Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit Foto

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Berndte » Di 20. Jun 2017, 19:10

kukuk-joe hat geschrieben:
...Und ich finde schon dass es an den Pranger gehört (der I3).
Wenn das Auto voll geladen ist hat es an der Ladesäule nichts mehr zu suchen, der Platz ist freizumachen damit andere auch laden können....

Lese hier mal ein wenig weiter: ladesaeulen-status/ladesaeulenpranger-falschparker-sonstige-misstaende-mit-foto-t3122-6330.html#p549131
Möchtest du dich beteiligen um eine Ladeetikette zu entwerfen?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6263
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Schüddi » Di 20. Jun 2017, 19:49

Helfried hat geschrieben:
Sehe ich auch so wie Kuckuck. Gerade von Porsche- und BMW-Fahrern möchte ich keinen Egoismus sehen.
Diese Marken sind ohnedies belastet.

Mit was?
Schüddi
 
Beiträge: 2329
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon ecopowerprofi » Di 20. Jun 2017, 19:51

Schüddi hat geschrieben:
Mit was?

Mit Vorurteile ! :shock:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3283
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Schüddi » Di 20. Jun 2017, 20:40

Und alle mit Bart sind Bombenbauer...

Vorurteile haben Menschen! Nicht Marken, Rassen, Dinge, Religionen. Ich merke - einige hier sind noch etwas grün hinter den Ohren und wollen andere belehren.
Schüddi
 
Beiträge: 2329
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon MasterOD » Di 20. Jun 2017, 20:48

Tach zusammen,

was soll denn ein Destination Lader sein? Ein Ganztagesparkplatz für PKW´s in die man ein Kabel stecken kann?

Wenn es mein Ziel ist den Essener HBf zu erreichen (auch wenn es nur 5km Fahrstrecke sind) kann ich da (Destination) also unbehelligt alle E-Mobilisten (also die, die wirklich Strecke machen wollen) vom "betanken" ausschließen?

Schöne neue E-Welt :evil:
Für mich ist der einzig akzeptable Destination Lader in der eigenen Garage.
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 529
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:44

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Volt » Di 20. Jun 2017, 21:16

MasterOD hat geschrieben:
was soll denn ein Destination Lader sein?

private-ladeinfrastruktur/darueber-machte-ich-mir-bisher-keine-gedanken-t17772.html
Garage hab ich nicht
Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 547
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:56

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Alex1 » Di 20. Jun 2017, 23:04

Berndte hat geschrieben:
Vielleicht kann ein Moderator mal die letzten Beiträge abtrennen und wir entwickeln dann gemeinsam einen Leitfaden:

- Triplelader an der Autobahn (50kW CCS/ChaDeMo/Typ2)
-> Sollten mit der maximalen Leistung für die minimalste Zeit blockiert werden.
-> Maximal 30 Minuten oder danach am Fahrzeug bleiben.
-> langsamer ladende Fahrzeuge gern auch länger, aber am Fahrzeug bleiben und Umparken, wenn ein anderer Kunde kommt

- Destinationlader (Hotel/Kino/Shoppingcenter/Restaurant)
-> Jeder kann für die Dauer des Aufenthaltes laden.
-> Trotzdem Rücksicht nehmen, muss ich wirklich die ganze Nacht an der einzigen Dose hängen?
-> Es gibt keine Unterscheidung, wie schnell mein Fahrzeug überhaupt laden kann!

Grundsätzliches:
-> Ich nutze nur den Anschluß, der meiner Ladeleistung am ehesten entspricht
-> Reicht nicht auch nur die Schuko, wenn ich sowieso die ganze Nacht bleibe?
-> Wenn es mir möglich ist, hinterlasse ich meine Handynummer um ggf. umzuparken
-> Ich spreche den Betreiber (Hotel, Stadtwerk, Einkaufszentrum) darauf an, wenn die Säule ständig ausgelastet ist oder von Verbrennern blockiert wird ... ich helfe aktiv mit die Lage zu verbessern!
-> Ich bin nicht allein auf dieser Welt... laßt uns die maximale Menge aus den Ladesäulen heraus holen!
+1! :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 104.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11299
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon Berndte » Mi 21. Jun 2017, 06:20

MasterOD hat geschrieben:
...was soll denn ein Destination Lader sein? Ein Ganztagesparkplatz für PKW´s in die man ein Kabel stecken kann?

Wurde doch nun wirklich schon öfters besprochen.
Unter anderem Restaurant, Einkaufszentrum, Arbeitsplatz und auch P+R Parkplätze.
Übrigens nennt man solche Fahrzeuge Elektroautos und Plugins.

Wenn es mein Ziel ist den Essener HBf zu erreichen (auch wenn es nur 5km Fahrstrecke sind) kann ich da (Destination) also unbehelligt alle E-Mobilisten (also die, die wirklich Strecke machen wollen) vom "betanken" ausschließen?

Klar kannst du auch die 5km Anfahrt nutzen und dann am Bahnhof stehen bleiben und laden, weil du vielleicht mit der Bahn in den Nachbarort zum Arbeiten pendelst. Vielleicht ist auch diese Lademöglichkeit eine von vielen Destinationladern, die du nutzt, weil du daheim nicht laden kannst?
Du schließt doch niemanden vom Laden aus, weil du einen Ladepunkt wie vorgesehen nutzt.
Wenn nicht genügend Stecker vorhanden sind, dann ergreife bitte selber die Initiative und rege beim Betreiber noch mehr Anschlüsse an.

Erkläre mir aber bitte bei deiner polemischen Bemerkung, wer denn als E-Mobilist "wirklich Strecke machen will" und dazu am Essener Hauptbahnhof zwischenlädt? So blöd kann man ja kaum sein.

Schöne neue E-Welt :evil:
Für mich ist der einzig akzeptable Destination Lader in der eigenen Garage.

Nein, das nennt man Heimladung.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6263
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon harlem24 » Mi 21. Jun 2017, 06:50

Wenn ich als Elektroautofahrer Strecke machen will, dann lade ich nicht an einem Lader, der mitten in der Stadt ist. Okay, ausgerechnet der Beschriebene liegt ziemlich nah an der Autobahn, aber was 22kW Säulen angeht, ist Essen nun wirklich nicht unterversorgt. Der Durchreisende wird sich sicherlich vorbereitet haben und schaut in den entsprechenden Apps nach den nächsten Säulen in der Nähe. In unter 500m Luftlinie sind 4 Säulen mit 8 Anschlüssen.
Also ein klarer Destinationlader, denn Auto abstellen, einkaufen oder vielleicht ins Kino und vollgeladen wieder heim.
Aber die Situation am HBF wird ja hoffentlich noch in diesem Jahr entschärft, weil die direkter Nähe ein Triple hinkommt, an dem Durchreisende dann laden können.
Gruß

CHris, unterwegs mit e-flat.com Zoe ZE40

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4635
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Mißstände mit

Beitragvon kukuk-joe » Mi 21. Jun 2017, 07:13

Eine Laderichtlinie oder Ladeetikette brauchen wir nicht, die gibt es nämlich schon.

Die nennt sich STVO, genauer gesagt da der § 1.
Man muss ihn nur konsequent anwenden.

Und für die ganz ignoranten, unbelehrbaren gibt es eben das OWIG!

Übrigens: Die ganze Diskussion über Destiantionslader, Schnellader etc. halte ich völlig überflüssig.
Jeder kann und sollte eine Ladesäule nutzen um sein Fahrzeug aufzuladen, unabhängig davon welches Auto, Lader, Leistung etc.

Aber nur so lange bis das Fahrzeug geladen ist, danach hat man einfach freizumachen, dass kann doch nicht so schwer sein.
Und alles andere ist nur blöde Ausrede um sein eigenes Interesse über das der allgemein geltenden Regeln zu stellen.
Sein eigenes Interesse kann man ja gerne verfolgen, aber nicht an einer für alle zugänglichen Ladestation.
Benutzeravatar
kukuk-joe
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: e-tron2017, Fragggy und 3 Gäste