Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Beitragvon MasterOD » Sa 3. Jun 2017, 13:22

Nachdem ich auf die innovative Ladebox go-e im anderen thread hingewiesen wurde habe ich Sie geordert. :)

Meine Anwendung ist zu 90% am Stellplatz laden. Anschluss 16A evtl. 20A.
Sie dient für mich also mit einem Adapter (16A auf 32A) vornehmlich als stationäre Wallbox.

Im Reisefall kann ich sie jedoch mitnehmen um "in der Wildnis" jede zur Verfügung stehende 16A oder 32A Dose (rot oder blau) Anzapfen zu können. Das nötige Typ2 Kabel hat man ja und für Schuko hat man noch das Notladekabel. Somit fühle ich mich für jeden Fall umfänglich ausgestattet und habe primär eine "Festinstallation" für <600€. Auch wenn ich in Zukunft einmal 32A Drehstrom legen lassen würde, könnte alles so bleiben.

Für mich geht der Betreff also voll in Ordnung. ;)

Habe ich irgend etwas übersehen? :?:
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 508
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:44

Anzeige

Re: Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Beitragvon watzinger » Sa 10. Jun 2017, 06:18

MasterOD hat geschrieben:

Habe ich irgend etwas übersehen? :?:


Ja, sich über den Anbieter kundig zu machen, vermute ich zumindest.
Q210, EZ 11/2014, schwarz pearl
watzinger
 
Beiträge: 204
Registriert: Fr 15. Jan 2016, 17:31

Re: Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Beitragvon corwin42 » Sa 10. Jun 2017, 07:26

Die Frage, die ich mir stelle ist, ob man das wirklich braucht. Man hat doch im Prinzip nur die zusätzliche Möglichkeit an CEE (blau oder rot) zu laden.

Ich frage mich, ob man das wirklich benötigt. Wenn ich zurück denke, hatte ich bisher überall, wo ich mal einen Stellplatz für mein Auto hatte maximal eine Schuko Dose zur Verfügung. Dafür hat man ja eh das Notladekabel. Ansonsten müsste ich mir eh eine Typ2 Ladesäule suchen.
Also wie oft kommt es vor, dass man wirklich mal an einer CEE Dose laden kann?

Für etwa 600€ kann ich mir eine Wallbox auch selber bauen. Den Mehrwert für unterwegs schätze ich minimal ein.

Ich sträube mich insbesondere, jetzt schon zu bestellen/bezahlen und erst irgendwann geliefert zu bekommen. Und wenn das Teil dann fertig ist, soll es ja auch knapp 700€ kosten.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 864
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:52
Wohnort: Borchen

Re: Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Beitragvon MasterOD » Sa 10. Jun 2017, 13:02

Dear watzinger: Du hast Recht, ich habe den Österreichern einen Vertrauensvorschuss gegeben.

Dear corwin42: Den Mobilanteil der Nutzung schätze ich auch nur auf 10% dafür mit maximaler Variabilität.

Danke für eure Hinweise :!:
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 508
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:44

Re: Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Beitragvon MasterOD » Sa 10. Jun 2017, 13:02

Dear watzinger: Du hast Recht, ich habe den Österreichern einen Vertrauensvorschuss gegeben.

Dear corwin42: Den Mobilanteil der Nutzung schätze ich auch nur auf 10% dafür mit maximaler Variabilität.

Danke für eure Hinweise :!:
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 508
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:44

Re: Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Beitragvon watzinger » Sa 10. Jun 2017, 19:13

MasterOD hat geschrieben:
Dear watzinger: Du hast Recht, ich habe den Österreichern einen Vertrauensvorschuss gegeben.

Dear corwin42: Den Mobilanteil der Nutzung schätze ich auch nur auf 10% dafür mit maximaler Variabilität.

Danke für eure Hinweise :!:


Grundsätzlich ist nichts gegen einen Vertrauensvorschuss zu sagen. Ich prangere das nicht vertrauenserweckende Verhalten des Anbieters im Zusammenhang mit einem "Kickstarter.com"-Projekt(ein Reibrollenantrieb für Fahrräder)an, welches insbesondere im Pedelecforum.de seinen Niederschalg findet.
Q210, EZ 11/2014, schwarz pearl
watzinger
 
Beiträge: 204
Registriert: Fr 15. Jan 2016, 17:31

Re: Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 21. Jun 2017, 00:08

In der Schweiz habe ich vor 2 Wochen mehrere EvLadestellen mit CEE blau gefunden. Gegenüber auch vorhandenen 10 A Steckdosen waren die mit 16 A abgesichert.

Gesendet von meinem E691X mit Tapatalk
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Preis - Leistung - Praktikabilität der go-e Ladebox

Beitragvon MasterOD » Sa 19. Aug 2017, 12:53

Da ich meine BEV Bestellung nun in PHEV geändert habe scheint die go-e Ladebox etwas überdimensioniert da ich ja über Nacht auch mit dem Notladeziegel auskommen sollte. Jedoch bleibt das Thema Schuko Dauergebrauch (10A / 16A) aufbiegen / nachlassen der Kontaktkraft bestehen, weshalb eine mehrjährige Ladetätigkeit mit der 32A CEE Rot Verbindung wohl der stabilere Dauerlastweg ist.
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 508
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:44

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast