Smart EVSE

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Smart EVSE

Beitragvon andi_hb » So 9. Apr 2017, 11:38

Das setze ich einfach mal voraus - wer sich nicht damit auskennt sollte die Finger davon lassen.
Ich bin Elektriker daher sollte die Verdrahtung kein Problem sein.
Mir fehlt im Moment nur die Zeit und noch einiges an Zubehör (Gehäuse, Zuleitung...).
Aber ich habe auch keine Eile da zur Zeit auch noch kein EV vorhanden.
andi_hb
 
Beiträge: 156
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 17:01

Anzeige

Re: Smart EVSE

Beitragvon erdi » Sa 15. Apr 2017, 13:18

Ich bin kein Elektriker, traue mir aber dennoch zu die Smart EVSE selbst zusammen zu bauen, und eine CEE-Steckdose mit Mantelleitung so vorzubereiten, dass der Elektriker "nur" das Anschließen übernehmen muss (und Vorsicherung anbringen).
Nachfolgendes ist auf dem Weg hierher, wenn nicht bereits da. Eure kurze Einschätzung, ob ich was vergessen hab:

    Für die Wallbox
  • Kleingehäuse habe ich noch nichts passendes. Bitte um Ratschläge mit Platz für Einbaubuchse Typ 2
  • Smart EVSE
  • 4-Schließer 40A Installationsschütz (Eaton)
  • Wage Topjob S klemmen, 16 mm² Bemesssungsquerschnitt
  • 32A Typ 2 Ladebuchse mit Verriegelung (Kabel bim Auto dabei)
  • RS485 Einbaubuchse
  • 3m 5x10 mm² Gummileitung H07RN-F
  • CEE-32A-Stecker
  • Kabelverschraubung M40 für Gummileitung

    Für die CEE-Steckdose:
  • Wandverteiler, verdrahtet (2x Schuko, 1x 16A, 1x 32A CEE, eingebauten Sicherungen und FI)
  • 38 m Manteilleitung 5x10mm² NYM-J
  • Kabelverschraubung M32
  • 40 m Cat.7 Kabel
  • RS485 Stecker
  • Sensorbox
  • CT-Transformers

Wie ist das mit den Current-Transformers? Kann man die selbst um die Hausanschluss-Leitungen legen? Wie werden die kalibriert?
Danke im Voraus.
erdi
 
Beiträge: 80
Registriert: So 5. Feb 2017, 15:39

Re: Smart EVSE

Beitragvon Fluencemobil » Sa 15. Apr 2017, 13:45

Gehäuse mit passendem typ2 Ausschnitt gibts z.B. Hier.

http://www.ladesystemtechnik.de/ev-plug ... r=13200200
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1946
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Smart EVSE

Beitragvon erdi » Sa 15. Apr 2017, 13:50

Fluencemobil hat geschrieben:
Gehäuse mit passendem typ2 Ausschnitt gibts z.B. Hier.

http://www.ladesystemtechnik.de/ev-plug ... r=13200200


Super! Danke.
erdi
 
Beiträge: 80
Registriert: So 5. Feb 2017, 15:39

Re: Smart EVSE

Beitragvon Berndte » Sa 15. Apr 2017, 17:31

Bei 32A reichen locker 6mm²... eigentlich sogar 4mm².
Für eine feste Box empfehle ich ein festes Ladekabel. Ist um Längen daheim bequemer als immer das Kabel aus dem Kofferraum zu holen.
Was hast du mit den RS485 Sachen vor?
Die Verbindungsleitung wird jeweils fest angeschlossen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6066
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Smart EVSE

Beitragvon erdi » So 16. Apr 2017, 13:03

Berndte hat geschrieben:
Bei 32A reichen locker 6mm²... eigentlich sogar 4mm².
Für eine feste Box empfehle ich ein festes Ladekabel. Ist um Längen daheim bequemer als immer das Kabel aus dem Kofferraum zu holen.
Was hast du mit den RS485 Sachen vor?
Die Verbindungsleitung wird jeweils fest angeschlossen.

Danke für die Rückmeldung.
Bei der Länge 6 mm² wohl mindestens...dann hab ich mich halt für eine Nummer größer entscheiden.
Festes Kabel oder Buchse, da waren es letztlich 100 €, die den Unterschied machten. Wir werden das Kabel wohl auch in den geringsten Fällen im Kofferraum haben. Ich muss es dann nur halbwegs gegen Diebstahl sichern, wenn's an der Ladebox bleibt.
D-Sub 9 polig für eine Trennung an der Wallbox. Wenn ich diese schon mit CEE-Stecker trennbar mache, dann eben auch das Ethernet-Kabel.

Wie ist das mit den Current-Transformers?

Gruß: Thomas
erdi
 
Beiträge: 80
Registriert: So 5. Feb 2017, 15:39

Re: Smart EVSE

Beitragvon Tho » So 16. Apr 2017, 18:13

Die kommen hinter den Hausanschluss auf die 3Phasen und werden an die Sensorbox angeschlossen. Sie übermitteln die aktuelle Last am Anschluss. Die Sensorbox verbindest du mittels Datenkabel (RS485 Bus) mit der SmartEVSE und definierst in der SmartEVSE das Maximum des Hausanschlusses. Maximum - gemessene Leistung der Current-Transformers ergibt aktuelle Ladeleistung der EVSE (PWN).
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6828
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Smart EVSE

Beitragvon erdi » So 16. Apr 2017, 18:48

OK, das hilft mir weiter. Ich hatte die Befürchtung, dass man zumindest einmal den realen Verbrauch kennen muss, um die CTs zu kalibrieren.
erdi
 
Beiträge: 80
Registriert: So 5. Feb 2017, 15:39

Re: Smart EVSE

Beitragvon Tho » So 16. Apr 2017, 20:20

Die CTs musst du nicht kalibrieren. Der Messwert kommt recht gut hin.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6828
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Smart EVSE

Beitragvon Ahvi5aiv » Di 18. Apr 2017, 22:45

Solange man die richtigen CTs verwendet. Gibt ja unterschiedliche.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste