Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon Dachakku » Mo 15. Jan 2018, 19:26

snaptec hat geschrieben:
Am sinnvollsten wird sein das Dach mit PV vollzumachen. Entweder 9,9kwp oder etwa ab 13kwp+ (Stichwort eeg umlage)
Der speicher rechnet sich (finanziell) nicht wirklich.


Die Meinung vertrete ich auch. Sparen tut man bei der Anschaffung. Was man nicht ausgibt muss man nicht erwirtschaften.
Allerdings die Investition in möglichst viele Module ist gut, die sind preiswert. Speicher zu teuer.

Die Investition in einen Heizstab, um den Wasserspeicher mit dem PV Überschuss zu erwärmen ist weitaus überschaubarer.
Die Kombi mit Wärmepumpe (Und sei sie noch so klein) ist aus meiner Sicht auch weitaus besser als ein LiOn Speicher für den Preis eines Kleinwagens...
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2887
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Anzeige

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon bm3 » Mo 15. Jan 2018, 19:33

Hallo, bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung mit Akku mal kritisch hinschauen, da gibt es schon ein paar Stellschrauben mit denen solche Berechnungen schön hingestellt werden können. Ist beispielsweise ein Austausch der Akkus mit einkalkuliert ? Übliche Austauschzeiten: Blei-Akkus 5 Jahre, Li-Akkus 10 Jahre, alle Wechselrichter 10 Jahre ...
Mit Akku-Speicher und Inanspruchnahme von Förderung sinkt auch die maximal zulässige Einspeiseleistung ins Netz im Verhältnis zur Generatornennleistung ab,beispielsweise auf 60%, da geht dann auch noch etwas verloren.
Editiert:
Thema: Umsatzsteuer-Rückerstattung vom FA bei der Anschaffung eines überwiegend privat genutzten Speichers, das ist meiner Meinung nach auch noch eher kritisch zu sehen, da bin ich aber nicht auf dem letzten Stand.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6986
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon R4MP » Mo 15. Jan 2018, 19:36

Dachakku hat geschrieben:
snaptec hat geschrieben:
Am sinnvollsten wird sein das Dach mit PV vollzumachen. Entweder 9,9kwp oder etwa ab 13kwp+ (Stichwort eeg umlage)
Der speicher rechnet sich (finanziell) nicht wirklich.


Die Meinung vertrete ich auch. Sparen tut man bei der Anschaffung. Was man nicht ausgibt muss man nicht erwirtschaften.
Allerdings die Investition in möglichst viele Module ist gut, die sind preiswert. Speicher zu teuer.

Die Investition in einen Heizstab, um den Wasserspeicher mit dem PV Überschuss zu erwärmen ist weitaus überschaubarer.
Die Kombi mit Wärmepumpe (Und sei sie noch so klein) ist aus meiner Sicht auch weitaus besser als ein LiOn Speicher für den Preis eines Kleinwagens...


Das Thema der Wärmepumpe ist derzeit eher uninteressant, da der Synergieeffekt bei uns gering ist. Wir haben nur in den kalten Jahreszeiten bis März die Heizung mit warmen Wasser. Die Heißwasserversorgung findet über Durchlauferhitzer statt.
So wurde das Thema der PV-Anlage interessanter, da dies uns den größten Nutzen bringt.

Gedankengang ist dazu, dass wir tagsüber den Strom nur verkaufen würden ohne Batterie, da wir den Strom dann nicht nutzen würden. Da aber die Erträge so geschrumpft sind, war eigentlich klar, dass wir Abends, den Strom aus der Batterie dann selbst nutzen wollten.

Wirklich nicht einfach das Thema :) Da wir noch dazu einfach super Laien sind und die Wartung und den Verschleiß nur belesen können, war dann nochmal das Pacht-Thema sehr interessant. Laufzeit wäre dann bei 18 Jahren und danach können wir die Anlage günstig übernehmen.
Benutzeravatar
R4MP
 
Beiträge: 252
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:37
Wohnort: Dortmund

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon snaptec » Mo 15. Jan 2018, 19:41

Durchlauferhitzer und Speicher ist dann wieder ein anderes Thema.
Der Speicher muss dann gerne mal 18kw zur Verfügung stellen können.
Schau dir mal an was derzeit gängige Lösungen bieten.
Oft sind das mal 3,6kw.

Sprich wenn der Durchlauferhitzer läuft, zieht er dann 3,6kw aus dem Speicher und den Rest aus dem Netz, auch wenn der Speicher gerade zu 95% gefüllt ist.


Ja, ist eine kleine Wissenschaft mit einigen Ecken und Kanten...
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.
snaptec
 
Beiträge: 278
Registriert: Fr 8. Dez 2017, 17:25

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon Dachakku » Mo 15. Jan 2018, 19:46

R4MP hat geschrieben:
[q
Das Thema der Wärmepumpe ist derzeit eher uninteressant, da der Synergieeffekt bei uns gering ist. Wir haben nur in den kalten Jahreszeiten bis März die Heizung mit warmen Wasser. Die Heißwasserversorgung findet über Durchlauferhitzer statt.


Wasser zu erwärmen ist allgemein hoch kostenintensiv. Gerade über Durchlauferhitzer.

Die PV Speicher sind sündhaft teuer. Dann stellt sich die Frage, wie die Energie preiswert(!) speichern ?

In dem Fall würde ich eher in einen (preiswerten) 500er WASSERspeicher investieren, den man mittags mit PV Strom hoch heizt, als ( Nachts, Morgends, Abends ? ) per Durchlauferhitzer zum Duschen, teuer Strom kaufen zu müssen.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2887
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon bm3 » Mo 15. Jan 2018, 20:04

Brauchwasser erwärmen geht ja auch mit so einem kombinierten Wärmenpumpen-Speicher der also mittels einer an ihm montierten kleinen Wärmepumpe geladen wird. Die sind jedenfalls nicht so teuer.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6986
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon R4MP » Mo 15. Jan 2018, 20:13

@snaptec
Der Wasserspeicher bringt mir doch nichts, wenn die vorhandenen Wasserleitungen alle für die Durchlauferhitzer ausgelegt sind? Habe doch nur eine Kaltwasserleitung bei den Verbrauchern. Hatte nicht vor noch groß Rohre zu verlegen :) Wenn diese Konstellation schon da wäre, dann stimme ich zu und hätte auch noch Wärmepumpen dazu gezogen. Genug Grundstück zu verbuddeln ist vorhanden.

@bm3
Kann ich mir das vorstellen, dass diese Wärmepumpen-Speicher Lösung irgendwo am Kaltwasserstrang hängt?
Denn habe doch nur eine Wasserleitung zu den Warmwasserverbrauchern. Was bedeutet nicht sooo teuer? :)
Benutzeravatar
R4MP
 
Beiträge: 252
Registriert: Fr 18. Aug 2017, 16:37
Wohnort: Dortmund

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon snaptec » Mo 15. Jan 2018, 20:19

Das hast du wohl Missverstanden.
Ich ginge von PV Batterie Speicher aus und einem Durchlauferhitzer.
Die Kombination ist recht sinnfrei, siehe meine Rechnung
Entwickler von OpenWB.de - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung.
snaptec
 
Beiträge: 278
Registriert: Fr 8. Dez 2017, 17:25

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon bm3 » Mo 15. Jan 2018, 20:20

Ja kannst du, kaltes Wasser geht rein, warmes geht raus(wie auch bei einem Durchlauferhitzer) und Stromanschluss (Wärmepumpe) hat er .Außerdem erzeugt er kalte Luft :D
Der Speicher ist isoliert und ein guter hält die Wassertemperatur auch recht lange. Im Photovoltaikforum gibt es einen Thread zu einem speziell gerne eingesetzten günstigen Speicher eines italienischen Herstellers. Denke der kostet unter 2000€ als Komplettlösung. Müsste das aber erst nochmal wieder suchen.

Editiert:
Kostet scheinbar unter 1000€, Ariston Nuos 100, 889€ .
https://www.photovoltaikforum.com/energ ... 98454.html
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6986
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Laden eines Elektroautos mit Photovoltaik

Beitragvon Dachakku » Mo 15. Jan 2018, 20:32

snaptec hat geschrieben:
Ich ginge von PV Batterie Speicher aus und einem Durchlauferhitzer.
Die Kombination ist recht sinnfrei, siehe meine Rechnung


Die Kombi ist ziemlicher "Stuss" - da sind wir einer Meinung.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2887
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jarry und 5 Gäste