Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon droeder » Di 19. Jan 2016, 09:51

Hallo liebes Forum,

noch bin ich kein EV besitzer, plane aber gerne im voraus. Meine EW in einer Wohnanlage samt eigenen Parkplatz soll um ein Elektroauto erweitert werden, dass am Stellplatz aufgeladen wird. Keiner der Stellplätze in der TG weist Steckdosen auf. Die Verwaltung habe ich bereits angefragt und zur kommenden Eigentümerversammlung wird ein Stromanschluss für meinen Stellplatz auf die Tagesordnung gesetzt.
Im Vorfeld habe ich aber einige Fragen und hoffe, die hier im Forum geordnet zu klären.

A) Die Zustimmung vorausgesetzt, benötige ich ja erstmal einen Stromanschluss an meinem Stellplatz. Ohne jetzt in irgendwelche Ampere Diskussionen einzusteigen hier die grundsätzliche Frage, ob eine Wallbox an einer Steckdose angeschlossen wird?
B) Wie kann ich verhindern, dass mir jemand Strom klaut und den Stecker der Wallbox zieht und dann von meiner Dose Strom für iwas nutzt?
C) Wie kann ich verhindern, dass zukünftig andere EV Besitzer (die ja sicherlich kommen werden) meine Wallbox bei Abwesenheit für die Ladung ihrer EV nutzen? Hier habe ich bei wallb-e http://www.stromox.eu/product_info.php?info=p65_wandladestation-wallb-e-eco-2-0---11kw.html eine RFID Option gefunden.
D) Der Strom muss ja abgerechnet werden. Folglich muss ich mir den Strom vom
D1) Verteiler/ Stromzähler holen. Dies führt ja langfristig zu Kilometerweise Kabel in der TG. Könnte ich den Gemeinschaftsstrom anzapfen (ist auch bei der Verwaltung angefragt) und dann messen, wieviel ich verbrauche? Sprich, gibt es Wallbox mit Zähler oder wie löst man das?
D2) Die Firma ubriticity bietet ja ein "intelligentes Kabel" an, dass direkt den Verbrauch misst und das Geld überweist. Eigentlich eine geniale Idee speziell für TG in Wohnanlagen. Sprich hier benötige ich "nur" eine Steckdose, richtig?

Ich freue mich auf Eure Antworten :!: :?:
Benutzeravatar
droeder
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 19. Jan 2016, 09:17
Wohnort: München

Anzeige

Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon imievberlin » Di 19. Jan 2016, 09:56

Da kann ich dir folgenden Beitrag wärmstens empfehlen.
Die Sorgen meiner Nachbarn...
http://tff-forum.de/viewtopic.php?t=620
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon Leftaf » Di 19. Jan 2016, 10:36

droeder hat geschrieben:
A) Die Zustimmung vorausgesetzt, benötige ich ja erstmal einen Stromanschluss an meinem Stellplatz. Ohne jetzt in irgendwelche Ampere Diskussionen einzusteigen hier die grundsätzliche Frage, ob eine Wallbox an einer Steckdose angeschlossen wird?

In der Regel Ist die Parkdauer in der Garage lang, also könnte 11kW Leistung reichen(Kostenfrage und Hausanschluss Max Leistung. 16A kannst du immer von deinem Zähler nehmen. Wenn du also eine Kabel legen möchtest dann 5x2,5² für 16A und mindestens 5x6² für 32A VDE Tabelle(DIN VDE 0298 Teil 4 Tabelle 3)

droeder hat geschrieben:
B) Wie kann ich verhindern, dass mir jemand Strom klaut und den Stecker der Wallbox zieht und dann von meiner Dose Strom für iwas nutzt?

Keine Steckdose verwenden sondern Wallbox direkt anschließen und diese mit Schlüssel versehen

droeder hat geschrieben:
C) Wie kann ich verhindern, dass zukünftig andere EV Besitzer (die ja sicherlich kommen werden) meine Wallbox bei Abwesenheit für die Ladung ihrer EV nutzen? Hier habe ich bei wallb-e http://www.stromox.eu/product_info.php?info=p65_wandladestation-wallb-e-eco-2-0---11kw.html eine RFID Option gefunden.

Wie gerade beschrieben RIFD/Schlüssel muss nicht kompliziert sein

droeder hat geschrieben:
D) Der Strom muss ja abgerechnet werden. Folglich muss ich mir den Strom vom
D1) Verteiler/ Stromzähler holen. Dies führt ja langfristig zu Kilometerweise Kabel in der TG. Könnte ich den Gemeinschaftsstrom anzapfen (ist auch bei der Verwaltung angefragt) und dann messen, wieviel ich verbrauche? Sprich, gibt es Wallbox mit Zähler oder wie löst man das?

Es gibt andere VDE Vorschriften, da könnte das mit dem Gemeinschaftsstrom aufwändig werden, weil der Elektriker für die TG einiges Umbauen muss um VDE zu erfüllen. "Einfacher" (kommt natürlich auf die Lage der TG an!) ist es von deinem Stromzähler 3x16A abzunehmen.[/quote]

droeder hat geschrieben:
D2) Die Firma ubriticity bietet ja ein "intelligentes Kabel" an, dass direkt den Verbrauch misst und das Geld überweist. Eigentlich eine geniale Idee speziell für TG in Wohnanlagen. Sprich hier benötige ich "nur" eine Steckdose, richtig?

Vom Grundsatz schon aber das gilt nicht für einen WEG Stromanschlüsse da hilft das iKabel nicht da die Abrechnung nicht an die WEG erfolgt.
Zuletzt geändert von Leftaf am Di 19. Jan 2016, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 518
Registriert: Do 23. Mai 2013, 15:56
Wohnort: Hamburg

Re: Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon droeder » Di 19. Jan 2016, 10:38

imievberlin hat geschrieben:
Da kann ich dir folgenden Beitrag wärmstens empfehlen.
Die Sorgen meiner Nachbarn...
http://tff-forum.de/viewtopic.php?t=620


Das ist das Problem mit Foren - 30 Seiten! ich habe mich bis zu Seite 11 durchgekämpft und nur Infos zu nervigen Nachbarn erhalten. Leider keine Antwort zu meinen Fragen. :?
Benutzeravatar
droeder
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 19. Jan 2016, 09:17
Wohnort: München

Re: Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon imievberlin » Di 19. Jan 2016, 10:40

Die Antwort und das Happy End kommt recht weit hinten.
Nur soviel dazu: Volker nahm eine Wallbox die mit einem Schlüsselschalter den Typ2 und auch die Schuko stromlos stellen kann so das niemand anderes sich dran bedienen kann.
Die Box ist fest angeschlossen also nicht per Stecker an einer Dose
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon droeder » Di 19. Jan 2016, 10:41

Leftaf hat geschrieben:
droeder hat geschrieben:
A) Die Zustimmung vorausgesetzt, benötige ich ja erstmal einen Stromanschluss an meinem Stellplatz. Ohne jetzt in irgendwelche Ampere Diskussionen einzusteigen hier die grundsätzliche Frage, ob eine Wallbox an einer Steckdose angeschlossen wird?

In der Regel Ist die Parkdauer in der Garage lang, also könnte 11kW Leistung reichen(Kostenfrage und Hausanschluss Max Leistung. 16A kannst du immer von deinem Zähler nehmen. Wenn du also eine Kabel legen möchtest dann 5x2,5² für 16A und mindestens 5x6² für 32A VDE Tabelle(DIN VDE 0298 Teil 4 Tabelle 3)

Ich sage Danke für die Infos. Habe parallel bei TNM eine Anfrage laufen. Mal sehen was die meinen :)
Benutzeravatar
droeder
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 19. Jan 2016, 09:17
Wohnort: München

Re: Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon Leftaf » Di 19. Jan 2016, 10:53

Hier eine Übersicht AC Ladeboxen/Wallboxen

Je nach Leistung und Modell ist FI Typ B wichtig.
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 518
Registriert: Do 23. Mai 2013, 15:56
Wohnort: Hamburg

Re: Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon Spürmeise » Di 19. Jan 2016, 11:38

Nötig ist eine Wallbox an dem nur für eigenen Gebrauch vorgesehenen Ladeplatz auf keinem Fall. Bei einer robusten abschließbaren Steckdose hat man zusätzlich die Sicherheit, dass auch Strom rauskommt, wenn die Wallbox nur noch zickt.
Spürmeise
 

Re: Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon eDEVIL » Di 19. Jan 2016, 12:04

Um welches Ev handelt es sich?
wieviel Kabelmeter wären es etwas is zum hausanschluß/Hauptverteilung?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Lademöglichkeit in Tiefgarage einer Wohnanlage

Beitragvon HubertB » Di 19. Jan 2016, 12:51

Was für ein Auto soll es denn werden? Für einen Einphasenlader bringt eine 11 kW Wallbox erst mal nichts. Da wäre 3,7 kW einfacher und billiger. FI Typ B erübrigt sich dann auch.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2302
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste