Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon wayfarer_basta » Mo 27. Nov 2017, 13:10

Hallo Community,
ich nutze seit ca. 2 Monaten eine Wallbox mit fest installiertem Ladekabel. Das Kabel kann man zwar um das Gehäuse der Wallbox aufwickeln aber so richtig praktisch ist das nicht. Kennt jemand eine Wallbox mit integrierter Kabelaufwicklung? Bei Staubsaugern ist das ja Standard aber bei Wallboxen habe ich das noch nicht gesehen außer bei einem Schuko Lader von Enercab.
https://www.enercab.at/ladekabel/3-ladekabel-einstellbar-typ2-schuko-16a.html
Klar ist eine Wallbox kein Staubsauger und man benötigt schon ordentliche Schleifringe, um den Ladestrom an das Fahrzeug zu übertragen. Die Fa. Schill hat aber solche Kabelaufwickler auch für Ströme bis 40A im Angebot.
https://www.schill.de/datenblatt/62232500000_de.pdf
Selbstbau wäre natürlich eine Option aber vielleicht sieht ja auch einer der WallBox Hersteller diese Marktlücke.

mit freundlichen Grüßen

wayfarer
wayfarer_basta
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:52

Anzeige

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon jo911 » Mo 27. Nov 2017, 15:42

Mich wundert es nicht, bei dem Preis:
https://www.amazon.de/Schill-Automatik- ... laufroller

wie wäre es mit einem Spiralkabel?
jo911
 
Beiträge: 831
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon wayfarer_basta » Mo 27. Nov 2017, 16:44

jo911 hat geschrieben:
Mich wundert es nicht, bei dem Preis:
https://www.amazon.de/Schill-Automatik- ... laufroller

wie wäre es mit einem Spiralkabel?


Der Preis für den Kabelaufroller von Schill ist aus meiner Sicht irrelevant, denn es geht ja nicht um so große Kabellängen. Ich wollte damit nur zeigen, dass es technisch möglich sein sollte. Für einen Hersteller, der Wallboxen mit Kabelaufroller anbieten möchte, ist das sicher auch kostengünstiger machbar, und der Markt wäre für solche Innovation sicher dankbar.
Bei Gartenschläuchen sind Automatikaufroller auch noch nicht so lange auf dem Markt aber sie setzen sich m.E. durch.

Ein Spiralkabel kam für mich nicht in Frage, denn da entstehen Stolperfallen durch das ständig gestraffte Kabel. Außerdem ist das Handling kaum bequemer als mit einem glatten Kabel.
wayfarer_basta
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:52

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon BrabusBB » Mo 27. Nov 2017, 17:38

Hier wird meines Erachtens das Thema Kabelhäufung nicht betrachtet :roll:

Z. B. hier: https://library.e.abb.com/public/a6d7a9 ... ewfile.pdf

Von besonderem Interesse für Deinen Anwendungsfall ist Seite 9, Tabelle 10: Umrechnungsfaktoren für aufgewickelte Leitungen, z. B. Leitungsroller.
Wenn die Kabel nicht vollständig abgewickelt werden, müssen Sie entweder entsprechend stärker dimensioniert oder schwächer belastet werden.

Die Umrechnungsfaktoren sind ganz schöne Spielverderber.

Gartenschläuche werden halt nicht warm und brennen dann ab ...
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 95
Registriert: Do 27. Jul 2017, 17:44
Wohnort: Böblingen

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon Langsam aber stetig » Mo 27. Nov 2017, 17:59

Das aufgewickelte Kabel bildet dann auch noch eine Spule, hat also einen Blindwiderstand, wenn es nicht abgewickelt ist. Ob das signifikant ist, müsste man abschätzen. Eventuell müsste man das so machen, dass Strom nur fließen kann, wenn das Kabel komplett abgerollt ist. Soll man bei Staubsauger übrigens auch so machen, bei unserem gibt es eine Markierung, die anzeigt, bis wo man das Kabel mindestens abrollen muss.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon yousoom » Mo 27. Nov 2017, 20:32

wayfarer_basta hat geschrieben:
Klar ist eine Wallbox kein Staubsauger und man benötigt schon ordentliche Schleifringe, um den Ladestrom an das Fahrzeug zu übertragen. Die Fa. Schill hat aber solche Kabelaufwickler auch für Ströme bis 40A im Angebot.
https://www.schill.de/datenblatt/62232500000_de.pdf
Selbstbau wäre natürlich eine Option aber vielleicht sieht ja auch einer der WallBox Hersteller diese Marktlücke.


Ich hab sowas mal umgestzt zum Ausprobieren, hier nur einphasig und 16A. Es geht!
Sollte aber auch mit 3x32A funktionieren.
Muss natürlich ganz abgewickelt sein, damit es nicht überhitzt.
Dateianhänge
2.jpg
Typ 2 Kabeltrommel
Webshop für Ladestationen und Ladekabel: [url]yousoom.com[/url], Fachplaner für Ladestationen
Facebook Unternehmen: https://www.facebook.com/yousoom
seit Aug. 2017 Hyundai Ioniq Style (AT) - zuvor Nissan eNV200
Mit dem Ioniq nach Marokko. #soomtoafrica
Benutzeravatar
yousoom
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 12:19
Wohnort: Gmunden - AT

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon spark-ed » Mo 27. Nov 2017, 20:37

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Das aufgewickelte Kabel bildet dann auch noch eine Spule, hat also einen Blindwiderstand
[Mythbuster on]
Dieser Mythos ist hartnäckig verbreitet, aber leider falsch.
Eine Kabeltrommel entspricht durch die gegenläufigen Stromrichtungen in Hin- und Rückleitung (L und N) einer bifilaren Wicklung. Hier hebt sich die Induktivität gegeneinander auf = kein Blindwiderstand
[/Mythbuster off]
Das Thema Bündelung und Wärmestau bleibt natürlich bei einer aufgewickelten Trommel.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1218
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon Schwani » Mo 27. Nov 2017, 20:56

Die Idee ist nicht schlecht und ich denke, man braucht gar keine Schleifkontakte.

Es müsste auch ein einseitig gelagerter Gartenschlauchabroller reichen. Wenn dieser einen großen Innendurchmesser hat, dürften relativ wenig Umdrehungen reichen um ein Ladekabel aufzurollen. Dann einfach das Steckerende für die Wallbox zb 5x Verdrehen, mit den zusätzlichen 5 Umdrehungen nach dem Nullpunkt wären es 10 Umdrehungen des Schlauchrollers. Das ist schon eine ganze Menge und dürfte in der Praxis selten benötigt werden.
Bei ausreichender Kabellänge vor dem Aufroller, dürfte das Kabel das locker auf Dauer aushalten.
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 647
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon Langsam aber stetig » Mo 27. Nov 2017, 21:16

spark-ed hat geschrieben:
Eine Kabeltrommel entspricht durch die gegenläufigen Stromrichtungen in Hin- und Rückleitung (L und N) einer bifilaren Wicklung.

Da hast Du natürlich recht. Habe da nie so genau darüber nachgedacht und es einfach weitererzählt.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Wallbox mit automatischer Kabelaufwicklung

Beitragvon wayfarer_basta » Mo 27. Nov 2017, 21:48

BrabusBB hat geschrieben:
Hier wird meines Erachtens das Thema Kabelhäufung nicht betrachtet :roll:

Z. B. hier: https://library.e.abb.com/public/a6d7a9 ... ewfile.pdf

Von besonderem Interesse für Deinen Anwendungsfall ist Seite 9, Tabelle 10: Umrechnungsfaktoren für aufgewickelte Leitungen, z. B. Leitungsroller.
Wenn die Kabel nicht vollständig abgewickelt werden, müssen Sie entweder entsprechend stärker dimensioniert oder schwächer belastet werden.

Die Umrechnungsfaktoren sind ganz schöne Spielverderber.

Gartenschläuche werden halt nicht warm und brennen dann ab ...


Hallo BrabusBB,
danke für die Anmerkung. Natürlich sind solche Randbedingungen wie vollständiges Abrollen des Kabels zu beachten. Es wäre sicher kein Problem dies auch durch eine entsprechende Konstruktion zu gewährleisten (Strom darf erst fließen, wenn ein Endschalter betätigt ist).
Vielleicht gibt es ja auch noch andere konstruktive Varianten eines automatischen Kabeleinzuges z.B. mehrere meanderförmige Kabelschleifen oder eine art umgekehrter Flaschenzug, bei dem man dann auch die Scheifringe sparen könnte.
wayfarer_basta
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:52

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste