Wallbox im Eigenbau für e-up

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon Markus_up » Sa 15. Apr 2017, 18:21

Hallo
für meinen e-up möchte ich gerne eine Ladestation bauen. Nun bin ich am Info's sammeln darüber was denn so alles benötigt wird. Dies ist im Moment nur eine Ideensammlung für mich. Natürlich hoffentlich mit Euren Anregungen und Kritiken ;)


LS (B16A oder 20A) und FI (RCD 40/0,03 Typ A) kommt in den Keller
Nach dem ge-wiki hier: hat geschrieben:
Glatte Gleichfehlerströme können den Auslösestrom eines FI TypA erhöhen. Laut VDE-Norm ist daher gegebenenfalls ein Schutz vor Gleichfehlerströmen >6mA vorzusehen. Glatte Gleichfehlerströme sind bei einphasigem Laden nicht möglich. Bei dreiphasigem Laden und Galvanischer Trennung sind glatte Gleichfehlerströme ebenfalls nicht möglich. Sofern vom Autohersteller nichts anderes angegeben genügt also ein FI Typ A um 30-50€. 

Ebenso in den Keller eine „Smart-EVSE“ und ein Hauptschütz für den Ladeabgang.
Die EVSE möchte ich zudem über ein Relais trennen bei Nichtgebrauch. Schaltbar von der Wohnung, ebenso wie der Ladevorgang. Vielleicht noch eine Umschaltung von 16A und 10A und ?weniger, wenn über Nacht genug Zeit ist.
Dies vielleicht schon in Vorbereitung für die spätere Nutzung in Anbindung der PV-Anlage.

Nach Außen zum „Kasten“ kommt ein 5x6mm² für die Last und ein Steuerkabel (?12x1?)

- von dort als fester Abgang das Ladekabel (5m?) mit Typ2 Stecker
- eine Schuko-Steckdose
- ggf. Licht
- eine Blind-Leerdose Typ2 zum Stecker „einhängen“

In den Typ2 Stecker zwischen PE und PP kommt ein 680 Ohm Widerstand als Stromcodierung. Dieser teilt dem Fahrzeug mit, das es nicht mehr aus dem Netz entnehmen darf als 20A. Der up zieht ja eh nur max 3,7kW bzw 16A.

Sehe ich es richtig, dass eine „EVSE“ nach SAE J1772 ein 1kHz Signal mit +/-12V über den CP Kontakt (und PE) bereitstellt. Das angesteckte Fahrzeug antwortet dann mit zuschalten von einem 2k7 Widerstand dass es vorhanden ist. Ein eingeschalteter 1k2 fordert die Ladung an. Gesamt R dann 820Ohm (nach E12 oder E24).
Zudem ist fahrzeugseitig eine Diode in Sperrrichtung von PE verbaut die einen Kurschluß im Pilotsignal verhindert, bzw die evse erkennt diese und gibt nur dann das Hauptschütz frei.



:?: Seht Ihr krasse Denkfehler :?: :?
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 233
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Anzeige

Re: Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon ChristianF » Sa 15. Apr 2017, 22:27

Wenn eine PV in Aussicht ist würde ich empfehlen direkt einen Ladecontroller zu nehmen der die Leistung variieren kann. Gibt es fertig zB von Phoenix Contact.
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: erst 01/2018 dann 07/2018 und nun 03/2018) :evil:
ChristianF
 
Beiträge: 449
Registriert: Di 2. Feb 2016, 21:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Re: Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon E-lmo » So 16. Apr 2017, 11:14

Mit der Smart EVSE +Sensorbox lässt sich doch auch schon ein variabler Ladestrom abhängig von der Solareinspeisung herstellen.

@Markus_up: Sollen über das 5x6qmm Kabel der Typ2 Stecker und die zusätzliche Schuko-Steckdose versorgt werden?
Bei Einphasigem Laden kann man das vielleicht noch über das 5-adrige Kabel lösen.
Spätestens, wenn die Ladestation später mal 3phasig laden soll gibt es hier Probleme.
Lieber für die Schuko-Steckdose separates Kabel verlegen.
Alternativ das Ladeschütz in den Übergangskasten (Kleinverteiler) in Stellplatznähe installieren. Hier musst Du ja eh' die Steuer und Leistungsadern für das Typ2-Kabel zusammenführen.
Damit stellt sich mir gleich die Frage, ob nicht auch die Ladesteuerung selbst gleich in den Kasten in Stellplatznähe kommt!

Der Widerstand an PP teilt dem Fahrzeug mit, wie belastbar das Typ2-kabel selbst ist. (Das ist eher bei Wallboxen mit Typ2-dose und mitgebrachtem Kabel relevant, muss allerdings auch bei festem Kabel beachtet werden.)

Über die PWM-Spannung an CP teilt die Ladesteuerung mit, wieviel Strom der Netzanschluss liefern darf.
Die Fahrzeugseitige Diode soll sicherstellen, dass auch ein im Matsch hängender Typ2-Stecker, nicht fälschlicherweise als stromhungriges Auto erkannt wird.

Ich halte den Zeitvorsprung für ein Laden mit 16A statt 10A für mich nicht sehr relevant,(Lade meist über Nacht) und habe mein Notladekabel in Stellplatznähe fest angeklemmt und an die Wand geschraubt.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 704
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon Markus_up » So 16. Apr 2017, 16:36

Danke Euch für die Antworten.

Die PV-Anlage wird ebenso wie der Bezugsstrom schon mit Istwerterfassungen überwacht. Daraus könnte dann später einmal eine Überschußeinspeisung ins Auto gehen. Von daher hätte ich gerne eine EVSE der ich vom Haus sagen kann mit wieviel sie laden soll. Zudem wäre es möglich so von innen der EVSE mitzuteilen ob ich nun schonender mit nur 6A laden möchte oder schnell mit 10 oder 16A. Ist es für den Akku schonender mit 6A geladen zu werden, als mit 16A? Zumal er ja die DC-Ladung auch ab kann. :?

E-lmo hat geschrieben:
.... Sollen über das 5x6qmm Kabel der Typ2 Stecker und die zusätzliche Schuko-Steckdose versorgt werden?
Bei Einphasigem Laden kann man das vielleicht noch über das 5-adrige Kabel lösen.
Spätestens, wenn die Ladestation später mal 3phasig laden soll gibt es hier Probleme.
Lieber für die Schuko-Steckdose separates Kabel verlegen.
Alternativ das Ladeschütz in den Übergangskasten (Kleinverteiler) in Stellplatznähe installieren. Hier musst Du ja eh' die Steuer und Leistungsadern für das Typ2-Kabel zusammenführen.
Damit stellt sich mir gleich die Frage, ob nicht auch die Ladesteuerung selbst gleich in den Kasten in Stellplatznähe kommt!


Im Moment hab ich es mir so gedacht, dass ich eine Phase für die Ladung verwende, die anderen Adern eben für eine Schuko und ggf Licht. Die Anregung ist schon gut, aber der up soll doch einige Zeit bei uns bleiben, und was danach kommt..??? Fluxkompensator mit Bananenschalen?

Der Stellplatz wird direkt an der Außenwand sein an die der Klemmkasten kommt, mit der Schukosteckdose und dem Typ2-Anschlußkabel, ggf kommen da auch noch Statusmeldungen (LED) und ein Taster rein . Direkt dahinter befindet sich der Anschlußraum. Ein später noch benötigtes Kabel würde also nicht so schwierig werden zu verlegen.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 233
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Re: Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon Markus_up » So 16. Apr 2017, 17:41

Nach fats zwei Stunden smart-evse lesen komm ich fast zum Schluß, dass die analog-evse fast ideal wäre für das was ich mir im Moment vorstelle ;)
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 233
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Typ 2 Stecker gesucht

Beitragvon Markus_up » Sa 22. Apr 2017, 19:17

Kellerabgang befindet sich in Vorbereitung. Analog-EVSE ist bestellt. Als Wallbox wird ein Leergehäuse dienen.

Was noch fehlt ist der Typ 2 Stecker und das Kabel. Die meisten PUR-Kabel die ich finde sind orange oder gelb. Erinnert mich so an die Arbeit. Schön wäre grün oder blau. Wobei ich schon beim Thema wäre. Such ich nach Typ2 Steckern, fahrzeugseitige Kupplungen, dann tauchen entweder der Dostar in weiß-schwarz, der Ratio in grün-schwarz oder der hier auf. Alle aus der gleichen Maschine ? Ein Duosida DSIEC-EV16P ?

Phönix-Contact baut einen Bild mit D oder C-Griff. Und den "weltbekannten" Mennekes-Stecker in blau.
Nun such ich für den eine Bezugsquelle. :? Über wen kann man den Mennekes denn bestellen?
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 233
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Re: Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 22. Apr 2017, 21:42

Ich mache hier keine ausführliche Ausführungen, da diese dann als Eigenwerbung gebrandmarkt werden. Aber Du kannst mir ja eine Email oder PN schicken und ich kann Dir ein paar Ratschläge geben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2694
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon Ernesto » Sa 22. Apr 2017, 22:06

Ich denke das @ecopowerprofi hier seine Lösungen vorstellen dürfen sollte. Da diese viele Leute gut finden werden, schätze ich.
Gerade weil das Thema Überschussladung an der heimischen PV immer mehr zum Thema wird. Dort hat er einen sehr guten Ansatz wie ich finde. Evt kann man auch einen separaten Bereich für so etwas einbauen, wo Lösungen angeboten werden dürfen. Jeder stellt hier seine Eigenbau WB vor aber Oscar darf nicht weil er ein Geschäft hat? Find ich doof!
Gruß Tino
- Hyundai Ioniq Electric Premium weiß @Sangl since 02. Juni 2017
- Hyundai Kona Electric Reservierung since 03.September 2017 @Sangl Nr.33
- PV-Anlage 7,95kWp + Tesla PW2
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 1151
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 15:26
Wohnort: Thüringen

Re: Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 22. Apr 2017, 22:11

@Ernesto
:danke:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2694
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Wallbox im Eigenbau für e-up

Beitragvon Markus_up » Fr 28. Apr 2017, 22:50

Die Ideensuche ist fast zu Ende. ;)

Stecker, Halter dafür und Kabel sind da. Kabel ein PUR 5x2,5mm², natürlich in blau. Da E-Autos ja anscheinend mit blauem Strom fahren dann das passende Kabel dafür. :lol:
Dateianhänge
IMG_7407_kl.JPG
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 233
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste