! Was dringendst fehlt ist eine Bezahlmöglichkeit, die von Nord bis Süd, Ost bis West funktioniert, mit AC wie DC, egal ob Type2, Chademo oder CCS. Und man muss VOR dem Laden wissen, was es kostet und nicht erst irgendwelche komplizierten Grund- plus Start- plus Zeit- plus Verbrauchsgebühren berechnen müssen! Alles Pipifax...
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 17. Okt 2013, 21:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon Misterdublex » Do 8. Feb 2018, 13:36

Geht aber auch ohne Spezialkabel.
Die DC-Schnelllader unterstützen alle die ISO 15 118. Sind im Auto Vertragsdaten hinterlegt wird direkt per Plug&Charge abgerechnet.
Die AC-Säulen können bisher das von Daimler unterstützte P-Protokoll, auf ISO 15 118 werden die auch nach und nach umgestellt.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 889
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon umrath » Do 8. Feb 2018, 13:42

Misterdublex hat geschrieben:
Sind im Auto Vertragsdaten hinterlegt wird direkt per Plug&Charge abgerechnet.


Wie macht man das? Also wie hinterlegt man die Daten?
(Das wäre für mich aktuell die einzige Möglichkeit, die Innogy-Katastrophe zu mitigieren.)
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2477
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon fifi78 » Do 8. Feb 2018, 14:00

Als Windows Phone Nutzer mit BEW Vertrag nehme ich immer die rwe-mobility Seite. Das klappt wunderbar.
Gruß fifi78

seit 02/2015 Mitsubishi I-Miev
seit 05/2016 Mitsubishi Outlander PHEV (Familienkutsche) :D bis 03/2018
seit 03/2018 Kia Soul EV als Familienkutschen Ersatz
fifi78
 
Beiträge: 160
Registriert: So 22. Nov 2015, 00:21

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon snaptec » Do 8. Feb 2018, 14:14

tomas-b hat geschrieben:
umrath hat geschrieben:
Otto Normalverbraucher wird mit "so ein Scheiß!" reagieren, sich in seinen Diesel setzen und zu Shell fahren. Der ruft doch keine Hotline an, um mal eben laden zu dürfen. (Mal abgesehen davon, dass die Hotline eine Katastrophe ist.)


Genau so sieht es aus. Wir (ihr) seid alle schon so das Leiden gewöhnt, dass es euch nichts ausmacht, euch zum Sklaven einer App oder einer Hotline zu machen und um ein paar Elektronen zu betteln.
Das wird die breite Masse, hier mit Otto Normalverbraucher treffend benannt, nicht mit sich machen lassen, garantiert...


Auch nicht alle E-fahrer tun das.

Entweder ich kann mit Kreditkarte zahlen, die Säule ist kostenlos, oder ich schaffe die Strecke ohnehin ohne Nachladen.

Ansonsten wird Verbrenner gefahren.

Ich boykottiere bewusst diese Gängelung und zudem die mangelnde Sicherheit der derzeitigen Lösungen. Preise jenseits von 60 Cent/kwh boykottiere ich ebenso.
Interessanterweise musste ich bis dato noch nicht groß auf den Verbrenner ausweichen...
snaptec
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 8. Dez 2017, 17:25

Re: Ladesäulen Innogy

Beitragvon Misterdublex » Do 8. Feb 2018, 14:15

@Umrath:
Bei Daimler geht das wohl recht einfach. Da muss bei Smart o. Mercedes wohl jemand die Vertragsdaten im Fz hinterlegen. Das können dann fast alle innogy eRoaming AC-Säulen. Die unterstützen das Vorgängerprotokoll der ISO 15 118.
Bei anderen Herstellern solltest du es bei denen erfragen. Im Moment warte ich auf eine Antwort seitens VW wie und ob der e-Golf die ISO 15 118 umsetzt. Ist ja ein internationaler Standard und da sollte ein großer Automobilhersteller sich sicher Gedanken drum gemacht haben. Insbesondere dann wenn die überwiegende Mehrheit der DC-Schnelllader diesen Standard beherrscht.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 889
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste