private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon E-lmo » Di 4. Apr 2017, 18:37

Ich habe mal eine Anfrage an meinen Netzbetreiber (eon e-dis) gestellt, inwiefern ich eine Elektroauto-Ladestation als abschaltbare Last analog einer Wärmepumpe anmelden könnte.
Ich war überrascht, als folgende positive Antwort kam:

"Dafür kann der Anschluss für eine Elektromobil-Ladestation so ausgerüstet werden, dass es eine steuerbare Verbrauchseinrichtung gemäß § 14a EnWG ist.
Analog Wärmepumpen sind die Abschaltzeiten wie folgt festgelegt: 10:45-12:15 und 17:15-18:45 Uhr.
Ohne die Steuerung durch uns (Abschaltung) würde der Anschluss als Haushalt eingestuft. Dafür wären dann auch die Netznutzungsentgelt für Haushaltskunden zu zahlen.

Bitte beachten Sie, dass wir als Netzbetreiber ausschließlich Einfluss auf die Netzentgelte haben. Stromliefertarife erfragen Sie bitte bei Stromlieferanten."

Bei Verivox habe ich mal nach passenden Tarifen geschaut. Passt die Bezeichnung Heizstrom bei der Tarifsuche?
Die günstigsten Tarife fangen bei ca 19,6ct/kWh und 4,5€/Monat an.

Bei Tarifen mit HT/NT- Abrechnung habe ich allerdings auch Tarife mit 27,3 /19,17ct/kwh und 9,64/Monat zur Auswahl.

Ich hätte erwartet, dass ein Stromtarif für abschaltbare Lasten etwas günstiger als Nachtstrom wäre, oder habe ich etwas übersehen?
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 569
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Anzeige

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon Spüli » Di 4. Apr 2017, 19:12

Moin!
Willst Du für die Wallbox echt einen zweiten Zähler mit zweiter Grundgebühr haben? Ich würde mir die Freiheit nicht nehmen lassen mein Auto zu laden wenn ich es möchte bzw. für nötig erachte.

Sonst kannst Du natürlich auch das ganze Programm durchziehen.
-HT/NT-Zähler um Nachtstrom günstiger zu bekommen
-Rundsteuerempfänger kaufen um abschaltbar zu sein
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2628
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon E-lmo » Mi 5. Apr 2017, 00:43

Ab 650 kWh pro Jahr habe ich bei dem oben genannten Tarif die Grundgebühr durch den niedrigeren Strompreis wieder raus.
Dafür verzichte ich lediglich auf zweimal 90 Minuten mögliche Ladezeit pro Tag. Separater Zähler ist für einen geplanten Firmenwagen sowieso gewünscht.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 569
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon Sewi » Mi 5. Apr 2017, 09:56

Spüli hat geschrieben:
Ich würde mir die Freiheit nicht nehmen lassen mein Auto zu laden wenn ich es möchte bzw. für nötig erachte.

Wir haben seit 10 Jahren einen Rundsteuerempfänger für die Wärmepumpe und ich habe noch nicht ein einziges Mal mitbekommen, dass tatsächlich abgeschaltet wurde. Das ist natürlich subjektiv und regional unterschiedlich.

Unser e-NV läd am Nachtstrom von 23:00 bis 5:00 Uhr nach Ladetimer (damit ist selbst eine Stunde Zeitverschiebung in jede Richtung drin), braucht aber realistisch etwa vier Stunden bis er voll ist - und ganz leer ist er ohnehin so gut wie nie.

Wann brauchst Du wirklich dringend zu Hause Strom um zwischendurch Laden zu können und könntest nicht mit einer Stunde Abschaltung leben?
Das ist effektiv die gleiche theoretische Frage wie: Wie oft musstest Du auf einen Trip verzichten, weil die Reichweite Deines E-Autos zu gering war?

In der allergrößten Not würde ich 10km via Schuko laden und dann zur nächsten "öffentlichen" Typ 2 22kW fahren.
Sewi
 
Beiträge: 312
Registriert: Do 5. Jan 2017, 17:31

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon Markus_up » Mi 5. Apr 2017, 10:16

Die Höchstlastzeiten ändern sich aber laufend, darauf solltest du dich einstellen.
Wir hatten z.B. in den dunklen kalten Wintermonaten schon Zeiten von 6-11.30 und von 17-30-21.30. Wird aber von Anbieterseite her schwanken.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 211
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon Spüli » Mi 5. Apr 2017, 10:35

Moin!
Ich kenne die Rundsteuerempfänger sonst nur von PC Anlagen. Die Dinger kosten je nach Anbieter auch gerne um die 200€. Dazu jährlich etwa 100-150€ Miete für den zusätzlichen Zähler.
Sollte man sich wirklich überlegen und durchrechnen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2628
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon Tho » Mi 5. Apr 2017, 14:03

Außerdem muss man auch einen TAB gerechten Zählerplatz frei haben. Einfach auf die Wand schraubt der Netzbetreiber schon lange keinen Zähler mehr. ;)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6047
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon E-lmo » Mi 5. Apr 2017, 16:10

Ich würde hierfür den Netzanschluss mit einer Zählersäule im Freien beauftragen, dann muss ich am Haus nicht rumbohren und wäre schon etwas näher am Carport.
Die Abschaltzeiten sind wohl wie folgt festgelegt: 10:45-12:15 und 17:15-18:45 Uhr. Wie ich das so lese per Zeitschaltuhr und nicht per Rundsteuerempfänger.
Auf die reale Netzbelastung kann die Abschaltvorrichtung wohl nicht reagieren.
Zumindest wäre das Ladezeitfenster etwas größer als bei ausschließlicher Nutzung von Nachtstrom.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 569
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon Tho » Mi 5. Apr 2017, 17:23

Du weißt schon was ein Netzanschluss inkl Erdarbeiten kostet ?
Ich habe meinen selbst mitm Spaten und Schaufel gegraben und war alles in allem bei 2500EUR. Für den Meter Schachtarbeiten wollte man 500EUR.
Das kommt nie wieder rein.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6047
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: private Wallbox als steuerbare Verbrauchseinrichtung

Beitragvon vonGestern » Fr 7. Apr 2017, 12:11

Tschuldigung falls ich hier störe - aber ich bin relativ zufällig hier gelandet, weil wir in unserer Tiefgarage Lademöglichkeiten einbauen wollen.
Zum Thema wäre aber meine erste Frage: die Beiträge hier scheinen (überwiegend?) von e-UPs zu stammen. Ist es bei diesem Auto möglich, dass die Stromzufuhr gekappt wird und Stunden später die Ladung so einfach weiter geht? Bei meinem Smart ist das nicht möglich, jedenfalls habe ich davon noch nichts gehört.
Grüße
von Gestern

ps: kennt jemand den Zaptec "Zap Charger" schon etwas genauer?
Zuletzt geändert von vonGestern am Fr 7. Apr 2017, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.
Erstauto: Smart ed mit E-Kennzeichen.
Zweitauto für Urlaube ist noch Diesel.
Benutzeravatar
vonGestern
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 18. Sep 2012, 15:24
Wohnort: Rosenheim

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MasterOD, uschi11 und 14 Gäste