1.000 Supercharger Standorte

1.000 Supercharger Standorte

Beitragvon Weg. » Di 3. Okt 2017, 08:28

Hallo,

am 2.Oktober ist laut Supercharge.info der 1000. Supercharger Standort eröfftnet worden - davon stehen 345 in Europa.
Gibraltar - Alta (also fast bis zum Nordkap) durchgängig auf Superchargern ist jetzt schon möglich (Granada hat im September geöffnet).

Weltweit sind rund 7.000 Supercharger-Stalls verfügbar, das sind durchschnittlich 7 Anschlüsse pro Standort.

Also ich finde das beachtlich. :)

Beste Grüße.
Dateianhänge
supercharge.JPG
supercharge.JPG (23.46 KiB) 938-mal betrachtet
Weg.
 
Beiträge: 88
Registriert: So 26. Feb 2017, 08:58
Wohnort: Wien-Umgebung

Anzeige

Re: 1.000 Supercharger Standorte

Beitragvon TeeKay » Di 3. Okt 2017, 15:54

Beim Ausbautempo handhabt es Tesla inzwischen wie die deutsche Autoindustrie. Viel ankündigen, wenig davon dann auch tatsächlich liefern. Ende 2014 kündigte Tesla an, dass man bis Ende 2016 bis Moskau käme. Inzwischen gibts selbst für die Region östlich von Warschau kein konkretes Datum mehr.

Der Ausbau hat im Prinzip in Berlin gestoppt. Die Strecke von Berlin nach Poznan ist untypisch weit. Ein 75D lädt in Poznan oder Berlin eine Stunde, um den nächsten Abschnitt zu schaffen, ein 90D 45min. Der geplante Standort in Frankfurt/Oder wurde gecancelt, der Supercharger in Poznan steht mitten in der staugeplagten City und schon heute häufen sich dort am 4er SuCs die Lade-Staus (Auch weil manche Poznaner meinen, unbedingt auf 100% laden zu müssen, um dann mit 145km/h nach Warschau zu kommen). Helfen lassen will sich das Supercharger-Team in Osteuropa auch nicht. Angebote, den jetzt von Greenway problemlos bekommenen Standort im Shoppingpark Poznan nahe der Autobahn klarzumachen, wurden nicht einmal beantwortet. Mein seit 3 Jahren vorgetragener Vorschlag, Tesla in Belarus zu helfen, um für die Osteuropäer die direkte Route nach Moskau elektrisch befahrbar zu machen, werden ebenso ignoriert. In Minsk wurden ja im August 2017 auch nur fast so viele Tesla verkauft wie im Februar 2015 in ganz Deutschland.

Wie immer, wenn Tesla vollmundige Ankündigungen nicht ansatzweise einhalten kann, trumpft Elon Musk mit noch vollmundigeren Ankündigungen auf, um von der mangelhaften Zielerreichung abzulenken. Bis Ende 2018 sollen 3x soviele Supercharger stehen wie Mitte 2017. Ein Jahr haben sie noch - das ist nicht gerade viel Zeit für 9000 zusätzliche Stalls. Wetten wir, dass wir Ende 2018 keine 18.000 Stalls sehen und man immer noch nicht supergecharged nach Moskau kommt?

Würde Tesla nicht ständig unglaubwürdige Ankündigungen machen, könnte ich mich über die 1.000 Standorte noch freuen. Ich lege aber an Tesla die Tesla-eigenen Ansprüche an - und da hat das Unternehmen klar versagt.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12869
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

1.000 Supercharger Standorte

Beitragvon Micky65 » Mi 4. Okt 2017, 10:33

In Deutschland ist seit dem Inkrafttreten der Ladesäulenverordnung (Frühjahr 2016) sowieso Schluss gewesen mit neuen Superchargern...

In Deutschland wurde der Supercharger-Ausbau sozusagen von der Politik gestoppt. Erfolgreich, könnte man aus Sicht der deutschen Automobilindustrie sagen....


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 REx 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Ladesäulen sind genug da, aber es sind zu viele kaputt und es gibt zu viele Verbrenner, die funktionierenden zuparken...
Benutzeravatar
Micky65
 
Beiträge: 779
Registriert: Do 3. Sep 2015, 11:03
Wohnort: bei Bonn

Re: 1.000 Supercharger Standorte

Beitragvon wchriss » Mi 4. Okt 2017, 11:58

[quote="Micky65"
In Deutschland wurde der Supercharger-Ausbau sozusagen von der Politik gestoppt. Erfolgreich, könnte man aus Sicht der deutschen Automobilindustrie sagen....
[/quote]

Ob das für die deutsche Automobilindustrie erfolgreich ist, da hab ich so meine Zweifel.
Ich werde mir deshalb bestimmt kein D-Auto kaufen. Verhinderungspolitik war noch nie gut.
wchriss
 
Beiträge: 154
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 11:56

Re: 1.000 Supercharger Standorte

Beitragvon MineCooky » Mi 4. Okt 2017, 13:08

Wenn ich mir die Statistik ansehe, dann ist Deutschland auf Platz 2 was die Menge der Supercharger pro Land angeht. Nur noch mehr hat Frankreich. Und Deutschland ist nicht mal ein übermäßig großes Land.

Von deutscher Verhinderungspolitik kann da eigentlich keine Rede sein. Dichter als in Deutschland stehen die Supercharger nirgends. Ich würde eher sagen es gibt hier genug und nun sind vorrangig andere dran.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >199.999km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >25.000km
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4349
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11
Wohnort: Karlsruhe - Stuttgart

Re: 1.000 Supercharger Standorte

Beitragvon eDEVIL » Mi 4. Okt 2017, 14:22

Kenne die genaue Auslastung der SuC in DE nicht, aber gefühlt ist da noch sehr viel Luft.
Vor der Auslieferung der Model III wird da kaum Ausbaubedarf bestehen.
Wenn Tesla dem Model III CCS (ggf per adapter) spendiert, verteilt sich das ja auch noch auf die normalen Tripple
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: 1.000 Supercharger Standorte

Beitragvon TeeKay » Mi 4. Okt 2017, 16:08

Die reine Zahl der Standorte ist irrelevant. Die Verteilung hat einen extremen Hang zum Südlichen, während der Norden teils Lücken von der Größe Belgiens hat. Zudem ist Deutschland Durchreiseland, Belgien und die Niederlande eher nicht.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12869
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 1.000 Supercharger Standorte

Beitragvon gekfsns » Mi 4. Okt 2017, 20:26

Micky65 hat geschrieben:
...
In Deutschland wurde der Supercharger-Ausbau sozusagen von der Politik gestoppt. Erfolgreich, könnte man aus Sicht der deutschen Automobilindustrie sagen....

Ich finde das gar nicht so schlecht dass da regulierend eingegriffen wurde. Macht ja keinen Sinn dass jeder Hersteller seine eigenen Säulen aufstellt, man stelle sich vor 8 Hersteller würden eigene Säulen mit eigenen Steckertypen aufstellen, dann strandet man womöglich zwischen 20 Säulen nur weil an dem Ort keine Säule von Jaguar steht.
Das muss dann natürlich für Markenfremde entsprechend was kosten, also z.B für Tesla Fahrer kostenlos und für Jaguar Fahrer 80Cent/kWh + 15Cent/min.
gekfsns
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 22. Sep 2016, 17:51

Anzeige


Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Blau-Mann und 7 Gäste