Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon mh76berlin » Di 11. Aug 2015, 14:37

Hallo,

ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, mir ein Elektroauto zuzulegen, die Tendenz geht zum Renault ZOE. Vorab mache ich mir schon Gedanken zu den Lademöglichkeiten zu Hause.
Ich wohne im eigenen Haus mit Stellplatz. Am Stellplatz befindet sich an der Hausaußenwand eine Schukodose 230 Volt, 16 A (separat abgesichert).

Grundsätzlich wäre es ja zwar am sinnvollsten, das Fahrzeug mit 11 kW oder 22 kW zu laden, dazu müsste ich aber ein neues 5-adriges Kabel vom Stromzähler zum Stellplatz ziehen lassen (mit Wanddurchbruch, Installation im Zählerschrank etc...). Diesen Aufwand und vor allem die Kosten des Elektrikers scheue ich. Daher meine Überlegung, ob es nicht möglich ist, die vorhandene Schuko-Dose durch eine Wallbox mit 3,7 kW zu ersetzen, zum Beispiel die von Renault als "Z.E. ready" zertifizierte "MENNEKES 1340200 Start 3,7 C2 AMTRON Wallbox, 1-phasig, Typ 2" mit FI- und LS-Schutzschalter. Hierfür müsste doch das vorhandene 3-adrige Kabel doch ausreichen, oder?

Dass das Laden damit länger dauert als mit 11 oder 22 kW, ist klar, sollte aber ausreichen, wenn das Fahrzeug nachts auf dem Stellplatz steht.
ZOE zen in taupe-beige, 12/2015, mit Wallbox wallb-e 11kW
Benutzeravatar
mh76berlin
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 11. Aug 2015, 14:25

Anzeige

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon Flünz » Di 11. Aug 2015, 14:50

Also, wenn schon Aufwand, dann mindestens 11KW 3phasig. Das Kabel habe ich selber verlegt, nur den Anschluss am Zählerkasten und an der CEE rot habe ich vom Elektriker machen lassen. Da bei mir ein Kabellänge von 24m nötig war, habe ich - in der Hoffnung auf zukünftigen 22KW ein 5x6mm² Kabel benutzt.
An der CEE 16 rot schließe ich meine mobile Ladeschachtel an.

Aufwand: 80 Euro Kabel, 180 Euro für den Elektriker (inklusive 3x16A Absicherung und CEE-Dose) und natürlich die Ladeschachtel, in meinem Fall damals eine Juice Booster Box 1. Jetzt würde ich eher zur NRGkick tendieren.

Zuvor habe ich das Notladekabel an einer normalen Schukodose mit 10A einphasig benutzt. Diese Kabel steht übrigens im Marktplatz und ist noch zu haben. ;)
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D (Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)9,9KWp PV + 12KWh Sonnenbatterie
Håbt's Ihr de Gerddää gsäng? :lol:
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1533
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 16:57

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon Volker.Berlin » Di 11. Aug 2015, 14:56

Ich sehe das ähnlich wie Flünz: Eine Wallbox ist ziemlich teuer. Wenn man dann immer noch bloß mit 3,7 kW laden kann, dann ist das ziemlich wenig bang für ziemlich viel buck. Daher meine ganz persönliche Empfehlung: Entweder dreiphasig mit Wallbox (11 kW, 22 kW oder sogar 43 kW je nach Möglichkeit, in den meisten Fällen sind 11 kW gut genug), oder einfach die Schuko-Dose durch eine "Camping-Dose" (CEE blau) ersetzen bzw. eine daneben Schrauben. Das ist dann richtig schnell und billig, und der Steckkontakt ist besser als bei Schuko, d.h. Du darfst mit 16 A belasten (Schuko "eigentlich" nur 10 A). Das setzt natürlich voraus, dass Du zusammen mit Deinem Auto einen mobilen Lader bekommst, den Du (ohne Schuko-Adapter!!) an CEE blau anschließen kannst.
Zuletzt geändert von Volker.Berlin am Di 11. Aug 2015, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2414
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon rolandk » Di 11. Aug 2015, 14:57

Berlin, eigenes Haus, Stellplatz....

wenn Du jetzt noch sagst, das Dein Hausanschluß mit mehr als 40A abgesichert ist gäbe es noch eine günstige Alternative:
http://www.goingelectric.de/wiki/Stando ... estationen

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4233
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon imievberlin » Di 11. Aug 2015, 17:24

Berlin ? Hammer das ist ja wie ein 6er im Lotto für dich !
Wenn du Beratung oder Informationen aus 1. Habe benötigst können wir uns gern mal zusammen mit anderen EV Fahrern aus der gegen treffen.
Hammer wäre natürlich wenn die Möglichkeit einer CF Box bestünde.

Grüße René
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1879
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon PowerTower » Di 11. Aug 2015, 17:46

Wenn bereits eine funktionsfähige Lösung vorhanden ist und du mit der Ladleistung klar kommst, spricht nichts dagegen den Weg des geringsten Widerstands zu wählen. Voraussetzung für den Anschluss einer Wallbox ist ein ausreichend dimensioniertes Kabel. Was wurde denn da bis zu Schuko Steckdose verlegt? Wenn es 3x2,5mm² ist kannst du es direkt weiter verwenden. Ich würde dir empfehlen eine 11 kW Wallbox zu nehmen, die du zunächst einphasig betreibst. Habe ich genau so gemacht. So hast du zunächst keinen Aufwand mit Neuverlegung des Kabels, kannst aber bei Bedarf jederzeit umrüsten ohne eine neue Wallbox kaufen zu müssen. Prinzipiell kannst du auch zur 22 kW Variante greifen, diese müsste aber auf 16 A einstellbar sein, sonst funktioniert es nicht. Festes Kabel ist für zu Hause absolut empfehlenswert.

Sofern die Schuko Steckdose nur mit LS abgesichert ist, benötigst du noch einen FI dazu. Bevorzugt sollte dieser in der Unterverteilung sitzen, damit auch die Zuleitung zur Wallbox überwacht wird. Ein FI in der Wallbox wäre wohl ebenfalls zulässig. Wenn in der UV kein Platz mehr für einen FI ist, kann der vorhandene LS gegen einen FI/LS Kombischalter getauscht werden. Kostenpunkt um die 40 Euro.

Die Amtron Box finde ich für den Gegenwert zu teuer, selbst eine einfache Parkposition für die Typ2 Kupplung hat man eingespart. Die Wallboxen bei wallb-e sind ebenfalls Z.E. ready zertifiziert und so eine eco 2.0 mit 11 kW kostet in der Grundversion 620 Euro.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4879
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon mh76berlin » Di 11. Aug 2015, 20:40

Vielen Dank für die Antworten. Genau wie PowerTower plane ich vorzugehen. Um den finanziellen Aufwand in Grenzen zu halten, zunächst die Wallbox am vorhandenen Anschluss mit 3,7 kW betreiben und später dann ein neues Kabel verlegen für 22 kW. Die von mir in die engere Wahl genommene Amtron habe ich deswegen gewählt, weil diese von Renault Z. E. ready-zertifiziert ist (das ist wohl Bedingung für das Aufladen vom Zoe?) und wahlweise zwischen 3,7 bis 22 kW betrieben werden kann. Außerdem hat sie eine integrierte FI- und LS-Absicherung, das erspart Arbeit und Geld für den Elektriker... Bei der wallb-e habe ich keine Infos zur Zertifizierung und zur vorhandenen Absicherung gefunden.

Apropos "festes Kabel": Die Wallbox würde ja ungeschützt im Freien hängen und nicht in der Garage. Wie verträgt das fest installierte Kabel Regen, Schnee usw...?

Aber zunächst mal hat mich mein Berliner Renault-Händler "meines Vertrauens" versetzt, ich sollte heute eigentlich einen Zoe für 2 Tage zum Testen bekommen, bis heute morgen ein Anruf kam "Sorry, Auto wurde vom Vormieter beschädigt und muss in die Werkstatt. Ich melde mich morgen wegen neuem Termin."

(Na ja, vermutlich hat sich ein Kunde gefunden, der den Kaufvertrag gleich unterschreiben wollte und jetzt das Testfahrzeug bekommen hat)...
ZOE zen in taupe-beige, 12/2015, mit Wallbox wallb-e 11kW
Benutzeravatar
mh76berlin
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 11. Aug 2015, 14:25

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon Volker.Berlin » Di 11. Aug 2015, 21:04

Die Wallb-e "Home" kannst Du wahlweise mit oder ohne FI bekommen. In der "Eco" ist wohl kein Platz dafür.
http://www.stromox.eu/product_info.php? ... -22kw.html

Ob sich auch ein LS integrieren lässt, weiß ich nicht, aber ich weiß, dass deutlich mehr möglich ist, als man sich auf der Website zusammenklicken kann (z.B. kannst Du in der "Home" statt Schuko auch CEE blau bekommen). Ich habe selbst eine Wallb-e und war insbesondere mit dem Pre-Sales Support sehr zufrieden:
https://www.stromox.eu/shop_content.php?coID=7

Die "Home" kannst Du wahlweise mit Dose oder mit Kabel bekommen. Die "Eco" wird immer mit Kabel ausgeliefert. In beiden Fällen hast Du eine "blinde" Dose in der Box, wo der Stecker sicher geparkt werden kann, wenn er nicht verwendet wird. Schnee und Regen dürften somit kein Problem sein. Laut Website sind sowohl die Eco als auch die Home "Indoor und Outdoor tauglich": IP54 mit Dose bzw. sogar IP 65 mit festem Kabel, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzart ... utzziffern

Wenn Du in Berlin Beratung vom Fachmann möchtest, dann wende Dich an Andreas Stoye von Pach Elektro:
http://www.paechelektro.de/dcontent/sho ... ma/kontakt

Er kommt sicher gern mal kostenlos und unverbindlich vorbei um sich anzusehen, wie groß der Aufwand wirklich wäre, Deine Installation umzubauen. Er sagt Dir dann auch gleich, ob Du mit einem FI in der Box oder in der Unterverteilung besser fährst, und was dergleichen Fragen mehr sind... Grüße ihn gern von mir!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2414
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon PowerTower » Di 11. Aug 2015, 21:16

Bei der Amtron sollte es im Winter ebenfalls keine Probleme geben, da hier die Gummikappe auf der Kupplung vorhanden ist. Ich finde das dennoch eine sehr unelegante Variante bei einer 1.600+ Euro Wallbox (22 kW Version mit FI und LS).

Das "Z.E. ready certified" Logo findest du bei wallb-e direkt auf der Startseite.
Soweit mir bekannt, gibt es keine zwingende Vorschrift zur Verwendung dieser Ladeinfrastruktur, es wird aber seitens Renault empfohlen, um mögliche Ladeprobleme zu vermeiden. Ich habe leider keinen Gesamtüberblick, welche Wallboxhersteller sich mit dem Z.E. ready certified Logo schmücken dürfen. RWE, Mennekes und The Mobility House (Keba) werden seitens Renault genannt, aber offensichtlich gibt es noch mehr.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4879
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon Volker.Berlin » Di 11. Aug 2015, 21:37

PeachElektro ist auch "Z.E. Ready"-zertifiziert ;) und offizieller Installationspartner von Renault, Tesla und Nissan:
http://www.paechelektro.de/bcontent/sho ... mobilitaet
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2414
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste