Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 22. Mai 2013, 16:28

green_Phil hat geschrieben:
BuzzingDanZei hat geschrieben:
Eine 3kW Wallbox bekommt man ja netto schon für 500 Euro.

Ein Hotelgewerbe dürfte doch nur brutto zahlen müssen, oder? ;)


Wieso sollte ein Gewerbe MwSt zahlen müssen???
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2623
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon green_Phil » Mi 22. Mai 2013, 16:46

oh weh, habe ich wieder brutto und netto verwechselt? Passiert mir immer wieder. Ich komme mit allem klar, aber nicht mit diesen beiden Begriffen. Ich sehe aber, wie meinen das Selbe. Nix mit Umsatzsteuer (so heißt es eigentlich) für ein Gewerbe bei Eigenverbrauch.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon Desti » Mi 22. Mai 2013, 17:46

Anstatt eine Ladebox mit festem Typ 2 Kabel würde ich besser eine mit Typ 2 Dose nehmen und ein Typ 2 Kabel bereits eingesteckt lassen. Denn kommt jemand mit Typ 1 Fahrzeug, kann er das Kabel immer noch abstecken und sein eigenes nehmen.
Benutzeravatar
Desti
 
Beiträge: 397
Registriert: Do 23. Aug 2012, 02:31

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon Frank » Mi 22. Mai 2013, 20:50

Wenn es erst mal günstig sein soll:
In die Verteilung einen RCD-B

In Hotels kann man meistens auch essen, ich würde darum auch 11 + 22 kW Drehstrom anbieten. :prost:

Wenn das bekannt ist, kann man seine Route so planen, das man Mittags oder abends im Hotel etwas isst, in dieser Zeit wird das Auto aufgeladen. Da bezahlt auch jeder Gast gerne den normalen Strompreis oder etwas mehr.
Man verliert keine Zeit um eine Ladesäule zu suchen oder eine längere Strecke zu laufen und kann jederzeit mal beim Wagen schauen ob er schon voll geladen ist. :thumb:

Für die Übernachtungsgäste reicht dann ein einphasiger blauer CEE 16 A Anschluss. Davon aber auch genügend vorsehen. Es könnte ja auch mal eine Truppe mit mehreren E-Autos vorbeikommen.

Wenn Walboxen günstiger werden und TYP 2 Stecker immer mehr zum Standart werden kann man dann so nach und nach auf Walboxen hochrüsten.

Gruß Frank
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 18:23
Wohnort: Kreuztal

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon Kelomat » Mi 22. Mai 2013, 21:04

Ich würde sagen: erst mal Kosten sparen ;)

Zuerst einmal Parkplätze zählen mal 3,7kW und danach die Zuleitung dimensionieren (Zuleitung natürlich in Drehstrom)
Nehmen wir mal 10 Parkplätze an das wären 37kW ein bisschen Reserve dazu und man ist für die Zukunft gerüstet.
In die Garage kommt ein kleiner Verteiler mit Fi-Ls Schaltern 30mA/16A (damit nicht gleich alle Steckdosen tot sind wenn mal ein Auto einen Fehlerstrom produziert) und da dran kommt pro Parkplatz eine Schuko-Dose.
Da kann er mal mit 3 Parkplätzen anfangen und wenn mehr Nachfrage vorhanden ist kann man erweitern...

Weiters kommen auf 2-3 Parkplätze noch 16A CEE Dosen eventuell auch eine 32A CEE Dose Im Verteiler richtig abgesichert.

Wie komme ich auf diese Sachen?

Wer im Hotel laden will Übernachtet auch dort. Deswegen Hauptsächlich Schuko 16A. Soweit ich weiß kann jedes E-Auto so Laden außer der Zoe... :(
16A und 32A CEE für Schnellladegeschichten wenn mal wirklich einer über Nacht einen 80kW Akku (Tesla) Laden will

Ich denke TYP2 Dosen sind jetzt einfach zu Teuer um sie in die Garage zu bauen. Wer Laden will soll sein Kabel mitbringen.
Unbedingt ein Netzwerkkabel mit in die Garage verlegen.

Welches Hotel wird das? Dafür muss Werbung gemacht werden!!!!
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon ZoePionierin » Mi 22. Mai 2013, 21:44

Schuko ist tot! Ja, das wage ich jetzt mal zu behaupten. Zoe macht schon Probleme beim laden an Schuko. Im BMWi Prospekt steht ebenfalls kein Wort von Schuko, sondern wird explizit von einer Wallbox gesprochen. Von VW gibt es zu diesem Thema meines Wissens nach noch keine Aussage.

Die Akkus werden mit der Zeit immer größer werden. So dass eine vernünftige Ladung an einer Schukodose nicht mehr möglich sein wird. Schon wenn man bei 22kWh alle Verluste, Blindleistungen etc. weglässt, würde die Ladung gut 9,5 Stunden bei 10 A dauern.
Die langen Ladezeiten sind aber mit das Hauptargument gegen die E-Autos. Es wird sich also künftig kein Hersteller hinstellen und sagen: "Unser Auto können Sie in 12 Stunden laden!"

Das Schuko-Kabel wird auch bei den anderen Herstellern bald zu einem "Notladekabel" werden - das wage ich jetzt mal zu prophezeien. Ein Indiz dafür: Schon jetzt gibt es deutlich mehr Wallboxen als Schuko-Kabel auf dem Markt.

Wer jetzt noch eine Schuko-Säule für Autos installiert wird in wenigen Jahren dumm aus der Wäsche schauen. Daher sollte man Wallboxen oder Ladesäulen mit Typ 2 Dosen installieren. Das Argument mit den "Essensgästen" ist dabei auch nicht von der Hand zu weisen. Daher sollten schon min. 3,7 kW aus der Dose fließen, dass der Gast auch nach dem Essen wieder heim kommt.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon Frank » Mi 22. Mai 2013, 21:54

Stellplätze nur mit Schuko finde ich nicht gut, dann lieber die 16A Drehstromdosen die oben im Gehäuse noch eine Schukodose haben.
ZOEs könnten dann mit mobiler Ladebox 11kW Drehstrom laden, Fahrzeuge mit Notladekabel können die Schuko nutzen.
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 494
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 18:23
Wohnort: Kreuztal

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon ZoePionierin » Mi 22. Mai 2013, 21:57

Frank hat geschrieben:
Stellplätze nur mit Schuko finde ich nicht gut, dann lieber die 16A Drehstromdosen die oben im Gehäuse noch eine Schukodose haben.
ZOEs könnten dann mit mobiler Ladebox 11kW Drehstrom laden, Fahrzeuge mit Notladekabel können die Schuko nutzen.


Otto Normal und Lisa Müller werden nicht mit mobiler Ladebox durch die Gegend fahren.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon meta96 » Mi 22. Mai 2013, 22:34

... so. Ich habe mit ihm jetzt noch einmal gesprochen, bzw. er hat sich erfreut gemeldet und gemeint 1xTyp2 ist schon fix eingeplant (ok, ich hatte ihm ein paar Hausaufgaben mitgegeben, i3, Zoe, Kangoo ...*), wenn schon dann auch g'scheit ;) . Gab aber auch ein wirtschaftliches Argument von seiner Seite. Interessant war die Diskussion über das Kabel, er meinte, wenn eines dran steckt kannst sicher sein, dass das bald "unabsichtlich" mitgenommen ist ("...die Bademäntel die verschwinden, das glaub'st net" ... und ich dachte mir, woher habe ich bloß diesen weißen in meinem Bad? von ihm? :oops: ). Nein in dem Fall eher wirklich unabsichtlich, wenn man sonst immer das Kabel einpackt, kann das dann leicht auch unbewusst passieren. Daher, wenn mit Buchse, dann intern fixiert. Interessant war auch das Argument, er sieht sich schon Kabel nachschicken, weil sie vergessen wurden? OK, mag für uns kein echtes Problem sein, aber "... vergessene iPods, das glaub'st net"**.

Zumindest ist jetzt eine 4er Batterie angedacht 1xTyp2 3p/16A + 1xCEE + 2x Leerrohr + Verteilerkasten (FI) + dicke Zuleitung. Das ist aber dann Sache des Elektrikers. Interessant ist auch, dass die Ladenachfrage (Heimkommen Tagesausflug) mit der Abendküche in Konkurrenz steht ... derzeit zwar kein Thema, langfristig vielleicht dann doch ...

Tages/Fremdgastro weiss er noch nicht, ob überhaupt ... daher ???

... aber merci für den Input. Wenn sonst noch Ideen, immer gerne. Gruss und Dank c.

*) Zoe findet er nett, zu nett, i3 zu klein, zu klein ... also vorerst einmal nix mit e-cheffe :x
**) Er dankt auch dem Himmel (in dem Fall dem Steirischen) dass jetzt alle/viele mit dem iPhone/Android Musik hören, weil "... da kommen's schon nach 100m Heimfahrt drauf, dass sie 's im Zimmer liegen haben lassen" :lol:
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Ladestation-Ausstattung für ein kleines Hotel?

Beitragvon meta96 » Mi 22. Mai 2013, 22:40

ZoePionierin hat geschrieben:
Frank hat geschrieben:
Stellplätze nur mit Schuko finde ich nicht gut, dann lieber die 16A Drehstromdosen die oben im Gehäuse noch eine Schukodose haben.
ZOEs könnten dann mit mobiler Ladebox 11kW Drehstrom laden, Fahrzeuge mit Notladekabel können die Schuko nutzen.


Otto Normal und Lisa Müller werden nicht mit mobiler Ladebox durch die Gegend fahren.


Sehe ich auch so. Wir müssen in dem Fall auch durch die Brille von Otto blicken, oder einfach für sich ehrlich sein, ob bestimmte Vorgänge nicht komfortabler sein könnten. Denke da z.B. nach einem Regen, das Kabel in den Kofferraum packen ... gleicher Spaßfaktor wie einen nassen Gartenschlauch aufrollen ... ;)
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste