Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon Bernie » Sa 15. Apr 2017, 08:20

14.4. - funktioniert zum Glück immer noch einwandfrei - mit 18kW laut Display der Säule geladen (Chademo). Neben mir hat noch ein eGolf mit VER Kennzeichen an Typ2 geladen.
An sich eine schön gemachte Lademöglichkeit. Auch war ich überrascht, was die Stadt Helmstedt so zu bieten hat. Freue mich auf die nächste Ladeweile dort.
03/16 - Leaf Visia BJ 2015, damit ca. 30tkm eFahrung
09/17 - Sion reseviert
Benutzeravatar
Bernie
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 21:19

Anzeige

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon TsHe » Mi 10. Mai 2017, 21:12

Bernie hat geschrieben:
14.4. - funktioniert zum Glück immer noch einwandfrei - mit 18kW laut Display der Säule geladen (Chademo). Neben mir hat noch ein eGolf mit VER Kennzeichen an Typ2 geladen.
An sich eine schön gemachte Lademöglichkeit. Auch war ich überrascht, was die Stadt Helmstedt so zu bieten hat. Freue mich auf die nächste Ladeweile dort.


Lieber Bernie,
wir freuen uns mit Dir, dass die Ladesäule funktioniert.
Was die Stadt so zu bieten hat, funktioniert und freut uns auch.
Wir treffen uns dort...
TsHe
 
Beiträge: 34
Registriert: So 21. Aug 2016, 19:35

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon TsHe » Mo 29. Mai 2017, 23:22

Eine attraktive Schnellladesäule wird frei gehalten.
TsHe
 
Beiträge: 34
Registriert: So 21. Aug 2016, 19:35

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon TsHe » Mi 7. Jun 2017, 22:17

TsHe hat geschrieben:
Eine attraktive Schnellladesäule wird frei gehalten.

Ergänzung der Ladeinfrastruktur 5 min von hier...
TsHe
 
Beiträge: 34
Registriert: So 21. Aug 2016, 19:35

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon Helmstedter » Fr 24. Nov 2017, 20:09

smart fortwo ed mit 22kW-Lader u. 55tkm seit 10/2013
Tesla Model 3 reserviert
Benutzeravatar
Helmstedter
 
Beiträge: 13
Registriert: So 13. Okt 2013, 16:58

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon PowerTower » Fr 24. Nov 2017, 20:31

Vermehrt ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass kostenlose Ladestationen wegen zu großer Nachfrage abgeschaltet wurden. Ich kann das echt nicht nachvollziehen. Warum integriert man nicht einfach ein Bezahlsystem? Es gibt heute vergleichsweise unkomplizierte Lösungen für dieses Problem.

Dadurch würde die Nachfrage sinken und es könnte wieder vermehrt PV Strom geladen werden. Und selbst wenn Strom aus dem Netz kommt, zahlt der Nutzer ja dafür.

Abschalten ist unter allen Optionen die denkbar Schlechteste. Das muss nicht sein.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5049
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon mlie » So 26. Nov 2017, 15:17

Irgendwie scheint es speziell bei Betreibern von DC-Ladesäulen Probleme mit dem zu geben, was man gemeinhin mit "gesundem Menschenverstand" umschreibt.
Einige BEZAHL-Lader an der A7 HH-H zu Beispiel stehen fest am Boden, haben Strom und sind funktionsfähig, aber im Display steht "Vom Betreiber deaktiviert". Welche internen Gründe das hat interessiert nicht, von Ausreden ob der eigenen Organisationsunfähigkeit bei Tank und Rast wird mein Akku auch nicht voll.

Jetzt diese Säule, welche ein schönes Modellprojekt ist - es sollte klar sein, dass Autarkie nicht bei den Energiemengen bereitgestellt werden kann, die heutige Autos benötigen. Gerade, wenn der Standort direkt an der Autobahn - und zwar an Deutschlands mit Abstand am wichtigsten Autobahn - liegt.
Es gibt doch jetzt das Ergebnis, dass wesentlich mehr PV-Fläche oder ein Windrad oder so daneben nötig wäre- Forschungsprojekt erledigt, jetzt kann man doch einfach auf bezahlen umschalten und dann ist gut.
Und wenn das nicht einfach möglich ist, wird eben ein Zeittarif für 6€/Stunde eingerichtet und dann bleiben die Stromschnorrer auch automatisch weg. Oder einen Sponsor finden. Abbauen einer Ladesäule (egal ob kostenlos oder kostenpflichtig) ist doch eigentlich von allen Varianten wirklich die schlechteste.
Ich find's schade.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3343
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon Bernie » So 26. Nov 2017, 22:38

Das ist sehr schade.
Ich fände für sowas auch Systeme mit 1x Zahlen pro Ladevorgang ideal.
Bestes Beispiel für mich, Triplecharger an den Rhönwerken in Mellrichstadt (3,50€). Aber selbst 5-7€ fände ich noch fair.
20 kW Chademo sind für manche eben ein Unterschied zu 3,6 kW Typ2..
03/16 - Leaf Visia BJ 2015, damit ca. 30tkm eFahrung
09/17 - Sion reseviert
Benutzeravatar
Bernie
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 21:19

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon Helmstedter » Do 7. Dez 2017, 17:25

Die Ladesäule wurde bereits abgebaut. Es war eine schöne Zeit mit dir. :danke: :applaus:
smart fortwo ed mit 22kW-Lader u. 55tkm seit 10/2013
Tesla Model 3 reserviert
Benutzeravatar
Helmstedter
 
Beiträge: 13
Registriert: So 13. Okt 2013, 16:58

Re: Autarke Schnellladesäule Henkestraße Helmstedt

Beitragvon Ampi16 » Fr 8. Dez 2017, 17:55

Da kann man mal wieder sehen wie Elektromobilität in Deutschland gefördert wird. Ladesäulen die gut besucht werden, werden wieder abgebaut echt witzlos sowas. Der Stadt Helmstedt scheint wohl nicht viel an sauberer Luft zu liegen.
Ampi16
 
Beiträge: 1
Registriert: So 12. Feb 2017, 02:05
Wohnort: Helmstedt

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Berndte und 12 Gäste