EWE Ladesäule in Visbek

EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon Electrolurch » Do 21. Mai 2015, 00:02

Hallo

Die EWE Ladesäule in visbek ist auf beiden Seiten nur mit 16A belastbar in einigen Verzeichnissen steht das falsch.

Die Seite wo früher eine 16A CEE eingebaut war ist an den Piktogrammen auf der Säule zu erkennen.

16A verträgt die Säule auf Dauer auch nicht bei genau 16A ging die Säule nach 20min auf Störung also lieber etwas unter den 16A bleiben.

Was ich nicht verstehe ist daß kein Reset Taster an den Säulen ist. Wäre sicher billiger als der Einsatz eines Technikers um die Säule wieder einzuschalten.

Die Technik dafür kostet unter 300€ und ist seit Jahrzehnten verfügbar.

Die Störungshotline ist eigentlich auch nutzlos da niemand ran geht und die Säule in der App nach 10min automatisch auf Störung gesetzt wurde.

Gruß
Electrolurch
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 19:54

Anzeige

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon THellweg » Do 21. Mai 2015, 01:27

Electrolurch hat geschrieben:
Die Störungshotline ist eigentlich auch nutzlos da niemand ran geht und die Säule in der App nach 10min automatisch auf Störung gesetzt wurde.
Gruß


Hallo zu früher Stunde,

da musst Du aber einen schlechten Tag erwischt haben, denn ich habe, sogar am Ostermontag, die EWE Hotline erreicht um eine Störung zu melden. Diese war sogar am nächsten Tag bereits behoben.
Kurz die Story dazu:
Wir waren über das verlängerte Osterwochenende, also von Donnerstag bis Dienstag, im Netz der EWE unterwegs und hatten unser Quartier in Varel. An einer der beiden Vareler EWE-Säulen hatte unser Zoe bereits mehrmals ohne Probleme geladen. Trotzdem hatte er die gleiche Säule am Ostermontag "abgeschossen". Ich habe den Wagen immer morgens, bevor wir zum Frühstück im Hotel gingen, zur Ladesäule gefahren, angeschlossen und bin dann die paar hundert Meter zurück zum Hotel gelaufen. Während des Frühstücks kam dann überraschend eine SMS, mit welcher mich unser Automobil auf eine Ladestörung hinwies. Ich habe das Auto dann später an einen der anderen drei Ladepunkte angekabelt um vollzuladen und währenddessen die Hotlinenummer angerufen, welche auf den Ladesäulen angegeben war, um mich als Verursacher der Störung zu melden. Schon nach wenigen Sekunden wurde das Gespräch von einer freundlichen Dame entgegengenommen und es hiess "Ja, die Störung habe ich schon bemerkt" und im weiteren Verlauf des Gespräches stellte sich dann heraus, dass es wohl öfter vorkommen würde, dass Zoe-Fahrer einen 11kW Ladepunkt überlasten. Die Dame wusste sogar von dem Firmwareupdate welches Renault als Hotfix für diesen Softwarefehler anbietet und riet mir dieses Update einspielen zu lassen. Ich könne aber unbesorgt mein Auto an einem der anderen drei Ladepunkte in Varel laden, auch wenn ich dabei noch einen "abschiessen" sollte, denn am Dienstag würde sowieso ein Techniker rauskommen um die Ladesäule in Varel wieder betriebsbereit zu machen.
Was soll ich sagen?

Das fand ich an Ostern und finde es immer noch, nicht nur super-kulant, super-freundlich, super-kompetent und super-kundenorientiert, sondern auch noch absolut vorbildlich und das alles (aufgepasst) noch dazu bei einem Ladepunktprovider, bei dem man kostenlos laden kann.
Also - 1+ mit Sternchen und Hut ab - auf die EWE lasse ich nichts kommen!

Nur aus diesem Grunde habe ich mir auch die Zeit genommen um mitten in der Nacht diese Geschichte (für mich eine Form der Gegendarstellung) zu veröffentlichen.

Während der fünfeinhalb Tage in Friesland haben wir übrigens nicht nur in Varel, sondern auch in Leer, in Oldenburg, in Emstek und in Visbek an verschiedenen EWE Ladesäulen geladen. Wenn das Laden von eAutos nur überall so einfach wäre wie im EWE/SWB Verbund. Einfach die kostenlos bestellte RFID-Karte vorhalten und schon öffnet sich der Wetterschutz des Ladepunktes und am Ende bekommt man sogar die geladene Energiemenge angezeigt. Das einzige Manko ist(war) dabei, dass man den Ladepunkten der Säulen nicht "ansehen" konnte, ob diese mit 11kW oder 22kW arbeiten. Ich bin deswegen aber noch im Gespräch mit EWE und habe angeregt die Leistungen der Ladepunkte zumindest in der PDF Datei genauer anzugeben.

Ladepunktprovider wie EWE und auch TankE sind meiner Meinung nach vorbildlich anzusehen. Da schämt man sich fast schon ein wenig für eine so gut funktionierende und moderne Infrastruktur und für den guten Service nichts bezahlen zu müssen(dürfen).
Leider gibt es ja genug allseits bekannte Gegenbeispiele in Deutschland.

In diesem Sinne... und viele Grüße an alle! (ganz besonders an evtl. mitlesende EWE Mitarbeiter)

Thomas
#1 Ioniq electric premium (aurora) ersetzte Zoe #1 seit 10/17. #2 ZOE Intens (schwarz, Jahreswagen, q210) seit 12/15
Beide Wagen im täglichen Betrieb (Berufspendler, 90 bzw 70 km/Tag) - Seit 08/14 etwa 110tkm elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
THellweg
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 11:45
Wohnort: Soest

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon Djadschading » Do 21. Mai 2015, 06:09

Vor 2 Wochen lief diese Säule bei mir noch Problemlos bei 22KW von ca. 35-80% um den Dreh...

EWE Säulen sind eigentlich immer Top!
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 691
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon rolandk » Do 21. Mai 2015, 07:45

THellweg hat geschrieben:
Das einzige Manko ist(war) dabei, dass man den Ladepunkten der Säulen nicht "ansehen" konnte, ob diese mit 11kW oder 22kW arbeiten. Ich bin deswegen aber noch im Gespräch mit EWE und habe angeregt die Leistungen der Ladepunkte zumindest in der PDF Datei genauer anzugeben.


Die Säulen haben üblicherweise immer 22/11kW. Wobei die 11kW Seite daran erkennbar ist, das auf der Säule noch die alten CEE-Anschlüsse abgebildet sind. Im Regelfall ist das die linke Seite, wenn man vor dem Display steht.

Ich sollte mal ein paar Aufkleber verteilen, so wie in Tostedt und Neuenkirchen :-)

Gruß
Roland

PS.: @electrolurch: etwas irritierend ist es, das Du dir einen ähnlichen Namen im Forum gegeben hast wie jemand, der schon sehr lange dabei ist....
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon Electrolurch » Do 21. Mai 2015, 09:40

Hallo

Jedenfalls bin ich dann einfach zur RWE Säule nach Bramsche gefahren da hats problemlos funktioniert.

Also entweder sind die Säulen unterschiedlich scharf eingestellt oder es hat sich wirklich was geändert. Ich hab in meinem Ladekabel noch Leitungsschutzschalter drinnen und da hat sich nichts gerührt.

Meine Theorie ist dass mein Ladegerät eine konstante Eingangsleistung fährt und bei sinkender Spannung den Strom erhöht und die Spannung schwankt ja gern mal.

Aber trotzdem wäre ein Reset Taster hilfreich, vandalismussicher und nur aktiv wenn die Säule auf Störung geht. Ist halt blöd bei mir geht nur 9,6 11 oder 22kw Ladeleistung und mit 9,6 dauerts halt über 1h.

Ich fahre jetzt seit über 10 Jahren elektrisch und verstehe immer noch nicht warum man alles komplizierter machen muss als es ist.

EWE und Co brauche ich nur da die DSK in Vechta und Tecklenburg und die P & C in Lohne weggefallen sind von daher kann ich es bei der Tourenplanung berücksichtigen und das nächste mal diesen Ladepunkt nicht mehr anfahren.

Gruß
Electrolurch
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 19:54

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon Buschmann » Do 21. Mai 2015, 10:27

Electrolurch hat geschrieben:
....
EWE und Co brauche ich nur da die DSK in Vechta und Tecklenburg und die P & C in Lohne weggefallen sind von daher kann ich es bei der Tourenplanung berücksichtigen und das nächste mal diesen Ladepunkt nicht mehr anfahren.

Gruß


Es gibt in Vechta auch noch andere Säulen. Ok eine ist CEE in verschiedenen Geschmacksrichtungen, einmal Carge now , dann einmal beim Möbelhaus und in der Stadt eine EWE-Säule. Die EWE habe ich schon selbst genutzt.
Ansonsten ist Bersenbrück evtl. näher an Visbek als Bramsche. Allerdings ist Bramsche näher zur Autobahn.
Buschmann
 
Beiträge: 258
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 08:14

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon rolandk » Do 21. Mai 2015, 11:00

Electrolurch hat geschrieben:
in der App nach 10min automatisch auf Störung gesetzt wurde.


Was für eine App?

Und was den Service von EWE angeht können sich die meisten Stromanbieter davon eine Scheibe abschneiden. Und das für Ladepunkte, die den Strom kostenlos abgeben.

Absolut Kundenorientiert und vorbildlich, wenn ich auch selbst schon an den Ladesäulen nicht weiter gekommen bin. Aber es gibt Ansprechpartner und die tun auch was.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon Electrolurch » Do 21. Mai 2015, 11:44

Hallo

Ich verwende die Lemnet und die Plugsurfing App da ich damit fast alles Säulen in Deutschland einschalten kann, Lemnet nur zum schauen ob die Säulen die in der anderen App nicht gelistet sind frei sind.

Die App wo die DSK drauf sind gibts natürlich nur für leute die Mitglied sind

Also mit EWE, Ladenetz de und Plugsurfing und DSK kommt man eigentlich überall hin.
Electrolurch
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 19:54

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon rolandk » Do 21. Mai 2015, 12:05

Electrolurch hat geschrieben:
Hallo

Ich verwende die Lemnet und die Plugsurfing App da ich damit fast alles Säulen in Deutschland einschalten kann, Lemnet nur zum schauen ob die Säulen die in der anderen App nicht gelistet sind frei sind.

Die App wo die DSK drauf sind gibts natürlich nur für leute die Mitglied sind

Also mit EWE, Ladenetz de und Plugsurfing und DSK kommt man eigentlich überall hin.


Eine App fürs DSN, das anzeigt, welche Ladepunkte frei sind? Das müßte ich als Teilnehmer des DSN eigentlich wissen. Eine App mit der man Ladesäulen einschalten kann? Davon habe ich noch nie gehört. Wenn, dann gibt es Apps, die anzeigen, an welchen Stellen sich Ladepunkte befinden (sollen). Und es gibt ein paar Anwendungen von Ladesäulenbetreibern die evtl. den Status anzeigen. Es wäre mir neu, das EWE dazu gehört.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: EWE Ladesäule in Visbek

Beitragvon Electrolurch » Do 21. Mai 2015, 13:25

Hallo

Bei der DSK reicht mir die Position länger als 2h lädt da eh keiner und meistens bleibt der Fahrer beim Auto so daß man sich arrangieren kann. Aber generell geht das. Ich sehe auch wenn einer bei mir lädt sprich der Stromverbrauch ansteigt wenn niemand zu Hause ist da bekomme ich eine SMS und die könnte ich ja an die DSK App übermitteln

Mit der Plugsurfing App kannst du die Ladesäule übers internet freischalten, geht bei RWE übrigens auch.

Nach Beendigung des Ladevorgangs siehst du sofort wieviel kwh geladen wurden und was es gekostet hat, abgebucht wird von der Kreditkarte.

Für die Ladesäulen die eine RFID Karte benötigen wie ENBW gibts einen Anhänger mit RFID Chip.

Bei EWE sehe ich in der Plugsurfing App nicht ob geladen wird welche App das kann da müsste ich meinen Kollegen fragen.
Electrolurch
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 19:54

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GcAsk, Tom_N und 9 Gäste