Ladekabel verlängern?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ladekabel verlängern?

Beitragvon thelectric » Do 11. Jan 2018, 14:51

Hallo Zusammen,

ich habe eine KEBA Wallbox für meinen IONIQ – mit einem festen Kabel dran.
Manchmal muss ich so parken, dass ich gerade so mit dem Stecker in die Buchse am Auto komme, aber das Kabel deshalb unter Spannung steht. Mechanischer, zusätzlich zur elektrischen.

Frage: Darf/kann ich die Länge des Kabels einfach mit meinem mobilen Ladekabel verlängern?
Oder darf/kann/sollte man das nicht?

Wenn jetzt nur der mögliche Verlust des Kabels durch Diebstahl eine Gefahr ist, könnte ich damit leben. Wenn das Auto/Haus abzubrennen eine Option ist, wäre das weniger schön.

Und neben dem KANN wäre ja auch das DARF eine spannende Frage.
Hat da jemand sowas schonmal versucht oder bedacht?
thelectric
 
Beiträge: 22
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 11:26

Anzeige

Re: Ladekabel verlängern?

Beitragvon HubertB » Do 11. Jan 2018, 15:17

Verlängern ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Es gibt Hacks, aber die möchte ich hier nicht propagieren.
Ich würde an Deiner Stelle bei KEBA nach einem längeren Kabel fragen und dieses austauschen (lassen).
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2307
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Ladekabel verlängern?

Beitragvon Solarmobil Verein » Do 11. Jan 2018, 15:20

Also ...
Das Wallbox-Kabel mit dem mobilen Ladekabel verlängern geht zwar mechanisch, aber nicht elektrisch (bzw. signaltechnisch).
Schau dir mal die Singalpins bei dem mobilen Ladekabel an, da ist einer kürzer ...

Damit das trotzdem funktioniert, gibt es mehrere Möglichkeiten.
1. Stecker am mobilen Ladekabel um 10mm kürzen.
Probleme: Der Stecker verriegelt dann gar nicht mehr. An manchen Ladesäulen funktioniert das Kabel auch nicht mehr.

2. Wenn der Stecker schraubbar ist, den kurzen Signalpin gegen einen langen, wie es der andere ist, austauschen.
Probleme: Keine mir bekannten, außer daß es nicht so einfach sein dürfte, einen einzelnen solchen Pin herzubekommen.

3. Einen Typ2-Typ2-Adapter bauen.
Sowas habe ich, Kostenpunkt um die 200-250 Euro (90% davon allein für Buchse und Stecker). Das größte Problem dürfte sein, die notwendige Fahrzeugbuchse zu bekommen.
20160531_201601.jpg
Rechts von der Wallbox (in diesem Fall eine Bettermann B3200), links zum Fahrzeug.
In dem Kasten ist einfach alles 1:1 durchgeschleift und ansonsten viel Luft.


Darf man das Kabel verlängern?
Streng nach VDE und sonstigen Normen und Vorschriften: Nein
Ich mach's trotzdem hin und wieder. Mein Adapter ist von den Bauteilen her für 32A 3phasig ausgelegt.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 673
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: Ladekabel verlängern?

Beitragvon Berndte » Do 11. Jan 2018, 16:07

Die günstigste Variante für den Notfall: Kugelschreiberfeder ;)
Hat man so gut wie immer dabei.

Aber natürlich nicht fachgerecht und wenn man´s falsch angeht britzelt es ... :roll:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladekabel verlängern?

Beitragvon Solarmobil Verein » Do 11. Jan 2018, 18:03

Berndte hat geschrieben:
Die günstigste Variante für den Notfall: Kugelschreiberfeder ;)
Ja, aber diesen "Hack" wollte ich hier nun nicht schreiben ...
Eine richtig gebogene Büroklammer geht auch ...

Und ich hätte gesagt, um einen Notfall handelt es sich hier nicht ... :lol:


Die sauberste Lösung ist meine Variante 3. Weil selbst wenn man hier die Stecker am Adapter unter Last ziehen sollte, die Signalpins sollten zuerst den Kontakt verlieren und dadurch die Ladung schnell genug beendet werden (das ist bei den Varianten 1 und 2 nicht gegeben).

Dieses "ggf. unter Last ziehen" ist der Hauptgrund, warum man nicht verlängern sollte.
Die Kabellänge an sich ist nicht das Problem.
Wenn das Kabel zu lang wird, kann es höchstens passieren, daß die Ladung gar nicht startet, weil z.B. durch den Spannungsabfall bei der Übertragung der Signale das Vehicle-detect nicht richtig (Spannungswert zu gering oder zu spät) durchkommt und die Säule sich dann einfach verweigert.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 673
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: Ladekabel verlängern?

Beitragvon Blue shadow » Do 11. Jan 2018, 18:06

Manchmal wünschte ich ne chademo verlängerung....mit schneehaufen ist es manchmal eng
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 3033
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste