Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon Schreibfauler » So 23. Nov 2014, 12:38

Hallo zusammen,
Hattet ihr auch mal ein negatives Erlebniss wie dieses hier ?
Wir haben gestern diverse Schnellladesaülen in Frankreich auf unseren Weg nach Mullhouse getestet.
Und ich muss sagen hier sind die 43 Kw Lader wirklich Top.
Aber es gab leider hier ein negativ Erlebniss
Hier http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r-26/5231/ hatte schon ein Zoe aus Frankreich geladen, war schon auf 99 Prozent, haben ihn dann ausrufen lassen.
Er kam dann auch, er war sehr motzig, wir fragten ihn dann ob er bitte seinen Zoe abklemmen könnte, weil wir dringend weiter mussten. Er meinte dann, dass er doch erst 99 Prozent habe! Daher ginge das nicht und was wir uns denn erlauben würden, er wäre grad beim Essen und wir hätten ihn gestört. Dann ist er abgerauscht.
Er meinte, dass man sich in Frankreich halt gedulden müsse und wir Deutschen das lernen müssten.
Es war halt nur ein Ladepunkt mit Typ 2 43A .
Ich hatte letztes Mal in Schwäbisch Gmünd meine Ladung auch abgebrochen weil ein Zoe laden wollte und es uns locker nach Hause gereicht hatt.
Wir plauderten noch ein wenig, und hatten dabei keiner Konflikte wie oben beschrieben

Gruß
Schreibfauler
Schreibfauler
 
Beiträge: 40
Registriert: So 25. Mai 2014, 17:27

Anzeige

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon bm3 » So 23. Nov 2014, 12:50

Schreibfauler hat geschrieben:
...Hattet ihr auch mal ein negatives Erlebniss wie dieses hier ?...
...Aber es gab leider hier ein negativ Erlebniss...


Hallo,
und was soll das jetzt für eine negatives Erlebnis gewesen sein ? Es war wahrscheinlich eines für den Franzosen, er hatte recht, seine Ladung war noch nicht fertig, was hättet ihr gemacht wenn er gerade vor euch mit fast leerem Akku angeschlossen hätte ? Wer zuerst kommt mahlt eben zuerst !
Für mich nicht nachvollziehbar was ihr da veranstaltet habt, ihr seit wohl besonders Privilegierte ?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5699
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon STEN » So 23. Nov 2014, 13:01

Nun - der "nette" Franzose wird künftig beim Laden sein Display abschalten - denke ich! :lol:
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon eDEVIL » So 23. Nov 2014, 13:27

Schreibfauler hat geschrieben:
...wir fragten ihn dann ob er bitte seinen Zoe abklemmen könnte, weil wir dringend weiter mussten. Er meinte dann, dass er doch erst 99 Prozent habe!

Bei DC-Schnellader gilt 80% oftmals schon als voll., Bei 99% finde ich das auch etwas rücksichtlos. Balancing kann man auch zu Hause an Schuko oder an einer langsamen Säule machen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon bm3 » So 23. Nov 2014, 13:34

Was ist nun rücksichtsloser ? Ich weiss es nicht !
Jemanden vom Essen weg zu holen und zu fragen ob er seinen Ladevorgang unterbrechen kann oder wenn der auf 100% laden will ?
Merkwürdig nur dass die eigenen Interessen immer über denen anderer Leute zu stehen scheinen ?
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5699
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon imievberlin » So 23. Nov 2014, 13:39

Ich seh es etwas differenziert. Wie ich schon oft gelesen habe, bringt der Sprung von 99 auf 100% bei der Zoe 5-10km. Vielleicht brauchte der Franzose ja wirklich die 100ige Reichweite ? Andernfalls würde ich an Stelle des Franzosen froh sein wenn ich durch abstecken meines Fahrzeugs einem anderen die Mobilität wieder zurückgeben kann.
Also 50:50 meine Einstellung zu der Situation.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon eDEVIL » So 23. Nov 2014, 13:53

Ich gehe mal davon aus, das nett gefragt wurde und ejder der ein bischen Empathie besitzt, wird die Anchfrage verstehen. 3 Wochen später kann es ja genau umgekehrt sein. Und wenn er wirklichd a sPorzentech dringe bräuchte, hätte er das sagen können und das es ihm leid tut o.ä.

Hängt aber auch davon ab, wie weit er laufen mußte, was es sonst noch für Möglichkeiten gibt etc.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon TeeKay » So 23. Nov 2014, 14:55

bm3s Meinung kann ich ja nun so gar nicht nachvollziehen... 99% ist annähernd voll. Bis 100% kann es je nach Zeitdauer seit dem letzten Balancing locker mal 90min dauern. Wer diese paar km Extrareichweite braucht, soll halt langsamer fahren. Für 500Wh jemanden zu blockieren, der gern 22.000Wh abnehmen will, ist egoistisch und rücksichtslos - nicht der Wunsch desjenigen, der gern die 22.000Wh abnehmen will - und zwar nicht erst in 90min. Wenn er gerade vor mir mit leerer Batterie angeschlossen hätte, wäre das eben so. Er stand aber mit annähernd voller Batterie am Schnelllader.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon AbRiNgOi » So 23. Nov 2014, 15:26

ohne Leistungsmessung kann eine ZOE bei einer Anzeige im Display von 99% alles haben, von 95 -100 ist alles drinne. Gerade bei 43kW Ladeleistung zeigt ZOE viel zu lange alle 20 Sec. ein Prozent an, obwohl das schon lange nicht mehr stimmt. Leider stimmt die Aussage nicht, dass es sich bei 99% um das Balancing handelt, sondern viel zu oft, gehts um das Nachholen des vorher falsch geschätzden Wertes. Warum auch immer macht die ZOE eine Schätzung und zählt dann die Zeit runter, komme da was wolle.
Um den Fall des Topic selber auf zu greifen, ich denke auch hier wird die Klassifizierung einer Ladesäule übersehn. Eine solch halb öffentliche Ladesäule ist und bleibt das was es ist, eine Ladesäule um den Konsum der angeschlossenen Wirtschaft zu fördern und nicht um eine Fernreise zu begehen. Natürlich kann man die Farge stellen, wozu an dieser Stelle 43kW? der Konflikt ist vorprogrammiert. An einer halb öffentlichen Ladestelle benötigt man ein Ladeleistung welche der Art des Geschäftes in dem Zeitaufwand entspricht. 43kW wären maximal bei McDonald sinnvoll, bei IKEA eher 11kW....
Kurz: wer Priorität haben sollte entscheidet der Betreiber der Anlage. Bei IKEA wohl der konsumierende Kunde. Wenn ich natürlich an einer 43kW Ladesäule an einer Raststätte um bares Geld laden möchte sieht die Welt schon anders aus.
Aus eigener Fernfahrer Erfahrung weiß ich natürlich, das wir unterwegs nehmen müssen was da ist, und das die Säulen unterwegs allsammt aus irgendwelchen Gründen aufgestellt sind. Da nimmt man als Reiseunterstützung schon mal die halb öffentlichen. Sicher, aber da bin ich halt Prio 2....
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3064
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Gestern bei der Ikea Schnellladesäule in Strasbourg

Beitragvon e-lectrified » So 23. Nov 2014, 15:38

Na ja, ich kann mir durchaus vorstellen, dass es sich hierbei um einen kulturell bedingten Unterschied in der Ladephilosophie handelt. Der Franzose pflegt das "savoir vivre" und wird ungern beim Croissant verspachteln gestört. Auch das gemütliche Laden passt da dazu.

Der Deutsche ist häufig unter Zeit- und Termindruck und deswegen auch stets um hohe Effizienz bemüht. Sieht er eine Abweichung der Effizienz, ist er bemüht, diese zu korrigieren (in diesem Fall: Stecker des Franzosen ziehen und eigenes Fahrzeug aufladen).

Gerade, weil die kulturellen Unterschiede so groß sind, ist in solch einer Situation auch eine ganz andere Art von Kommunikation notwendig. Und das muss in jedem Fall eine sein, die beide Seiten gleichermaßen berücksichtigt. Vielleicht wäre der Franzose so zum Schluss gekommen, dass das Balancing nicht unbedingt sein muss, wenn der Deutsche zu seinem nächsten Termin muss, oder der Deutsche hätte eingesehen, dass sein Termin noch gar nicht so dringlich ist, des Franzosen Auto wieder angeschlossen, sich mit ihm zu einem gemütlichen Kaffee gesetzt, die Zeit mit interessanten Gesprächen überbrückt, bis der Franzose aufbruchbereit gewesen wäre und hätte dann erst sein Fahrzeug zum Ladevorgang eingestöpselt.

Wir können viel voneinander lernen, wenn wir denn bereit sind, uns darauf einzulassen.
e-lectrified
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast